depressionen. wie kann ich mehr antriebskraft gewinnen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo collien, ich verstehe dich sehr gut! :-)

Ich hatte vor ca. 2 1/2 Jahren einen totalen Zusammenbruch - Erschöpfungsdepression, Burnout. Wer sowas nicht selbst erlebt hat, kann es leider nicht einmal ansatzweise verstehen - sogar auch dann nicht, wenn derjenige selbst unter depressiven Phasen leidet/litt. Deswegen auch die sicherlich gut gemeinten Ratschläge wie "Du musst dich bloss zusammenreissen!", "Geh an die frische Luft!", "Denk einfach positiv!", "Du musst mehr glauben!" Und weisst du was? Ich gehörte früher auch zu diesen Ratgebern, obwohl ich ein sehr empathischer Mensch bin. :-/

"Urteile nie über einen anderen, bevor Du nicht einen Mond lang in seinen Mokassins gegangen bist." -Indianischen Redensart-

Der Mensch sollte ganzheitlich als Körper, Seele & Geist gesehen werden, denn so reagiert er auch als Ganzes. Ist auch nur eines davon beeinträchtigt, wird dennoch der ganze Mensch krank. Leider reagiert unsere heutige Gesellschaft am meisten auf körperliche Krankheiten. Stell dir mal vor, wie die Leute reagieren würden, wenn du ein gebrochenes Bein hättest. Tja...

Wichtig ist zu wissen, dass dein Empfinden in dieser Situation nichts ungewöhnliches ist. Dass du dich zu nichts mehr aufraffen kannst und jede Bewegung äusserst anstrengend ist, zeigt wie erschöpft du bist. Es ist jetzt halt einfach so. Man wird nicht einfach plötzlich über Nacht depressiv, sondern eine (nicht biologische) Depression entwickelt sich heimtückisch und schleichend über mehrere Monate oder sogar Jahre. In dieser Entstehungszeit hast du dich übermässig "zusammengerissen" und kannst es deshalb jetzt nicht mehr - alles aufgebraucht. ;-)

Trotz dieser sehr schweren Situation musst du, oder vielleicht hast du bereits schon, begreifen, dass du selbst der Verursacher deines Leids bist. Darüber kannst du dich freuen, weil du dann nämlich dieses Leid auch beenden kannst. Dein falsches Selbstbild, Lebensstil und vorallem deine Abhängigkeit von anderen Leuten hat dich in diese verzweifelte Lage gebracht.

"Die meisten Menschen denken darüber nach, was die anderen Menschen über sie denken." -Sean Connery-

Mit einer verständnisvollen Psycho- und Verhaltenstherapie wirst du zukünftig dein Lebensschiff selbstständiger und erfolgreicher steuern können. Wenn du das willst, dann wirst du es auch schaffen! :-) Vermutlich kannst du momentan nicht daran glauben und das ist auch okay. Es gibt jetzt zwei Sachen, die du jetzt machen musst.

  1. Halte dich am Wissen fest, dass irgendwann und irgendwie dieser Tunnel zu Ende ist. Wenn du nicht daran glauben kannst, dann WEISST du es. :-)
  2. Du musst jemandem um Hilfe bitten.

Diese Person soll für dich Abklärungen und Terminplanung übernehmen, um einen geeigneten Psychiater, Psychologen oder eventuell Klinik zu finden, und dich dann auch jeweils dorthin begleiten. Es könnte sogar noch hilfreich sein, wenn diese Person beim Erstgespräch anwesend ist - natürlich nur wenn du möchtest. ;-)

Ich selber war auch nicht mehr in der Lage irgendetwas zu organisieren. Keine Ahnung was passiert wäre, wenn mein treuer Ehemann die Arzttermine nicht organisert und die Fahrten übernommen hätte. Nur schon der Gedanke das Haus verlassen zu müssen, löste Panik in mir aus, auch wenn ich wusste, dass dies für meine Heilung notwendig war. Alle Vernunft war weg - dafür war mein Mann da! Du brauchst jetzt auch so eine Person. :-)

