Depressionen und Mutter schreit mich trotzdem immer wieder an?

5 Antworten

Hallo JTmaniac,

das Schreien Deiner Mutter mag ein Ausdruck ihrer Hilflosigkeit Dir gegenüber sein! Was helfen könnte, wäre ein gemeinsames Gespräch mit einer außenstehenden Person, die sich mit Depressionen auskennt. Ich würde vorschlagen, dass Du Dich einmal an den Sozialpsychiatrischen Dienst wendest, den es in jeder Stadt oder Gemeinde gibt. Du könntest dort Deine Situation schildern und um ein gemeinsames Gespräch bitten. Natürlich muss auch Deine Mutter dazu bereit sein. Es wäre aber auf jeden Fall einen Versuch wert!

Sollte Deine Mutter nicht zu diesem Gespräch bereit sein, dann bleibe trotzdem mit dem/der Sozialarbeiter/in des Sozialpsychiatrischen Dienstes in Kontakt. Er oder sie kann Dir sicher wertvolle Tipps geben und Dich stärken und aufbauen.

Darüber hinaus gibt es auch einiges, was Du selbst gegen Deine offenbar schweren Depressionen tun kannst. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass es nicht leicht für Dich ist, aktiv zu werden, da die Depression ja Deine Kräfte lähmt. Sich überhaupt zu irgendetwas aufzuraffen erfordert enorme Kraftanstrengungen, doch Du wirst sehen, es lohnt sich! Es gehört eben zum Wesen einer Depression, das Gefühl zu haben, nicht in der Lage zu sein, in irgendeiner Weise aktiv zu werden. Doch höre nicht auf Dein Gefühl! Dieses Gefühl betrügt dich, da es Dich nur noch tiefer in die Depression treibt. Fang doch mit ganz kleinen Schritten an, z.B. mit einem kurzen Spaziergang.

Es ist ganz verständlich, dass Du so schnell wie möglich wieder aus Deiner Depression herauskommen willst und Du machst Dir womöglich Vorwürfe, dass Du nicht mehr so leistungsfähig bist wie früher. Vielleicht sagst Du Dir innerlich immer öfter: "Ich bin doch zu nichts mehr zu gebrauchen". Doch mit solchen Selbstvorwürfen raubst Du Dir nur Dein Selbstwertgefühl und Du verschlimmerst Deine Depression.

Ganz wichtig ist es gerade jetzt, dass Du nachsichtig und geduldig mit Dir selbst bist. Mach Dir immer wieder klar, dass es eben Zeit braucht, aus Deinem Tief wieder herauszukommen und dass eine Depression nicht ewig dauert. Viele haben sie überwunden und sind wieder völlig gesund geworden.

Da die Depression vorübergehend Deine Leistungsfähigkeit hemmt, solltest Du Dir nie zu viel an einem Tag vornehmen. Lerne es, immer nur kleine Aktivitäten durchzuführen und belohne Dich , wenn Du sie geschafft hast.

Wenn man eine Depression hat, dann saugt man negative Gedanken quasi wie ein Staubsauger in sich auf. Außerdem drehen sich Deine Gedanken wahrscheinlich ständig um Deine eigene schlimme Situation und immer wieder kommt Dir Negatives in den Sinn. Was könntest Du gegen die Negativspirale tun, in der Du gefangen bist? Versuche doch einmal ganz bewusst über Folgendes nachzudenken: Gibt es etwas in Deinem Leben, wofür Du dankbar sein kannst? Welche Menschen sind für Dich da und lieben Dich? Gibt es weitere Menschen, die Dir helfen könnten? Gibt es etwas, was Dir guttun würde, um Dich für eine gewisse Zeit von Deinen negativen Gedanken abzulenken?

Manchen hilft es, wenn sie im Laufe des Tages mehrmals etwas Schönes und Angenehmes tun und es ganz bewusst wahrnehmen. Ein Beispiel: die geliebte Tasse Tee oder Kaffee in Ruhe trinken und versuchen, die damit verbundene Freude bewusst wahrzunehmen. Oder: In einer sonstigen angenehmen Situation verweilen und das Schöne daran eine ganze Zeitlang bewusst auf sich wirken lassen. Das wirkt wie Streicheleinheiten für Deine Seele! Probiere es doch einmal aus!

