Der Freund von meiner Mutter?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Er hat kein "Stimmrecht", aber er darf seine Meinung sagen. Ob ihr seine Meinung akzeptiert oder annehmt ist letztlich eure eigene Entscheidung.

Dass er erziehungstechnisch nicht viel drauf zu haben scheint sieht man an seinen Kindern.

Sollte er mit irgendwelchen (Macht)Ansprüchen euch gegenüber kommen, dürft ihr gerne kontern. Denn auch seine Kinder sind "das Produkt ihrer Umgebung und Erziehung" und dass er da anscheinend nichts Positives oder Aufbauendes zugesteuert hat zeigt sich deutlich daran, dass seine Kinder nichts mit ihm zu tun haben wollen.

Erziehung ist Anleitung, nicht unter Druck setzen, Angst einjagen und das "Recht des Stärkeren" ausüben!

Hallo Sara,

Deine Frage kann man auf verschiedene Weisen beantworten. Fangen wir mal mit der gesetzlichen an. Der Freund deiner Mutter ist erst einmal nur der Freund deiner Mutter und damit nicht erziehungsberechtigt. Deine Mutter kann ihm aber sehr wohl mal die Aufsicht übertragen, so dass er für diese Zeit (Dauer muss nicht bestimmt sein), in dem Rahmen eben die Aufsicht erfüllen müsste. Ob das nun Fragen, wie die Spieldauer an der Konsole oder Gespräche über die Zukunft und Finanzen mit einschließt, ist sicherlich fließend. Sehr wohl, wenn es konkret um Dinge geht, die den Tag betreffen. Und das kann die Konsole mit einschließen in der Hinsicht, dass dein Bruder eben die Hausaufgaben machen soll.

Du merkst schon, dass das nicht die ganze Antwort sein kann. Denn am Ende entscheidet auch ein wenig deine Mutter darüber, wie viel Verantwortung sie an ihn übertragen möchte. Und so wie Du es schreibst, ist es wohl eine ganze Menge. Entweder aktiv durch deine Mutter oder einfach nur stillschweigend von ihr geduldet. Das Ergebnis ist aber in beiden Richtung das Gleiche.

Am Ende wirst Du ihn auch nicht wirklich ändern können. Wobei Du bei der Sache ja noch am einfachsten raus bist. Immerhin bist Du volljährig und brauchst Dir von gar keinem etwas sagen lassen. Und deine Geschwister, da hilft leider nur Augen zu und durch.

Liebe Grüße
DatSchoof

waldhummel 23.01.2017, 13:01

auch du nimmst das mädel überhautpt nicht ernst !

0
DatSchoof 23.01.2017, 13:25
@waldhummel

Hmm .... da bin ich mir jetzt ein wenig unsicher. Was bringt es, ihr zu sagen, er darf es nicht. Wehre Dich! Das würde doch am Ende nur das ergeben, was sie jetzt schon hat,  nur viel schlimmer.

1

Dass Eltern Ihren Kindern vorschreiben, wie sie mit Ihrem Geld umgehen, wie viel sie lernen, wie viel sie Spielen, etc. ist ja ganz normal. Dafür hat man ja Eltern.

Und ich finde es auch in Ordnung, wenn der "Freund der Mama" in eine Vaterrolle schlüpft und die Kinder seiner Freundin wie seine Kinder behandelt. Allerdings funktioniert das nur, wenn die Kinder seiner Freundin auch tatsächlich noch Kinder sind.

Du bist Erwachsen - und da lässt man sich von seiner Mutter schon noch ab und zu was sagen. Aber nicht von ihrem Freund. Bei einem 16 Jährigen würde ich jetzt zwar nicht von einem Erwachsenen sprechen. Aber er ist auch zu alt um den Freund der Mutter als einen Vater anzusehen.

Bei deiner 6 jährigen Schwester ist es vielleicht in Ordnung. Allerdings sollte da auch die Mutter hauptsächlich das Sagen haben, wie die Erziehung aussieht.

