Der 100%beweis des islams und der folgende Tod?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Selam alaykum Unbekannt0312, 

Das du dich vor dem Tod fürchtest ist 1. normal bei uns Muslimen in diesem Alter und 2. auch gut da du Gottesfürchtig bist und dir Sorgen machst.

Wahrlich schau dir unsere Religion genauer an, wie viel Logik und Barmherzigkeit es uns anbietet. Bei Allah wa ta ala kannst du vielleicht mal anfangen zu beten bzw. mehr :) oder dich mehr in Youtube über islamische Themen informieren etc :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.03.2016, 11:22

Pardon, aber Logik ist mir bei Glaubenssystemen bisher nicht aufgefallen. Ist das beim Islam anders?

4
Kommentar von Nunuhueper
13.03.2016, 15:15

Als Antwort auf die Furcht vor Tod und Gott bietet der Islam logischerweise das Gebet an. Das ist nicht viel an Barmherzigkeit.

2

An etwas zu glauben, dass zu 100% bewiesen ist, das kann doch jeder.

Die Herausforderung ist es doch, zu glauben, ohne es zu wissen. Insofern verstehe ich weder die Suche nach dem finalen Beweis noch die Behauptungen vieler Sunniten, dass der Islam/Quran zu 100% bewiesen wäre. Wenn man sich dann noch die vermeintlichen Beweise anschaut, muss man immer wieder feststellen, dass diese keiner wissenschaftlichen Überprüfung standhalten.

Ob der Islam der richtige Weg ist, hängt in erster Linie davon ab, was DU draus machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich schätze mal, es ist der Islam, der dir so ne Angst erzeugt. Die Botschaft des Koran besteht zu 2/3 nur aus bestiallischen Strafandrohungen und Höllenschilderungen. Gleichzeitig wird n Gottesbild präsentiert, wo der Gott selber bestimmt, wen er rechtleitet und wen er in die Irre führen lässt, er bestraft also die anschliessend auch noch was gar nicht ihre freie Willensentscheidung war.

So ne Denkungsart, das würde mir auch Angst machen, ehrlich.

Jesus soll mal gesagt haben: An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen. Ein verdorrter Baum, der schlechte Früchte bringt, wird gefällt. Wenn also die Früchte deines Glaubens bloss Angst sind - wozu is so n Glauben dann gut und für wen?

N Glaubenssystem muss dir doch dazu dienen, dass de als menschlicherer Mensch überleben kannst. Angst ist n Alarmzeichen, aber doch keine nützliche Strategie fürs ganze Leben, oder? Ich würd so nen Angstglauben aus meinem Geist hochkantig rausschmeissen. Dein Geist ist sowas wie n Auto - du sitzt am Steuer und bestimmst wos lang gehn soll, oder etwa nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grüezzi  auch an Dich .

Es gibt in Glaubensdingen keinen 100 % Beweis.

Gäbe es einen Beweis, würde kein Mensch mehr "glauben".. dann man würde "wissen"

Es gibt zwar Menschen aus allen Religionen, die sagen:

"Wir glauben nicht nur, sondern wir wissen"

eigentlich sollten diese (ehrlicherweise) sagen:

"Wir wissen nur, dass wir "glauben" ( glauben= etwas für wahr halten )

___________________________________________________________

Was nach dem Tod passiert, weiß auch Niemand.. es ist allenfalls wieder nur der Glaube daran.

"Glaube" setzt mindest zwei Faktoren voraus, die nicht beweisbar sind:

1.) der Glaube an einen nicht beweisbaren Gott

2.) der Glaube an eine nicht als "richtig" zu beweisende Religion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir da natürlich keinesfalls sicher sein. Weder gibt es Anzeichen dafür, daß es einen Gott gibt, noch daß es nach dem Tod in irgendeiner Form weitergeht. Jegliche Versprechen diesbezüglich, sei dies eine Wiedergeburt oder ein Leben im Paradies, sind nichts weiter als Lügen. Alle Religionen haben den gleichen, nicht vorhandenen Wahrheitsanspruch.