Bei der Behandlung einer Depression hat es sich sehr bewährt, sich möglichst mehrmals am Tag körperlich zu bewegen. Anfangs kann das ein kurzer Spaziergang sein, den Du im Laufe der Zeit etwas ausdehnen könntest. Das Laufen schafft das Gefühl, etwas geleistet zu haben und baut Dein Selbstwertgefühl auf. Ganz abgesehen davon, was die frische Luft und das Licht in Deinem Körper bewirken, wirst Du feststellen, dass beim Laufen Deine Grübeleien über Negatives nachlassen oder sogar ganz verschwinden. Andere Möglichkeiten der Bewegung wären z.B. Radfahren, Schwimmen oder Gartenarbeiten. Auch wenn es Dich anfangs große Überwindung kostet Dich in Bewegung zu setzen, wirst Du feststellen, dass sich Deine Stimmung mehr und mehr aufhellt.

Wenn man depressiv ist, dann sucht man verständlicherweise Hilfe und Trost bei anderen. Leider sind in unserer hektischen Zeit viele mit ihren eigenen Problemen und Sorgen beschäftigt und haben nicht immer die Gedanken frei, einem anderen mitfühlend und geduldig zuzuhören. Wenn Du das schon erlebt hast, dann kann das für Dich sehr verletzend sein.

Da ich in meinem Leben auch schon viele schlimme Dinge erlebt habe und nicht immer jemand da war, der mir hilfreich zur Seite stand, konnte ich dennoch erfahren, dass es jemanden gibt, der um den Schmerz des Herzens weiß und auf jeden Fall mit den Leidenden mitfühlt. Ja, ich spreche von Gott. Heutzutage haben viele den Gedanken an ihn verloren und erwarten keine Hilfe aus dieser Richtung. Wenn man sich jedoch mit seinem Wort, der Bibel, ein wenig beschäftigt, findet man dort viele sehr trostreiche Gedanken, die einem echt wieder Auftrieb geben können.

Ein Text, der mir besonders gut gefällt und mir sehr zu Herzen geht ist dieser: "Fürchte dich nicht, denn ich bin mit dir. Blicke nicht gespannt umher, denn ich bin dein Gott. Ich will dich stärken. Ich will dir wirklich helfen. Ja, ich will dich festhalten mit meiner Rechten der Gerechtigkeit" (Jesaja 41:10). Ja, wenn man Gott als Freund hat, dann gibt das einem im Leben großen Halt und Sicherheit. Darüber hinaus besteht gem. der Bibel die Aussicht, dass eines Tages sämtliche Krankheiten, wozu natürlich auch Depressionen gehören, sowie alle andere Leid für immer verschwinden werden. Sind das nicht sehr hoffnungsvolle Aussichten?

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Du es mit Hilfe anderer schaffst, Deine Depressionen zu besiegen und wieder Freude am Leben findest! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Ist ne schwierige Situation, habe ein ähnliche. Was du halt tun kannst ist das was deine Mutter sagt nicht zu nahe an dich heran zu lassen. Wenn du dich auf Streitereien einlässt mit einer Person die dich nicht verstehen möchte verschwendest du nur Energie, die du während einer Depression nicht hast. Gehst du arbeiten oder kannst dir eine eigene Wohnung leisten? Ein Gespräch zusammen mit dem Psychater oder Psychologe wäre eventuell hilfreich. Aber wenn deine Mutter sich nicht drauf einlassen möchte und dich einfach nur nicht verstehen möchte und ihre Wut oder was auch immer an dir ausleben will anstatt für dich da zu sein und dich wirklich aufzubauen hilft halt nur es nicht an dich heran zu lassen und eventuell den Kontakt zu vermindern. Durch zb. eine eigene Wohnung oder WG zimmer.