Vielleicht solltest du dich etwas mehr Wehren. Du wohnst alleine. Also kann er dir ja kaum etwas vorschreiben. Und deinen Bruder kannst du ja vielleicht auch ab und zu mit zu dir nehmen, wenn es zu Bunt wird.

waldhummel 23.01.2017, 13:05

nimmst du das mädel überhaupt ernst ? mir scheint..., gar nicht !

0
asdfghj2 23.01.2017, 13:10
@waldhummel

Natürlich nehme ich sie ernst.

Was an meiner Anwort lässt dich denn vermuten, dass ich sie nicht ernst nehme?

Was wäre denn dein Rat an die Fragestellerin?

0
waldhummel 23.01.2017, 13:22
@asdfghj2

weil du auf ihre problematik nicht im geringsten eingehst und nur auf oberklug machst . vielleicht macht sara ja selber noch nen kommentar zu deinem beitrag ......... !

0
asdfghj2 23.01.2017, 15:02
@waldhummel

Ich bin wohl auf Ihre Problematik eingegangen. Ich habe Ihr geraten, sich etwas mehr zu wehren.

Konkreter wollte ich damit sagen:

Sie wohnt alleine. Also kann sie selbst entscheiden wann und wie sie ihre Mutter besucht und was sie wann macht. Sie braucht sich vom Freund ihrer Mutter nichts sagen lassen, bzw. kann ja einfach heim gehen, wenn es ihr zu viel wird.

Und Ihren Bruder kann sie ja für kurze Zeit mit nach Hause nehmen, wenn es Ihm zu viel wird und sie ihrem Bruder helfen will.

Du hingegen lieferst absolut keine brauchbare Antwort für die Fragestellerin. Du kommentierst nur alle anderen Antworten und behauptest, dass es wenig hilfreich wäre. In deiner einzigen eigenen Antwort fasst du nur zusammen, was die Fragestellerin bereits geschrieben hat. 

Wenn du so unglücklich mit den Antworten bist, dann schreibe doch selbst eine hilfreiche Antwort. Die Fragestellerin kann dann ja selbst entscheiden welche Antworten ihr helfen und welche nicht.
- oder bist du etwa selbst die Fragestellerin mit einem zweiten Account?

0

Ja, natürlich ist das normal das der freund was zu sagen hat. Uhr seid nun eine neue Familie.  Und da hat eben Papa und Mama was zu entscheiden.  Es muss nicht immer der leibliche Vater sein. Reded mal über Eure gesamte Situation.  Und unternimmt mal etwas zusammen.  

waldhummel 23.01.2017, 15:04

ein fremder mann ist niemals der papa !!!!!  ein fremder mann kann maximal ein verständisvoller, tolernater vaterersatz sein falls der eigene vater keinen taug hat !

0
Hannes789 23.01.2017, 16:50
@waldhummel

ein fremder mann ist niemals der papa !!!

Wenn Du eine Person die schon bei Mama lebt, fremd nennst, dann weiß ich auch nicht weiter.

1
wiesele27 24.01.2017, 13:16
@waldhummel

doch - er ist jetzt der Stiefvater im Gegensatz zum leiblichen Vater

0

also, da ist eine 22 jährige junge FRAU, die schon auf eigenen beinen steht. in ihre familie kommt nun ein mann der schon 2 ehen versemmelt hat und dessen eigene kinder nichts mehr mit ihm zu tun haben wollen.

und einige räumen ihm hier, nur weil er mutters neuer lebenspartner und ein "erwachsener" ist, rechte ein, die von einer 22 jährigen halt einfach so hinzunehmen sein sollen.  sie hat sich dem unterzuordnen und sich alle kritik zu ersparen !?

ich finde die sorgen saras vollkommen berechtig !

Hannes789 23.01.2017, 14:32

Sie ist 22. Sie kann auch ausziehen. Es entsteht hier scheinbar eine neue Familie.  Wer mit der Familie nicht zu Recht kommt, muss über das Problem reden.  Oder was mit 22. Schon geht ausziehen.  

Da entsteht eine neue Familie Mama Papa und Kind. Aber das verstehst Du nicht.  Papa kann man auch gut sein, wenn man nicht der leibliche ist. 

