Depressionen und SVV - Mit Freundin reden oder totschweigen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi, an deiner Stelle würde ich mich einer Freundin reden bzw mit jemandem, dem du völlig vertraust. Deine Freundinnen haben ein Recht darauf zu erfahren, was mit dir los ist und das du dich ritzt. Ich kenne das Problem. Unter Menschen bin ich auch total normal, kriege oft Lachanfälle ect. Ich wusste auch erst nicht, wie ich es jemanden sagen kann. Doch als ich völlig die Kontrolle verloren habe, habe ich mir ein Herz gefasst und mit meiner Freundin darüber geredet. Die war zuerst total geschockt, aber hat sich ziemlich schnell gefasst und mir geholfen, eine Theraphie zu machen. Und mach dir nicht so viele Gedanken darüber, wie du es ihnen sagen sollst. Sag einfach, was du fühlst, wenn es einen konkreten Grund gibt warum du dich ritzt und das du Hilfe suchst. Ich hoffe, du schaffst das und kriegst deine Probleme in den Griff...:) LG CharlieLoveYou

Ich habe - leider - keine gute Erfahrung damit gemacht, dass es Freundinnen wussten, dass ich mich ritze. Am Anfang taten sie zwar verständnisvoll, aber nach einiger Zeit, wird man zum Puhmann und ritzt sich angeblich bei jeder Kleinigkeit.

Ich würde dir eher raten, zu einem Arzt zu gehen, wenn du wirklich damit aufhören willst und etwas an deiner Lage ändern möchtest. Es wird nur noch schlimmer mit der Zeit. Und ich spreche wirklich aus Erfahrung.

Du möchtest sicher nicht, dass deine Eltern davon erfahren, aber eine Therapie kannst du auch ohne deren Zustimmung machen. Geh am besten zu deinem Hausarzt/-ärztin und lasse dich beraten.

Ich selbst stehe erst nach über 12 Jahren SVV und Depression vor diesem Schritt mir professionelle Hilfe zu holen. Warte bitte nicht so lange. Es wird wirklich nicht besser und die Zeit heilt auch nicht immer alle Wunden.

Viel Glück!

also.. du hast ja einen/mehrere grund/gründe warum du das machst.. und beste freunde sind doch füreinander da.. ich möchte fast darauf wetten, dass sie versuchen werden, dich zu verstehen und dir auch (soweit sie es können) weiter zu helfen.. du kannst es ihnen ruhig erzählen.. so auf die art. " heii.. ich muss dir da mal was erzählen.. also naja.. is echt nicht einfach, aber ich muss es mal jemandem erzählen." so in der art hab ich's gemacht.. und durch meine beste freundin bin ich jetzt in behandlung.. wenn es wirklich soo gute freunde sind, wie du sagst, dann werden sie dir auch zuhören..

Da wäre das Problem, das sich eigentlich nicht in Behandlung kommen will - wenn meine Eltern etwas davon erfahren.Danke <33

0

Hi, ich habe es meinen Freundinnen nie persönlich gesagt. Das habe ich mich nicht getraut, außerdem wollte ich nicht die erste Reaktion erleben müssen. Ich habe ihnen per Mail/ICQ Bescheid gesagt. Also, wenn ich wusste, dass sie da sind und es auch gleich lesen. Dann habe ich ihnen Fragen beantwortet so gut ich konnte.

Wenn du dich traust, es ihnen persönlich zu sagen, dann mach es am besten, wenn ihr allein und ungestört seid. Dann kannst du ja dich vorsichtig rantasten.

Oder du sorgst dafür, dass sie es "zufällig" sehen und hoffst, dass sie dich ansprechen.

Übrigens haben die alle ganz lieb reagiert, also keine Angst :)

0

Erzähl es deinen Freundinnen, vielleicht helfen sie dir, so wie meine beste freundin es bei mir gemacht hat, als ich ihr davon erzählt hat sie gesagt ich soll aufhören und mir geholfen, mittlerweile bin ich davon los.

Ich will ihnen nichts aufhalsen oder sie belasten.. wie sagt man sowas?

0
@CaroBella

Das tust du nur wenn du ihnen nichts erzählst, wenn sie deine besten Freundinnen sind haben sie ein Recht zu erfahren warum du traurig bist/dich ritzt. Wie du es ihnen sagst ist deine Sache, bei mir habe ich meiner Freundin gesagt das ich ihr was zeigen möchte und habe ihr dann meinen arm gezeigt

0
@midori

Danke.. ich schau mal, ob ichs schaffe, zumindest mit der einen zu reden.<3 Hab nachgeschaut, unter 18 werden die eltern über theras auf jeden fall in kenntnis gesetzt.

0

ICH würde eher zum Psychotherapeuten gehen damit, anstatt meine Freunde damit zu belasten.

Da geht man doch nicht einfach hin und bittet um Hilfe. Wie kommt das denn? "Hallo, ich habe Probleme mit mir, was irgendwie nur manchmal so ist. Ich ritz mich. Wollen sie mir helfen?"..

0
@CaroBella

Es gibt ja extra Jugendtherapeuten, die haben solche Fälle öfter.. Klar, hingehen, Termin machen und dem das ganz normal erzählen..

0
@CaroBella

Naja, der Arzt hat Schweigepflicht, also darf er da mit niemandem drüber reden.

Ich weiß nur nicht, wie das ist, wenn Du über Deine Eltern krankenversichert bist, ob die das so irgendwie erfahren können. Ich denke aber eher nicht.

0

totschweigen bringt garnichts rede drüber

Was möchtest Du wissen?