Depressiv obwohl ich eigentlich glücklich bin, hat jemand Tipps?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

Das kenne ich sehr gut wobei ich in solchen Momenten durch andere Menschen nur noch aggressiver werde.Das du in keine Klinik möchtest kann ich sehr gut nachvollziehen, dort halten sie einen ja auch fest und fixieren notfalls.Ich selber komme mit dem Ganzen auch immer noch nicht so richtig zurecht.Hier schreibe ich dir nunmal ein paar Dinge auf, die dir vielleicht helfen könnten.

- bookrix.de (dort kannst du dir anonym und kostenlos alles von der Seele schreiben.)

- rauchen (manchmal hilft das einfach um sich abzulenken.)

- Spotify, Youtube etc. einfach ein bisschen nach alter/neuer Musik ausschau halten.

-  DeviantArt.de (dort gibt es viele Bilder, abzeichnen oder selber irgendetwas zeichnen befreit auch manchmal ungemein.)

- spazieren gehen ( einfach um den Kopf ein wenig frei zubekommen.)

- Sportlich aktiv sein, danach kann man so fertig sein das man einfach nur noch ins Bett fällt und während du schläfst kannst du dich schließlich nicht selber verletzen.

Ich weiß das es alles nur Sachen sind, die einen für eine gewisse Zeit davon abhalten können und das es schwierig ist doch ich hoffe, es hilft dir ein wenig

Alles, alles Gute!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Psychojf
03.05.2016, 15:52

Danke für den Stern! :)

0

Dann such dir einen Psychologen. Du bist für dich und andere eine Gefahr und man könnte dich Zwangs einweisen. Wäre meiner Meinung das beste. Und er kann dir doch nicht Tavor geben. Das ist ein Beruhigungsmitel Wrkstoff Alprazolam. Sei mir nicht böse du solltest in eine Klinik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lissy1213
30.04.2016, 02:45



Ärztliche Behandlung wird in Angriff genommen allerdings wieder auf der Warteliste


Zudem gibt er ihr die nicht "einfach so" die gleichen hatte sie schon einmal vor einem Jahr als Notfall Medi bekommen doch danach ist sie ein paar mal umgezogen und jetzt wartet sie auf einen Termin bei einen neuen Psychodoc


0

Du gehörst dringend in eine klinik!!! Das geht weit über depressionen hinausy du bist stark selbstmordgefährdet und gehörst eingewiesen!! 

Und deine beziehung wirst du damit auf dauer auch gnadenlos gegen die wand fahren, also wenn du es schon nicht für dich machst, dann für deine beziehung und deinen vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lissy(1213),

ich kann gut verstehen, das es dir schwer fällt deinen aktuellen Zustand zu beschreiben und noch mehr Ihn dauerhaft zu ertragen ohne so richtig Einfluss auf das ganze zu haben.

Einige haben es hier schon geschrieben: Möglicherweise liegt in deinem Fall eine eigen- oder Fremdgefährdung vor was theoretisch das K.O.-Kriterium für eine Zwangseinweisung wäre. Nun ist so eine Zwangseinweisung nur dann möglich wenn diese Gefährungslage akut vorliegt oder verbal kommuniziert wird also z.B. "Ich will/werde mich heute umbringen". Somit ist eine Zwangseinweisung nicht immer so einfach wie alle behaupten, da der betroffene - in dem Moment wo er voll da ist - all diese Dinge verleugnen könnte. Eine Zwangseinweisung muss im übrigen immer von der Polizei - meist in Rücksprache mit einem Arzt - angeordnet werden (PsychKG).

Generell wäre es dir anzuraten dich sofort / wirklich Zeitnah in ärztliche Behandlung zu begeben. Ein einfaches "Ich stehe auf der Warteliste und dauert noch!" reicht hier nicht. Es gibt in jeder Großstadt oder größeren Gemeinde ein Bezirkskrankenhaus / Psychiatrie. Dieses Krankenhaus ist selbst bei freiwilligen erscheinen zur Aufnahme verpflichtet wenn der betroffene nicht akut eigen- oder fremdgefährdend ist dies nicht ausschließen kann unter gewissen Umständen z.B. ausrasten. In den meisten Fällen wird eine Diskussion über eine Aufnahme wenn gewünscht nicht notwendig sein, insofern die Krankenhäuser und Ärzte doch bemüht sind das bestmögliche für den Patienten zu leisten. (Zumindest hier in München)

An deiner Stelle würde ich morgen früh / Vormittag bei der nächstgelegenen Psychiatrie anrufen und nachfragen ob diese eine Ambulanz besitzt bzw. ob du den Dienstarzt sprechen kannst. Wenn eine Ambulanz vorhanden ist frage ob du einfach vorbeikommen kannst oder ein Termin notwendig ist. Wenn die Situation so ist wie in deinem Fall wird sicherlich auch ein kurzfristiger Termin möglich sein! Sollte das Krankenhaus keine Ambulanz haben und du zum Dienstarzt verbunden werden, schildere Ihm deine Situation und bitte um Hilfe. In diesem Fall bringst du den Arzt in eine Art "Bringschuld" dir etwas zu raten - ggf. eine Aufnahme anzubieten.

Zu dem Medikament von der Mutter deines Freundes: Ich bin kein Fan davon das Laien Medikamente von fremden Personen an Freunde/Partner weitergeben! Es hat einen Grund das diese Tabletten Verschreibungspflichtig sind, im Fall von Tavor (Wirkstoff: Lorazepam) ist es die Suchtgefahr, möglich Atemdepression (Atemstillstand) bei zu hoher Dosierung. Bei jedem Medikament (auch wenn es vom Arzt verschrieben wurde) besteht das Risiko einer Unverträglichkeit - nur ist dieses Risiko um ein deutliches höher wenn ein Laie ohne Fachwissen etwas verabreicht wo er gar nicht weiß ob es nicht prinzipiell Kontraindikationen gibt! Letztlich macht sich auch dein Partner damit unglücklich: Sowohl wenn du in einer Tablettenabhängigkeit landest als auch bei Folgeschäden durch Unverträglichkeit / Überdosierung.

Im Notfall, wenn eine akute eigen- oder Fremdgefährdung vorliegt scheue du oder dein Partner NICHT davor und wählt den Notruf 112. In den meisten Fällen wird bei einem solchen Einsatz die Polizei aus Sicherheitsgründen mitgeschickt. Das solltest du der Fairness halber wissen!

Gute Besserung - bei Fragen einfach kommentieren - Antworten sind abonniert.

Gruß,
SebTM

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei akutem selbstgefährdendem Verhalten kann man zu einer Psychiatrie und die müssen einen ohne Warteliste sofort aufnehmen und zumindest ein Erstgesräch führen! 
Kopf anschlagen kann zum Tode führen! Das ist ein medizinischer Notfall...

Wenn gar nichts geht, ruft einen Krankenwagen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lissy1213
30.04.2016, 03:02

Ihr Partner hat sie glücklicherweiße soweit im Griff und auch als beste Freundlin weiß ich bescheid. Das Problem ist das sie danach einfach nichts mehr weiß was sie gemacht hat - heißt das wenn wir sie einweißen lassen sie nicht einmal weiß was überhaupt passiert ist. 

Krankenwagen ist die letzte möglichkeit wenn nichts mehr geht

0

Ich persönlich empfehle professionelle psychologische Betreuung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lissy1213
30.04.2016, 02:45

Ärztliche Behandlung wird in Angriff genommen allerdings wieder auf der Warteliste

0

Was möchtest Du wissen?