Depressionen, wohin kann ich gehen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich könnte dich jetzt volllabern aber ich fasse mich kurz:

- Zuerst geht man normalerweise zum Hausarzt. Schildere deine Symptome und äussere deine Vermutung. Vermutlich wird er einen Bluttest machen um herauszufinden ob deine Schilddrüse normal funktioniert (Schilddrüsen-Disfunktionen können depressive Symptome verursachen)

- Hält der Hausarzt deinen Verdacht auf eine Depression begründet, weist er dich an einen Facharzt der Psychiatrie oder Psychologen weiter um genauere Abklärungen zu treffen.

Eine Diagnose stellen kann nur eine Fachperson. Es ist sicher gut, wenn du dich online ein wenig über die Symptome informierst (http://www.deprohelp.com/symptome-einer-depression/), doch Selbstdiagnosen und Internet-Tests sind unzuverlässig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depressionen sind eine Krankheit, wenn Du den Verdacht hast, solltest Du zum Hausarzt gehen und ihm Deine Symptome schildern, er wird dir dann alles erklären und die nächsten Schritte einleiten.

Z.B. kann es auch eine Schilddrüsenunterfunktion sein, meine Tochter hat das durchgemacht, sie hat sehr lange gewartet bis sie zum Arzt ist, weil sie schon einmal Depressionen hatte und meinte das es wieder so ist, doch die Blutuntersuchung hat ergeben, dass die Schilddrüsenwerte zu niedrig sind. Jetzt bekommt sie ein Hormon für die Schilddrüse und ihr geht es schon wieder viel besser.

Wenn die Blutwerte alle OK sind, dann wirst Du wahrscheinlich eine Überweisung zu einem Psychologen oder Psychiater bekommen mit dem Du dann reden kannst. Was danach passiert liegt an den Untersuchungsergebnissen.

Ich wünsche Dir alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)

Ein erster Schritt wäre vlt, dir Menschen zu suchen die dich verstehen und auch beraten können. Entweder professionell- Psychiater, Psychologe, Sozialpädagogen- oder du schaust online mal nach Selbsthilfeforen. Solche Foren können zwar keine Therapie ersetzen, aber es kann helfen zu wissen, dass da Menschen sind die einen verstehen. Außerdem hilft die Anonymität des Internets, sich zu öffnen. ein gutes Forum ist "www.miseryofsins.org"

Und lass dir nicht sofort Medikamente aufschwatzen, seien es pflanzliche oder konventionelle, man kann Depressionen auch ohne Medikamente therapieren, vorallem wenn sie noch nicht so stark sind.
Viel Glück! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal zum Hausarzt. Erkläre ihm wie es dir geht. Er wird dich an die richtige Stelle schicken. Es gibt viele Psychologen die auf bestimmte Sachen spezialisiert sind. Der Arzt weiß dann was du am besten brauchst.
Alles Liebe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hausarzt und dann überweisung zum psychologen....da können keine freunde oder familie helfen...fachmann ist gefragt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächsteinmal an die frische Luft. Auch ein Waldlauf könnte zur Besserung verhelfen. Auch ein Gang zur Apotheke. Dort wird dir wahrscheinlich erstmal Johanniskrautpräparate empfohlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shearer7
20.04.2016, 01:42

das biozeug ist nur ein placebo....da braucht es ernste hilfe

0

Der Hausarzt wäre der erste Ansprechpartner. Der bestätigt dann gegebenenfalls die Diagnose und versucht abzuklären, woher sie kommen. Um dann geeignete Maßnahmen weiterzuleiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu deinen Eltern /Psychologen , aber hier bei gutefrage.net wirst du wohl eher eine minderwertige Hilfe bekommen :)

LG lion

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Psyschotherapheuten oder Klinik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbsthilfegruppen

Psychologe

Psychiater

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hoppy1234
20.04.2016, 01:38

Ich bin 17.

0
Kommentar von Hoppy1234
20.04.2016, 01:39

Und ich habe leider kein Geld für so ein Spaß

0
Kommentar von viomio82
20.04.2016, 01:40

Psychotherapie bezahlt die Krankenkasse. lass Dich von Deinem HA beraten und such Dir einen Therapeuten. Selbsthilfegruppen sind kostenlos

1

Was möchtest Du wissen?