Depressionen und Seele ?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um in unserem Gesundheitssystem diese Diagnose zu bekommen, braucht es nicht den Nachweis einer "Seele", sondern die gewissenhafte Untersuchung durch eine befugte Fachkraft (Arzt, Psychotherapeut), die anhand festgelegter Kriterien (ICD = International Classification of Diseases) dein Befinden und Verhalten einschätzt, und aufgrund dieser Befunde diese Diagnose für zutreffend einschätzt oder nicht.

webble213 27.11.2016, 09:33

voll die klugscheißantwort

0
Tamtamy 27.11.2016, 09:36
@webble213

Falls ich dich überfordert haben sollte, bitte ich um Entschuldigung.
Ich bin halt nun mal vom Fach.

0

Neurobiologisch gesehen ist eine Depression eine Funktionsstörung der Botenstoffe (Hormone) im Gehrin. Allen voran soll der Botenstoff Serotonin betroffen sein. Des weiteren können auch Noradrenalin und ferner Dopamin, Glutamat und/oder Melatonin betroffen sein. Aus neurobiologischer Sicht hat also eine Depression nichts mit "Seele" zu tun.

Was dieses Ungleichgewicht bzw. der Mangel an diesen Botenstoffe auslöst ist nochmals etwas anderes. Am häufigsten werden dabei genetische Veranlagungen, Stress, Traumas und/oder Suchtmittelmissbrauch genannt.

Man spricht demnach auch von "psychisch Krank" und nicht von "Seelenkrank". Seele ist mehr ein philosophischer Ausdruck, während Psyche ein medizinischer Ausdruck ist.

Depression leitet sich eher aus deinem Verhalten ab.

In der Fachsprache ist nicht die Seele krank, sondern die Psyche. Zwei Wörter für ein und dieselbe Sache. So wie halbvolles Glas und halbleeres Glas identisch sind.

webble213 26.11.2016, 18:23

Psyche und Seele ist also das gleiche? Und der Geist?

0
Maimaier 26.11.2016, 18:32
@webble213

Mit "seelischen Beschwerden" ist meist sowas wie "psychische Erkrankungen" gemeint. Als "Geist" würde ich vielleicht "Bewusstsein" oder "Persönlichkeit" gleichsetzen. Früher hat man davon gesprochen, von bösen Geistern heimgesucht zu werden, heute nennt man das dann vielleicht Wahnvorstellung oder Persönlichkeitsspaltung usw. Die Krankheit ist die gleiche, nur die Bezeichnungen verschieben sich. Die Ärzte wollen eben nichts mehr zu tun haben mit Priestern. Obwohl z.B. das Beichte abnehmen von Priestern und das passive Zuhören eines Psychiaters wohl ähnlich wirkt, in beiden Fällen kann man sagen was einen belastet.

1
Source5 26.11.2016, 18:41

Gute Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?