Depressiver durch Internet?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vielleicht hat dir die Zeit ohne Internet so gut getan, weil du mehr als jetzt das Gefühl hattest zu leben bzw. lebendig zu sein.

Du hast über dich selbst nachgedacht, gelesen, gezeichnet....

Das ist schon etwas anderes als vor einem PC zu sitzen und sich beschallen zu lassen. Man ist hier kaum noch aktiv, eher passiv.

Vielleicht ist es trügerisch, dass dir die Flucht aus der Realität hilft. Ich hatte selbst eine Zeitlang starke Depressionen und kann mir vorstellen, dass du erstmal das Gefühl hast, aus der Realität zu fliehen hilft, dass es dir besser geht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es auf gewisse Dauer funktioniert, dann aber nicht mehr befriedigt.

Stattdessen hat mir das gutgetan, wo ich mich aktiv mit etwas beschäftigt habe wie basteln, lesen, spazieren gehen oder doch unter Menschen gehen und mich mal zu unterhalten. Es ist mir schwer gefallen mich zu etwas davon aufzuraffen, aber wenn ich es geschafft hab, hab ich mich lebendig gefühlt und gut. Und ich glaube, der Mensch muss sich lebendig fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube, dass Deine Krankheit (nennt man das so?) Dich dazu verleitet, alles negativ zu sehen.

Das Internet ist eine Welt für sich und Du kannst sie so gestalten, wie DU möchtest.

Du könntest den ganzen Tag Nachrichten über Kriege in aller Welt, Attentate, Morde und Hinrichtungen lesen, aber auch den ganzen Tag Geschichten über Helfer, Hilfsbereitschaft, Liebe usw.

Du könntest den ganzen Tag "Fear the Walking dead" gucken oder aber "Tom und Jerry"

Du solltest das ganze mal mit Deinen Beratern besprechen, denn DU selbst gestaltest Dir Deine Welt, ob im Internet oder in der Realität.

Sozialphobie und Abschottung bringen Dich ins Grab, wenn Du nichts dagegen unternimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Toastrider
08.08.2016, 09:10

Das ist richtig, Depression ist ne Krankheit. Geb ich dir aber komplett recht... das Internet ist das, was man draus macht. Man muss sich leider selber zwingen in den Arsch zu treten usw. Bin erst seit kurzem wegen sowas aus der Klinik raus und entweder du hilfst dir selber oder es tut keiner.

1

Das gibt es. Vorallem weil du ja gesagt/geschrieben hast, dass Du dich in letzter Zeit wieder eher abschottest, das Internet ist ja im Grunde das Gegenteil davon. Es zeigt dir, was in der Welt so passiert, du kannst theoretisch mit anderen in Kontakt treten. Dass Du dich ohne Internet besser fühlst, kann ich genau deshalb gut verstehen. Aber das ist ja nichts schlimmes.

Du bist ja nicht verpflichtet, dass Internet zu benutzen.

Mach es einfach nach Lust/Laune.

Hoffe, ich konnte helfen!  :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann mir gut vorstellen, dass dich das Internet einfach langweilt.

Du machst ja nicht wirklich etwas. Weder dein Geist, noch dein Körper wird vernünftig beansprucht.

Das kann schnell dazu führen, dass sich ein Mensch langweilt, was zur Folge hat, dass es sich nicht gut fühlt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf dem Tempeleingang von Delphi stand nicht nur

Erkenne dich selbst

sondern auch 

Alles in Maßen


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach mal Sport

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?