Ich empfehle dir, keine Medikamente oder sonst irgendwelche Präparate ohne begleitende Gesprächstherapie einzunehmen. Der einzige Weg aus dem Tunnel führt nur über Selbst-Erkenntnis und Verhaltenstherapie. Medis haben nur eine unterstützende Funktion und darf nie ohne Monitoring verordnet werden. Ansonsten kann die bereits schon heikle Situation vollends eskalieren, leider kenne ich solche Fälle. Ebenso kann eine Therapie nicht erfolgreich abgeschlossen werden, weil der Betroffene sich weigert, medikamentöse Unterstützung anzunehmen. Depression verhindert jegliches positives Denken und Fühlen, wenn man überhaupt noch etwas fühlen kann. Ein kurzsichtiger Schüler braucht auch zuerst eine Brille, bevor er von der Wandtafel lesen kann. ;-)

Wenn du unter Schlafstörungen leidest, brauchst du eventuell noch zusätzliche schlaffördernde Medis. Ohne erholsamen Schlaf wird sich dein Zustand trotz bester Therapie nicht wirklich oder nur kurzfristig verbessern. Ebenso solltest du auf körperliche Ursachen oder Symptomverstärker untersuchen lassen wie z. B. Eisenmangel, Schilddrüsenfehlfunktion.

Du brauchst keine Schuld- oder Versagensgefühle zu haben, weil du bisher nicht anders konntest. Jetzt hast du die Chance einen neuen, besseren Weg einzuschlagen. Jeder macht Fehler und braucht mehr oder weniger Hilfe, manche können es halt bloss besser verstecken. ;-)

Ich wünsche dir Kraft & Mut, dich jemandem anzuvertrauen und dessen Hilfe anzunehmen. Weil du einzigartig & wertvoll bist, wird sich bestimmt jemand um dich kümmern - du brauchst es bloss zuzulassen! :-) Liebe & Sonnige Grüsse aus der Schweiz

collien 20.06.2011, 01:12

danke für deine antwort und dass du dir so viel mühe gegeben hast diesen langen text zu schreiben. das hat mir wirklich sehr geholfen. ich muss endlich was tun, damit es mir besser geht. danke dir.

0

Guten Morgen, ich habe mir eben Deine Frage und die Antworten dazu angesehen. Vorab es gibt für Dich eigentlich nur den Weg in die Klinik, dort wird man Dir helfen, Dein Selbstvertrauen aufzubauen und sicher mit Hilfe von Medikamenten und Verhaltentherapie eine Besserung erzielen. Es wird denke ich ein langer Weg werden , aber es ist es wert, denn ein Leben nur in der Wohnung ist keins. Ich weiß wovon ich rede ich konnte wegen meiner Angsterkrankun 3 Jahre das Haus nicht verlassen, das war die Hölle.Ich konnte weder zum Arzt noch in die Klinik, bis ich überhaupt nicht mehr konnte und nur noch gelegen habe.Über die 112 wurde ich dann in die Klinik gebracht und heute bin ich froh, dass ich es getan habe, es waren einige Aufenthalte nötig und die Erkrankung habe ich heute noch aber ich kann über weite Strecken ganz gut damit leben, gibt aber auch Zeiten wo nicht so wirklich geht und ich auch zwischendurch mal wieder in die Klinik muß.Darf ich Dich fragen warum Du sagst Du kannst es keinem zumuten Deinen Körper zu sehen?Du mußt Dir professionelle Hilfe holen und wenn Du sagst eine OP wäre notwendig, vielleicht gelingt es mit Hilfe der Ärzte, so Du in die Klinik gehst,zu erreichen das die Krankenkasse das zahlen muß.Ich wünsche Dir alles Gute, viel Kraft und nimm all Deinen Mut zusammen und lass Dich einweisen, es ist nicht schlimm in so einer Klinik.

Buckskin 17.06.2011, 12:59

Findus1960, für die Antwort und deinen persönlichen Erfolg ein fettes DH! (Zwei sind leider nicht möglich. ;-)

Du hast mit der OP einen wichtigen Aspekt erwähnt, supi! Falls ein Zusammenhang zwischen körperlichem und psychischem Leiden besteht, sollte auf jeden Fall ein Antrag auf Kostenübernahme eingereicht werden.