0
waldhummel 23.01.2017, 14:52
@Hannes789

du hast ja noch nicht mal saras beitrag richtig gelesen.  das mädel lebt doch schon gar nicht mehr zuhause  ..... !  da darf ich doch daran zweifeln daß du die gesamtheit von saras vorbringen verstehst.

1
Hannes789 23.01.2017, 14:54
@waldhummel

Stimmt noch ein Problem weniger. Also gibt es so gut wie keine Probleme mehr. Klar, ein neues Familienmitglied wird man nicht so von heute auf morgen anerkennen. ( Ändert sich ja auch nicht jeden Tag) Aber mit der Zeit, wird Sahra die Person auch als Mitglied sehen.

0
waldhummel 23.01.2017, 15:21
@Hannes789

sara......,  ohne h  .  du hast wieder nicht genau gelesen ! wie soll ich dich also ernst nehmen ?

so wie der sich verhält wird sie ihn auch niemals anerkennen . was erwartest du denn von der jungen frau ? die versucht doch offensichtlich nur eine familie zusammen zu halten die eh schon zerrüttet ist. wären der mutter die eigenen kinder wichtig, würde sie es anders angehen .....! er kommt und bestimmt..., so geht das nicht !

1
Hannes789 23.01.2017, 16:09
@waldhummel

Wie soll ich Dich ernst nehmen. Du gibst Tipps, wie man eine Familie zerstört.



so wie der sich verhält wird sie ihn auch niemals anerkennen.

Ja, er hilft ihm schreibt ihm Zeiten fürs Lernen und Spielen vor. Er kümmert sich um die Kinder. ( Lese hier mal einige fragen durch, dann weißt Du wie es sich wenn sich keiner kümmert.)

Das Du als Schüler 4-6 Klässer nicht verstehst das Schule wichtig ist, kann ich auch verstehen.du wirst aber merken, das dem nicht so ist.





die eh schon zerrüttet ist.

Mit dem neuen Vater, wird sie heile, die aber Sarah nicht anerkennt.



wären der mutter die eigenen kinder wichtig, würde sie es anders angehen. 

Stimmt dem Partner zu zeigen, wie er sich gegenüber dem Kind verhält und ihm auch Aufgaben zuteilt, ist sehr schlecht. Die Mutter kümmert sich gar nicht. Das ist falsch, die Mutter kümmert sich.

Das Du als 4-6 Klässer es sicher lieber anders haben willst, kann aber auch verstehen.

Du wird aber lernen, das Familie wichtig ist. 

 


0
waldhummel 23.01.2017, 16:25
@Hannes789

der dialog mit dir ist einfach nur quark !

weißt du denn ob der typ vorstrafen hat ? kennst du seine vergangenheit ?   du stehst einem menschen völlig ungeprüft hoheitliche rechte zu die ihm ihm absolut nicht zustehen. 2 verbockte ehen und kinder die nix mehr mit ihm zu tun haben wollen......, so wie der sich verhält werden ihn die kinder nie akzeptieren.
wie steht die mutter dazu ? usw. usw. usw.

sara hört auf ihre gefühle und das ist richtig so, die will die familie als einheit erhalten und ihre geschwister schützen.

1
Hannes789 23.01.2017, 16:57
@waldhummel

der dialog mit dir ist einfach nur quark !

Wie ich schon sagte, das wirst du ( wenn Du älter bist auch anders sehen. )

weißt du denn ob der typ vorstrafen hat ? kennst du seine vergangenheit ? 

Nein, weiß ich nicht. Du aber auch nicht. Und gerade weil wir das nicht wissen, gehen wir davon aus das keine vorliegen.

 du stehst einem menschen völlig ungeprüft hoheitliche rechte

Die Mutter wird schon aufpassen, das der neue Papa nichts dummes mit diesen Kindern macht. So schlau ist sie sicher wohl.

