Depressionen wegen Dehnungsstreifen..

2 Antworten

Du kennst sicherlich die gängigen Tipps gegen Dehnungsstreifen: Cremen, cremen, cremen, gesunde Ernährung, Sport und Wechselduschen. Das ist alles normal auch ganz gut wirksam nach einiger Zeit. Nur kommen die Dehnungsstreifen normal auch von einer Gewichtsabnahme oder Schwangerschaft. Da das bei dir scheinbar nicht so ist, kann es sich um eine genetisch bedingte Bindegewebsschwäche handeln. Das würde ich demnächst einen Hautarzt beurteilen lassen. Schaden wird es nicht, wenn du einmal ein kompetentes Urteil von einer Fachperson erhältst, die die Dehnungsstreifen auch direkt begutachten kann. Schämen brauchst du dich dabei absolut nicht. lg

Erst mal danke für die Antwort. Ja, ich habe bereits ein Termin beim Hautarzt gemacht, da dies noch etwas dauert muss ich warten..

1

Hallo! Du hast offenbar einen Bindegewebsschwäche die Du auch noch zu ernst nimmst. Sport ist schon hilfreich, wird das Problem aber nicht ganz lösen können.

Hier ein Zitat des bekannten Dr. Müller-Wohlfahrt :

"Die erste Säule gegen Bindegewebsschwäche ist regelmäßige Bewegung. Zur Festigung des Bindegewebes sind Ausdauersportarten am besten geeignet. Dabei ist wichtig, dass alle Muskeln gleichmäßig arbeiten, belastet werden. Das Training muss mindestens 30 Minuten dauern und sollte 3-mal die Woche wiederholt werden. Die idealen Sportarten für das Bindegewebe sind Schwimmen, Wassergymnastik, Radfahren und Joggen. Aber auch Stepper und Cross-Trainer in Fitnessstudios sind gut geeignet. Der Vorteil ist, dass man im Fitnessstudio dann auch noch gezielt die einzelnen Muskelgruppen an Kräftigungsgeräten trainieren kann."

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

Danke für die Antwort! Naja, es sieht halt echt schlimm aus.. Ich werde das mit dem Sport mal versuchen.

0

Was möchtest Du wissen?