Was du auch für dich selbst tun kannst, ist Sport falls du körperlich gesund bist. Damit kann man sehr gut gegen Depressionen angehen. Da beim Sport Glückshormone ausgeschüttet werden. Auch kann ich dir empfehlen klipp und klar in der Gegenwart zu lebhen und vergangenheit Geschichte bleiben zu lassen. Da du dich in einem Negativen Kreislauf befindest musst du dinge tun die dir wirklich gut tun und beginnen Positiv zu denken. Dir zb. Ziele setzen die du erreichen willst. Auch beim Sport kann man das gut machen mit zielen das du dich zb. um so und so viele trainingseinheiten steigerst usw. . Auch Ernährung ist wichtig. Du musst halt wirklich gegen dieses Negative angehen das dich runter zieht. Du darfst trauern aber wichtig an trauer ist auch danach mit dingen abzuschließen und nach vorn zu sehen. Ich weis ja nicht genau aus welchen Gründen du Depressiv bist aber sowas wie Sport ist auf jedenfall etwas mit dem du dagegen angehen kannst. Auch wenn es vielleicht komishc klingt, betrachte deine negativen gedanken als eine Angewohnheit ide du ändern kannst in eine andere Angewohnheit des Positiven denkens. sprich statt "ich schaff das nicht" denkst du dir "ich schaffe das". du wirst dich wundern wie viel die eigene denkweise ausmacht. Meditation ist nen guter weg das Gedankewirrwar abschalten zu lernen, darum geht es nähmlich bei meditation, deinen Kopf zb. auf dienen Körper zu Fousieren wie Atmung.

1

Frage Deine Therapeutin, ob sie Deine Mutter in die Therapie einbinden kann.

Scheinbar ist sie mit der Situation überfordert und kann nicht nachvollziehen, daß Du in einer depressiven Phase tatsächlich unter Antriebsschwäche leidest und deshalb nichts auf die Reihe kriegst. Das hat nichts mit Faulheit zu tun.

Wenn Deine Psychotherapeutin das Deiner Mutter erklärt, ist diese vielleicht eher bereit, zuzuhören und Dich in Zukunft hilfreich zu unterstützen.

Gute Besserung,

Giwalato

So und nicht anders. Klingt, als wäre der einzige Weg, deiner Mutter deine Situation klarzumachen, indem sie ihr jemand erläutert, der sein Brot damit verdient.

0

Meine Eltern hassen mich und ich mich selbst immer mehr

Ich möchte euch ein Stück aus meinen leben erzählen ich hoffe ihr macht euch die mühe und list mein Text ich bin 14 Jahre ein Mädchen und wurde von klein auf geleert Gott zu glauben meine Mutter hat Depressionen was ein Artz auch bestätigt hat oder so in der Art ich mache mal ein beispiel sie erzählt am Telefon wie sich ein Christ zuverhalten oder wie ine perfekte Ehe auszusehen hat hat aber in Endeffekt ist sie es selber nicht sie macht mich oft fertig schreit auf mich zieht mir sehr oft an denn Haaren sie beleidigt mich das ich fett bin und mit dem Teufel in Bund bin sie brüttlt und macht mich so lang fertig sie sagt das sie mich hasst sie beleidigt mich sehr oft auch auf russisch mein Vater löst Probleme wenn wir etwas nicht gut machen oder misst gebaut haben nimmt er ein Gürtel und haut uns, vor einen Jahr hat er bei mir auch ein Kabel benutzt bis es blut ergrüsse habt oder blaue flecke an denn Händen oder an den Beinen wie oft habe ich geträumt das ein Jugentamt mich abholt oder ich eine neue Familie bekomme mach mal habe ich mir auch gewünscht zusterben meine Mutter entschuldigt sich nie sie ist so ein Mensch immer muss man sich bei ihr entschuldigen manchmal liege ich jeden abend weinend in bett und hoffe ich bin in einer anderen Familie was soll ich machen meine Eltern würden sich nie ändern mit dennen reden kann man auch nicht ich bitte euch um hilfe oder gibt es jugendamt mit dennen man sich treffen kann und darüber reden kann

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?