Depressionen wegen Diabetes 1?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo,

also es gibt schon Ernährungsweisen, wo der Blutzucker nicht so schnell erhöht wird und daher auch nicht so schnell abfällt.

Zucker in jeder Form meiden, auch Fructose. Obst höchstens in kleinen Portionen direkt nach einer Mahlzeit. Kein Getreide, stattdessen komplexe Kohlenhydrate aus Wurzelgemüse. Zu jeder(!) Mahlzeit viel Gemüse (besonders Blattgemüse) und auch ein größerer Anteil gesunden Fettes (keine gehärteten Fette). Aber auch Eiweiß! Das Fett in der Mahlzeit verlangsamt die Verdauung, so dass die Nährstoffe langsamer ins Blut gehen.

Fünf Stunden Pause zwischen den Mahlzeiten sind bei Gesunden vorteilhaft, um das Insulin sinken zu lassen und die Bauchspeicheldrüse zu entlasten. Beugt Diabetes vor. Ob das bei vorliegendem Diabetes auch richtig ist, weiß ich nicht, darfst ja nicht unterzuckern.

Evtl. hilft dir das hier weiter:

http://www.urgeschmack.de/die-paleo-diaet/die-paleo-diaet-im-detail/

Nicht aufgeben, Ernährung ist mächtig. Ich selbst habe eine Autoimmunerkrankung, die ich durch Ernährungsumstellung zur Symptomfreiheit gebracht habe.

Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKlotzer
12.11.2016, 23:21

Ich tue mich schwer mit dem umstellen der Ernährung da ich 24h am Tag müde bin und ich mir das Essen nicht selber mache 

0

das hört sich jetzt schräg an. aber erkundige dich mal über saftfasten was alle krankheiten wie krebst allergien diabetes etc. heilt und frag deinen arzt. zur sicherheit würde ich sogar den zucker dabei immer messen. 

kohlenhydrate sind nämlich nicht gleich kohlenhydrate!

beim saftfasten presst du dir selber den saft von gemüse und obst. und da steigt der insulin nicht so hoch. 

dein darm wirst du zur urlaub schicken. der darm verbraucht nämlich 80% der energie im körper. da der darm nicht mehr arbeitet, arbeiten nun deine andere organe viel stärker und fangen an sich zu heilen. natürlich mit dem nährstoffen die du ihm gibts mit dem saft. 2000-3000kcal solltest du mit dem säften zu dir nehmen. fallst du nicht noch abnehmen willst.

erkundige dich einfach. die ernährung ist wichtig 

ein gesunder darm ist ein gesunder mensch. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Daß Du immer müde bist ist die halbe wahrheit 

Die Nahrung läßt Dich ""müde"" werden.Das bedeutet Du fällst in einen Zustand bis zur Ohnmacht .

Das ist nicht das normale Müdee sein 

sondern Dein Körper reagiert auf Deine Nahrung.

Helfen kann Dir Löwenzahn Es gibt auch Löwenzahntee und Löwenzahnsaft einfach mit in den Eistee dann ändert es sich 

Du kannst auch raus gehen und selbst Löwenzahnwurzeln ausgraben und in Dein Essen mischen oder aufkochen und in Deine Getränke 

das hilft ungemein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sport, Sport, Sport.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKlotzer
12.11.2016, 23:17

Danke gehe kurz mal 40km joggen damit mein Blutzucker nicht steigt , Sry aber unnötiger Kommentar 

0
Kommentar von Akka2323
12.11.2016, 23:18

War gerade eine Sendung im Fernsehen über das Problem. Sport hilft wirklich!

0

Ich bin auch Dia Typ1. Versuch Kohlenhydrate zu reduzieren, sprich Brot, Kartoffeln und Nudeln. Und greife wenn auf Vollkornbrot zurück. Möglichst kein Weizen. Schon mal von "low carb" gehört? LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TheKlotzer
12.11.2016, 23:22

Ich muss gestehen ich bin Eis Tee süchtig und kann nicht auf Löw Caen zurück greifen 

0
Kommentar von malrz
12.11.2016, 23:28

gibt es doch auch mit Null Zucker

0
Kommentar von Delveng
12.11.2016, 23:39

@malrz,

Dein Rat, auf Kohlenhydrahte zu verzichten, der Rat ist voll daneben.

Du solltest einmal bei einem Diabetologen eine Diabetisschulung absolvieren.

0
Kommentar von malrz
12.11.2016, 23:44

Da ist nix daneben. Ich rede nicht von Verzicht. sondern Reduktion du Horst.

0

@TheKlotzer,

bist du bei einem Diabetologen in Behandlung? Falls nicht, begib Dich bei einem solchen in Behandlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beantrage eine Kur in einer Einrichtung die sich auf Diabetes 1 spezialisierst hat

Dort wirst du hoffentlich die richtige Schulung bekommen und weißt dann was du machen kannst.

Solltest du derzeit bei deinem Hausarzt in Behandlung sein dann such dir bitte einen Diabetologen.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?