Der Berufsberater wird sehr frech. Wie verhält man sich in solchen Situationen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das mit dem Auto wird dir jeder als ausrede hinstellen und zum Teil ist es auch eine. Aber ich kann dich ein Wenig verstehen.

Leider ist das beste was du im Zusammenhang mit dem Jobcenter machen kannst, das Gesetzbuch lesen. Je mehr du über deine Rechte weißt desto weniger kann man dir etwas Vormachen. Mir hat mal jemand geraten, "Gehe nie ohne Zeugen zu einem Gespräch, oder lasse dir alle Aussagen schriftlich geben, damit es nachher nicht heißt, das so etwas nie gesagt wurde."

Die Firmen erwarten von mir Mobilität wegen Nachschicht ja soll ich mit dem Flugzeug fliegen oder was ?

Richtig und das weiß auch das Arbeitsamt. Mitleid brauchst du von denen nicht erwarten. Mobilität ist richtig doch ein Arbeitgeber sieht nicht nur Darauf. Wenn du dich bewerben tust trotz des Kaputen Autos und Zeigst das du gewillt bist, wäre es vielleicht möglich das der Arbeitgeber bereit ist für den Zeitraum bist das Auto in Ordnung ist, eine Sonderregelung für dich zu machen (Schichten, Arbeitszeit).

Wie würdet ihr darauf reagieren

Das wichtigste so weit ich weiß, ist das du Freundlich bist. Mache Gute Mine zum bösen spiel. Dennoch musst du selbstbewusst auftreten. Mache den Werten Mitarbeiter klar, das du dein möglichstes machst, aber die ganze Sache keine Einbahnstraße ist. Wenn es Probleme gibt sollte er versuchen beratend oder sofern Möglich mit irgendwelcher Hilfe zur Seite zu stehen. Es heißt nicht umsonst "FÖRDERN und FORDERN."

Zum Teil sind die Drohungen, auch wenn sie dennoch durchgesetzt werden, heiße Luft. Oft genug gibt es vor Gerichten für Jobcenter eine Niederlage. Jedoch würde ich mich darauf nicht verlassen. Sollte es nicht Möglich sein Vernünftig mit dem Berater zu reden, könntest du versuchen einen anderen zu verlangen und deinen beim Vorgesetzten melden. Je nachdem ob er auch Gesetze übertreten hat könntest du das Arbeitsamt oder auch ihn Selbst verklagen, doch dafür brauchst du Beweise oder Zeugen.

Halte in deiner Gegend nach Arbeitslosen Zentren Ausschau, die können auch beratend zu Seite stehen.
http://www.sozial-und-stark.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von international90
01.02.2016, 19:30

Endlich mal einer der normal ist !

Danke dir ;)

1

Was hat denn deine Bemühung um eine Arbeitsstelle / Ausbildung mit deinem defekten KFZ - zu tun ?

Du kannst dich doch trotzdem bewerben und wenn du auf Grund deiner dann nicht Mobilität diese Stelle nicht bekommst,dann kann er dir gar nichts,wenn du dir die Reparatur nicht leisten kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du kein Troll bist, ist es für dich wohl höchste Zeit, in der Realität anzukommen.

Weil dein Auto repariert wird, kannst du keine Bewerbungen schreiben? Ömm, musst du das selber reparieren? Wohl kaum. Also nutz die Zeit. Und mach dich schon mal vorsichtig mit der Existenz von Öffis vertraut. :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von international90
01.02.2016, 18:57

Troll bist du und nicht ich deine unnötige Kommentare kannste dir sparen. Die Reparaturkosten sind zu teuer das Auto selbst zu reparieren das ist kein Kinderspiel das kann man einfach nicht mit der Schere basteln verstehst du was ich meine ?

0

Dein Auto muss doch sicher nicht monatelang repariert werden. Also kannst Du doch auch ohne Auto Bewerbungen schreiben.

Wenn Du Vorstellungsgespräche haben solltest, so sind diese doch sicher tagsüber, also mit Bus und Bahn zu erreichen. Bis Du dann anfängst zu arbeiten, könnte das Auto vielleicht auch mal fertig sein.

Wenn Du nur eine Bewerbung schreibst und dann irgendwann mal wieder eine, so ist das durchaus berechtigt, dass der Sachbearbeiter sagt, Du sollst mehr schreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

was heißt denn mehr Bewerbungen?

Wieviel schreibst du denn im Monat?

Aus deinem Text geht weder eine freche Forderung noch ein Ultimatium

hervor. Hat er Sanktionen angedroht ?

Private Gründe oder defektes Auto interessieren keinen, das ist nunmal so. Probleme haben im Grunde auch Leute, die täglich zur Arbeit kommen müssen. Da interessiert es den Arbeitgeber auch nicht, welche Probleme man daheim hat.

Das in den Griff zu bekommen, gehört zum Erwachsen sein, nunmal dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von international90
01.02.2016, 18:55

Das ist doch eine drohung wegen Sanktion denkst du das die mir Witze reißen oder so ? Das ist doch eine Drohung !

0

Mehr Bewerbungen schreiben. Deine privaten Gründe interessieren eigentlich keinen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von international90
01.02.2016, 18:58

Doch muss es aber ! Wenn es mit Öffentlichen Verkehrsmitteln nicht möglich ist zu arbeiten dann kann ich auch tausende Bewerbungen schicken ! Das bringt nichts !

0

Bei einer ihm Vorgesetzten Person bitten einen anderen Berater zugeteilt zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von international90
01.02.2016, 18:59

Die sind leider fast alle gleich

0

Was möchtest Du wissen?