In der Erkenntnis, daß dieses Leben einmalig und endlich ist, liegt allerdings eine große Kraft. Sie ermöglicht es dir, dein Leben bewusst zu leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Salam, die 100% Sicherheit findest du in deinem Herzen. Du brauchst keine Angst vorm Tod zu haben. Schließlich kommen wir alle eines Tages dorthin. Tue Gutes und das was deine Religion von dir für dich verlangt. Allah ist bahrmherzig, vergiss das nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die todesstunde wird dem menschen bei seiner geburt mitgegeben.

solange du glauben kannst, ist der islam DAS RICHTIGE FÜR DICH

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jahrelanges Praktizieren der Religion, heißt auch nicht 100%iger Glaube. Niemand kann sagen, dass er oder sie ein starken Glauben hat. Wenn man stark glauben würde, würde man keine Sünden begehen. Doch Sünde macht jeder. Die Hauptsache ist, dass wir einen Gott haben der alles verzeiht..!! Nicht zu vergessen, die Lehrer schweigen immer in Prüfungen. Dies ist die Prüfungswelt. Wir sind dazu erschaffen um Gott kennen zu lernen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darkspark
13.03.2016, 18:14

Selbst wenn man stark gläubig ist, do kann man Fehler begehen. Wir werden zwar laut Islam rein geboren, bleiben es aber nicht immer unbedingt. Im Laufe des Lebens macht der Mensch Fehler, das ist auch rein menschlich.

0

Du kannst dir nicht sicher sein.

Warum heißt es denn 'glauben/Glaube'? Genau, weil man's nicht weiß.

Wenn du an den Islam glaubst, dann musst ganz fest dran glauben, dass es so ist, viel beten und sonstige Dinge tun.

Wenn du aber daran zweifelst, dann kommst du vom Weg ab und näherst dich der Vernunftsroute und den 21. Jahrhundert. Welcher Weg davon der 'Richtige' ist, das darfst und musst du selbst entscheiden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich selber glaube nicht an die Hölle und bin auch nicht besonders religiös, sondern spreche mich immer (gleichgültig um welche Religion es sich im Hintergrund handelt) gegen derartigen Glauben aus.

Wenn Du allerdings unbedingt Deiner Religion treu bleiben möchtest, würde ich Dir Bücher oder Texte von Mouhanad Khorchide oder auch von Nasr Hamid Abu Zaid empfehlen.   

Da verliert auch die islamische Hölle wenigstens einen Teil ihres Schreckens.

 
http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=pb&dig=2008%2F10%2F25%2Fa0020&cHash=de82153e992775b08714c5bc84bd971d

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Fuerst der Glaeubigen Imam Ali (Friede sei mit ihm) sprach: O ihr Menschen, fuerchtet Allah, Der hoert, wenn ihr sprecht, und Der kennt, was ihr verbergt. Bereitet euch auf die Begegnung mit dem Tod vor, der euch ereilen wird, auch wenn ihr davonlauft, der euch fassen wird, auch wenn ihr stehen bleibt, und der an euch denkt, auch wenn ihr ihn vergesst.
(Nahjul-Balagha, Ausspruch Nr. 203)

Der Gesandte Allah's (Allahs Segen und Friede sei mit ihm und seiner Familie) sprach: Das beste Nachdenken ist das Gedenken an den Tod.

Imam Ali (Friede sei mit ihm) sagte: Ich bin ueber den ueberrascht der den Tod vergisst, obwohl er die Toten sieht.

(Nahjul Balagha)

Imam Hussein (Friede sei mit ihm)sprach: Wuerden Armut, Krankheiten und der Tod nicht existieren, wuerde der Mensch sich vor nichts untwerwerfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
13.03.2016, 11:18

Eine in meinen Augen sinnlose Begründung. Warum sollte sich mensch irgendetwas "unterwerfen"?

Krankheit als Weg zur Unterwerfung empfinde ich als zutiefst zynisches und menschenfeindliches Konzept.

6

Es gibt nur Beweise, dass der Islam sicherlich nicht der richtige Weg ist: Islamischer Staat, Hamas, Saudi-Arabien ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dich mit verschiedenen Religionen beschäftigen. Ich bin aber Christ und habe auch Gründe/Argumente, warum ich daran glaube. Die Argumente kann man finden, wenn man sich mal einige meiner hilfreichen Antworten ansieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag, Menschenschwester. 

Niemand kann sicher sein, daß SEINE Religion die richtige ist.

Der Tod erwischt jeden Menschen. Was danach kommt, weiß kein Mensch. Wer anderes erzählt, erzählt Unsinn. 

Gruß, earnst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?