 2 verbockte ehen

Wie hast Du gelesen das er die verbockt hat. Und nicht die Frau?

die nix mehr mit ihm zu tun haben wollen

Okay, dass stimmt, aber Menschen können sich ändern. Diese Familie könnte gut die 2. Chance für ihn sein. 

wie steht die mutter dazu ? usw. usw. usw.

Die Mutter weiß das scheinbar. Und wenn sie was dagegen hätte, hätte sie auch was unternommen. Das hat sie aber nicht. Warum auch, es ist alles in Ordnung.

Die Familie als Einheit, ohne PaPa super Familie. Echt klasse.

Aus Deiner Frage:

http://www.gutefrage.net/frage/unterhaltspflicht-in-den-70er-jahren-nur-die-vaeter-oder-auch-die-muetter

''ich bin jahrgang 1969. ''

Du bist nicht wirklich Jahrgang 1969. Dann würdest Du komplett anders antworten. Und Dich nicht so verhalten.

0
waldhummel 25.01.2017, 16:11
@Hannes789

ich gebe mich totargumentiert. ob das sara allerdings hilft. ich weiß nicht, bezweifle ! man sollte die problematik eines jungen erwachsenen mehr als ernst nehmen. erwachsene habe gelernt wie man das eigene kind unglaubwürdig hinstellen muß.

doch , ich bin jahrgang 69 und ich bin seit jahren alleinerziehend. wenn es um die rechte von kindern geht reagier ich halt extrem verteidigend. 

0

Der hat überhaupt kein recht sich bei euren Plänen, eurer Zukunft oder bei eurer Freizeit sich ein zu mischen! Sag ihm das klipp und klar und dass ihr das nicht wollt! Der hat euch auch gar nix zu sagen!

qugart 23.01.2017, 09:31

Hm....doch. Dafür sind Erziehungsberechtigte da. Und ja, da kann auch der Freund der Mutter dazuzählen.

0
Sissy1997 23.01.2017, 10:20

der Freund der Mutter ist eben nicht der Erziehungsberechtigte, sondern die Mutter und der Vater! und ich würde mir von so einem auch nix sagen lassen!

1
waldhummel 23.01.2017, 13:12
@Sissy1997

für mich klingt die angelegenheit eher so als wäre der mutter der neue lebenspartner wichtiger als die eigenen kinder !!!!

0

Das solltest du deiner Mutter und ihrem Freund überlassen. Scheinbar bist du doch nicht so reif, wie du es dir vorstellst.

NosUnumSumus 23.01.2017, 08:57

Sorry, aber "echt nicht". Recht sinnfreier Kommentar von Dir.

1
qugart 23.01.2017, 09:30
@NosUnumSumus

Warum? Da mischt sich eine 22jährige in die Kindeserziehung einer Frau ein. Da sie sich quasi selber als Betroffene sieht, fehlt ihr neben der Erfahrung auch die Objektivität.

0
waldhummel 23.01.2017, 14:45
@qugart

es ist doch der typ, mit zwei versemmelten ehen und eigenen kindern die von ihm nichts mehr wissen wollen, der sich in eine familie einmischt die ihn einen dreck angeht. der findet offenbar seinen platz nicht und zieht sein ding, das schon mal scheiterte, nochmal aufs neue durch.......! nochmal verbrannte erde zu lasten von kindern und einer familie ???? 

0
wiesele27 24.01.2017, 13:32
@waldhummel

die Mutter ist mit dem Mann zusammengezogen und hat damit eine neue Familie gegründet. Ausserdem sieht es so aus, daß sie ihn in die  Erziehungsarbeit einbindet. Das ist in einer neuen Familie absolut normal. Vllt. ist sie sogar froh über seine Mithilfe.

Auch wenn es nicht so aussieht, daß das gut ist, es ist legal!!

Ausserdem ist die Frau auch geschieden, wenn auch nur 1x und ihr erster Mann möchte keinen Kontakt mehr.

Ich bin auch der Meinung, daß es traurig ist wenn die neue Familie nicht funktioniert und es i.d.R. die Kinder auszubaden haben.

0
moonrox 23.01.2017, 08:58

Dito

0

Was möchtest Du wissen?