0
collien 20.06.2011, 01:21

danke. dass du erfolg hattest klingt gut. ich hab auch vor in eine klinik zu gehen. das ist wohl das einzige was hilft im moment. zuerst muss ich aber die op machen, sonst trau ich mich rein gar nicht unter menschen. ich versuch es mal über die krankenkasse, so wie du meintest, denn daran hab ich gar nicht gedacht, dass sie die kosten übernehmen könnten.vielen dank, und dir weiterhin viel erfolg.

0
collien 20.06.2011, 01:21

danke. dass du erfolg hattest klingt gut. ich hab auch vor in eine klinik zu gehen. das ist wohl das einzige was hilft im moment. zuerst muss ich aber die op machen, sonst trau ich mich rein gar nicht unter menschen. ich versuch es mal über die krankenkasse, so wie du meintest, denn daran hab ich gar nicht gedacht, dass sie die kosten übernehmen könnten.vielen dank, und dir weiterhin viel erfolg.

0

Wikipedia:

Es gibt mittlerweile eine Metaanalyse der kognitiv-behavioralen Psychotherapieresultate aus acht Fallserien (n = 85) und zwei kontrollierten Untersuchungen (n = 19; n = 54), die belegen, dass kognitive Verhaltenstherapie bei Patienten mit einer Dysmorphophobie bzw. körperdysmorphen Störung wirksam ist.[5] Ebenso haben sich Serotonin-Wiederaufnahmehemmer als wirksam erwiesen.[6][7] Insbesondere Fluoxetin zeigt ein gutes Ansprechen, sowohl in Monotherapie[8] als auch vor allem in Kombinationstherapie mit Pimozid[9] oder Olanzapin.[10] Eine neuere Arbeit zeigt auch die Wirksamkeit von Escitalopram bei dieser Störung.[11] Betroffene begeben sich oftmals nicht rechtzeitig in Behandlung, meist aus Scham oder Unwissenheit, dass sie unter einer Krankheit leiden, die man psychiatrisch oder psychotherapeutisch behandeln kann.

Versuche ein SSRI Medikament zu bekommen!

Ggf. wechsel Deinen Arzt!

collien 17.06.2011, 01:01

danke! jetzt weiss ich zumindest wonach ich fragen muss. ich bin ich dir so dankbar!

0

Liebe(r) collien,

der wichtigste Ratschlag: gehen Sie in ärztliche Behandlung. Wenn Sie nicht einmal mehr in der Lage sind, zum pinkeln zu gehen, wäre jeder andere Ratschlag nutzlos. Jetzt wäre es wichtig, dass man eine medikamentöse Behandlung beginnt und auch eine Psychotherapie in die Wege leitet. Mit dem Arzt sollten Sie auch überlegen, ob jetzt eine stationäre Behandlung hilfreicher wäre.

Viele Grüße und gute Besserung

Klingt so dick aufgetragen, dass schon fast unglaubwürdig; zur Toilette reicht die Energie nicht - aber zum für "gutefrage" doch noch ? Ansonsten ausschlafen und morgen zum Arzt, wenn das Thema dann noch aktuell sein sollte; falls du schon in Behandlung bist, evtl. wegen medikamentöser Therapie und Klinik nachfragen.

collien 17.06.2011, 00:37

dick aufgetragen? ich muss mich überwinden hier überhaupt buchstabe für buchstabe einzutippen. hier habe ich mir die letzte hilfe erhofft, aber nun auf sowas zu stoßen, ddass man mir das nchnicht mal abnimmt, macht mich sprachlos. ich bin hierher gekommen, weill ich mir hilfe erhofft hab, und nicht um euch zu verarschen.kann das haus nicht verlassen. danke für deine antwort

0
Harald2000 17.06.2011, 01:22
@collien

Also, wenn das wirklich so sein sollte, dann ist die Mühe hier völlig umsonst. Hilfe bekommt man bei solchen Krankheiten beim Arzt, Psychotherapeuten, in der Klinik etc. Diese Möglichkeit bei ernsthafter Erkrankung hatte ich bereits bei meiner ersten Antwort angeraten. Immerhin habe ich ja mit meiner Kritik deine Energie für einen Widerspruch aktiviert; das kann ja dann auch nicht so schlecht gewesen sein.

0
Distel 17.06.2011, 01:24
@collien

du musst schon zugeben, dass immer die möglichkeit besteht, dass einer hier dem anderen einen bären aufbindet ;) das ist leider der bittere nebengeschmack bei so internetsachen. kann dir im wahren leben da draußen auch passieren - aber hier ist es eben sehr viel wahrscheinlicher.

0
collien 17.06.2011, 01:31
@Harald2000

ich veräppel euch aber nicht. ihr könnt das ruhig ernst nehmen.danke euch.

0
Distel 17.06.2011, 01:51
@collien

ich nehme es ernst. ich wollte nur, dass du harald verstehst. hier treiben sich manchmal ganz schöne geschichtenerzähler rum ! da werden manche GF´ler beim kleinsten anzeichen schon misstrauisch. erst recht um diese zeit - wobei diejenigen, die da misstrauisch werden ja auch um diese zeit hier sind. naja, das ist was anderes :)

0

guten abend :) klapp dein laptop zu, fahr die kiste runter. und dann raus an die luft, einen kleinen spaziergang machen. frische luft tut gut - und falls du aus der gegend kommst in der es heute viel geregnet hat: frische regenluft tut auch gut ;) vorher geh noch auf toilette - ignoriere mal nicht deine bedürfnisse ! dein kopf sagt dir: ich will ruhe und sauerstoff. dein magen sagt dir: ich will ruhe und einen tee.

sich selbst zu zwingen ist manchmal schwer. und es kann geschafft werden ! :)

collien 17.06.2011, 00:44

das klingt zu schön um wahr zu sein, es ist die hölle für mich raus zu gehen, ch fühle mich ständig beobachtet und bewertet, habe jeden moment angst ausgelacht zu werden oder so etwas ähnliches. es ist mir unmöglich meine angst, die ich draußen erlebe in worte zu fassen :Sdanke aber für deine liebe antwort.

0
collien 17.06.2011, 00:44

das klingt zu schön um wahr zu sein, es ist die hölle für mich raus zu gehen, ch fühle mich ständig beobachtet und bewertet, habe jeden moment angst ausgelacht zu werden oder so etwas ähnliches. es ist mir unmöglich meine angst, die ich draußen erlebe in worte zu fassen :Sdanke aber für deine liebe antwort.

0
Distel 17.06.2011, 00:53
@collien

das verstehe ich. ich denke auch immer darüber nach, wie andere mich wohl bewerten, ob sie mich anschauen oder über mich lachen. naja, früher war das schlimmer - mittlerweile lebe ich einfach damit ;)

weißt du, die wahrheit ist, dass die meisten menschen heutzutage nicht mal mehr die zeit aufbringen, andere menschen oder dinge zu bewerten.

es tut mir leid, dass das bei dir so schlimm ist. kann denn niemand mit dir zusammen nach draußen gehen ?

wie wärs denn, wenn du das fenster öffnest und am fenster eine tasse tee trinkst. mach das licht aus, dann kann dich von draußen niemand sehen aber du hast alles im blick !

0
collien 17.06.2011, 01:13
@Distel

das ist ja toll, dass du das geschafft hast es zu akzeptieren ein stück weit.

ja das stimmt einerseits, dass die leute mit sich selbst zu beschäftigt sind um sich u andere zu kümmern. das ist wahrscheinlich teilweise so.ja und früher hatte ich eine "freundin" die mit mir im winter, wo es dunkel war immer raus ging, aber sie hat sich auch verabschiedet, wie all die anderen auch. ich war ihnen wohl zu anstrengend gewesen. einmal wurde mir das sogar einfach ins gesicht gesagt., wo ich nüchtern war und wir draußen waren. das war schlimm...

ja das mit dem fnster öffnen bei dunkelheit und tee oder rauchen oder so ist cool, mach ich an manchen tagen, an denen ich mich besonders mutig fühle.

sag mal, wie hast du das eigentlich geschafft damit zu leben´?

0
Distel 17.06.2011, 01:18
@collien

naja, es war bei mir nie soo schlimm wie anscheinend bei dir. vom prinzip wars schon das gleiche.

ich hab angefangen, mich selbst zu beobachten. anfangs stellte ich mir wirklich vor, ich würde da drüben am anderen ende des raumes stehen oder auf der anderen straßenseite - und mich beobachten. klingt komisch, gab mir aber zum einen sicherheit und zum andern kontrolle über mich selbst. wenn ich so drauf geachtet habe, was ich mache, wie ich es mache, wie ich dabei aussehe und so weiter, hatte ich einen moment später schon die bestätigung dafür, dass alles in ordnung ist ;)

schade, dass dir deine "freundin" den rücken gekehrt hat. klar bist du anstrengend - bzw. dein problem ist anstrengend, nicht du selbst. du bist, wie viele andere menschen auch, ein sicherlich toller mensch mit einem problem. es ist sicher auch gut, dir das ins gesicht zu sagen - nur verlassen sollte man dich deswegen nicht !

und ich sag dir jetzt, dass du keinen alkohol trinken darfst ;)

0
Buckskin 17.06.2011, 12:42
@Distel

Distel, für deine verständnis- und liebevollen Antworten kriegst du ein DH! :-)

0

Für die schnelle Hilfe, die aber nur die Symptome bekämpft, kann Dein Arzt Dir chemische Mittel verschreiben. Wenn es Dir dann nach ein paar Tagen wieder besser geht, und das wird es, kümmere Dich um einen Termin bei einem Facharzt, z.B. einem Psychologen.

Der kann dann gemeinsam mit Dir versuchen, die Ursachen zu finden.

Aber handeln muss Du nun alleine, wenn irgendwie möglich, recht zügig.

Ob Du allerdings tatsächlich unter Depressionen leidest, kann man nicht mit Sicherheit sagen. Einiges spricht aus meiner Sicht dagegen. Deshalb rate ich Dir, als aller erstes, deinen Hausarzt zu konsultieren.

Alles Gute und gute Besserung!

collien 17.06.2011, 00:41

ja das hab ich schon alles. medikante vertraut man mir nicht an, weil ich suizidgefährdet bin nach meinung er ärzte.

0
Nic43 17.06.2011, 00:45
@collien

Es stimmt wohl schon, dass diese Medikamente für einige Tage die Suizidgefahr steigern, aber mittelfristig helfen sie sehr effektiv.

Im absoluten Zweifelsfall kannst Du Dich notfalls auch selbst in die Psychiatrie einweisen. Manchmal der einzige Weg ;-(

0
collien 17.06.2011, 00:51
@Nic43

danke. leider ist das die ironie des ganzen ... wenn ich keine angst hätte das haus zu verlassen, würde ich nicht in dieser situation sein, in der ich jetzt bin. das heisst, dass ich leider auch nicht mal in die klapse kann :(das ist sicher schwer nachzuvollziehen aber, danke für deine bemühungen mir helfen zu wollen. ich weiss das zu schätzen. gibt es denn nichts aus der apotheke, i ausland z.b., was ich mir besorgen könnte, falls es n deutschland nicht erlaubt sein sollte.den auf alkohol kann ich nicht mehr zurückgreifen.

0
Nic43 17.06.2011, 00:56
@collien

Johanneskraut kann bei leichter Depression helfen, dauert aber auch einige Tage, bevor es wirkt.

Du kannst auch die 112 anrufen und Selbstmordgedanken äußern.

Die holen Dich dann sofort ab und bringen Dich in die Klinik.

Wo kommst Du her? Grobe Richtung?

0
collien 17.06.2011, 01:04
@Nic43

naja weisst du, ich denk zwar immerwider daran wie sinnlos mein leben ist, und wünsche mir nie geboren gewesen zu sein, aber mich selbst umbringen würd ich nicht tun. weil mein körper einfach eklig ist. ich weiss, das klingt sehr seltsam un vielleicht auch unverständlich für dich, aber so ist es. deswegen würd ich mich nicht umbringen.danke auf jedenfall. ich sag dir aber nicht woher ich komme, nicht dass dann der krankenwagen kommt oder so :S

0
collien 17.06.2011, 01:06
@collien

also damit meine ich, dass ich nicht wüsste wohin mein toter körper hinkommt und vorallem in welche hände, wer ihn sich ansehen wird. das ist nicht zumutbar für die leute.

0
Nic43 17.06.2011, 01:08
@collien

Du übertreibst sicherlich!

Bist Du denn tatsächlich entstellt oder ähnliches?

0
collien 17.06.2011, 01:15
@Nic43

auf den ersten blick bin ich nicht entstellt. das lässt sich zwar kaschieren, ist aber auch aufwändig, fast täglich seine fassade mitzuschleppen.

0
Nic43 17.06.2011, 01:18
@collien

Wäre eine OP möglich oder / und denkbar?

0
collien 17.06.2011, 01:22
@Nic43

ja, eine OP wär möglich und nötig. aber wohl erst in ein paar jahren. ich muss etwas sparen und einen geeigneten arzt finden.

0
Keksmithonig 17.06.2011, 01:24
@collien

man, raff dich zusammen! irgendwann wird jeder sterben, auch du. und was willst du dann machen? wenn du schon große angst hast das haus zu verlassen, dann hol dir unbedingt hilfe. du schaffst das , viel glück

0
Nic43 17.06.2011, 01:35
@collien

Also wenn ich das hier alles richtig beurteile, MUSS doch deine Krankenkasse die Kosten tragen! Darum würde ich kämpfen bis zum Umfallen!

0

am desten ist es wenn du dich mal aufraffst und zum doc gehst .... alleine ist es kaum möglich sowas zu bewältigen

collien 17.06.2011, 00:30

danke, bin ich schon seit einem jahr bei so einer therapie. bringt irgendwie nichts.

0
Blubius 17.06.2011, 00:31
@collien

es gibt viele verschiedene therapien... evtl solltest du dich mit deinem arzt beraten ob es nicht eine andere möglichkeit gibt die besser für dich ist

0
collien 17.06.2011, 00:33
@Blubius

das problem ist, ich hab angst das haus zu verlassen...deswegen tu ich das äußerst ungern und selten, außer wenn ich trinke, dann geht das.

0
collien 17.06.2011, 00:33
@Blubius

das problem ist, ich hab angst das haus zu verlassen...deswegen tu ich das äußerst ungern und selten, außer wenn ich trinke, dann geht das.

0
collien 17.06.2011, 00:40
@collien

nein, weil ich menschen nicht gern um mich habe. es ist einfasch dchrecklch sich immer verstelen zu müssen für mich.. ich müsste dann ständig in der klinik meine fassade, oder besser meine "maske" tragen. das ist ziemlich aufwändig und belastend, verstehst du? ich hab was mit der wahrnehmung sagte mir der pschiater. dysmorphobie, also angst entstellt oder abartig zu sein.

0
Distel 17.06.2011, 00:55
@collien

BIST du denn entstellt oder abartig ?

0
Distel 17.06.2011, 01:21
@collien

ich glaube das nicht ;) das wahre sein eines menschen liegt im inneren. und das ist vielleicht bei vielen entstellt, bei dir aber scheinbar nicht.

0
collien 17.06.2011, 01:29
@Distel

ja das ist schon wahr, und danke :Dleider aber weisst du ja sicherlich, wie oberflächlich die meisten menschen sind und immer waren. das entsetzt mich immer wieder, wenn hier lese, dass kinder andere kinder so nieder machen wegen äußerlichkeiten.wenn man weiß, wie es ist entstellt zu sein oder "hässlich" eben in den augen der anderen, dann weiß man das man mit innerer schönheit auch nicht so weit kommt, da sie die gar nicht sehen wollen/ können meistens.. aber danke für deine worte :)

0
Distel 17.06.2011, 01:54
@collien

ich persönlich sehe NUR diese schönheit - und finde es wie du entsetzlich, wie wertelos viele menschen mittlerweile sind. wie oberflächlich und somit auch gemein. du darfst dich davon niemals unterkriegen lassen !! pass dich dem nicht an - sei glücklich und stolz weil du jemand bist, der nicht so ist. es gibt wohl kaum etwas wichtigeres.

0

Hey,

Wenn du schon so motivationslos bist ..Dann hast du aber hoffentlich schon mal mit einem Arzt darüber gesprochen oder? =)

Weil so weiter gehen kann das ja nicht.

Liebe Grüße, Flupp

collien 17.06.2011, 00:32

jo, hab ich. die können mir auch nicht helfen. medikamente will man mir in mmeine zustand auch nicht verschreiben. ich weiss langsam echt nicht was ich ncoh mchen soll, und wie es nun weiter gehen soll

0

ok, danke an alle, die mir schon mal geantwortet haben, ich geh dann mal gleich. vielen dank!

Was möchtest Du wissen?