Depressionen ..Tipps und Tricks?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein Arzt sollte klären ob du Depressionen hast um dich dann auch behandeln zu können. 

Ansonsten versuche deine Probleme zu beheben, ändere was dich stört (soweit möglich) oder akzeptiere die Situation. Statt Sport zu treiben ruhe dich mal aus, entspanne dich (mache Yoga, TaiChi etc) oder lese einfach ein Buch um dich abzulenken. Versinke nicht in Selbstmitleid sondern packe deine Probleme an. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ok, Depressionen sind das Missverhaeltniss zwischen dessen, wer du bist und dessen, wer du glaubst zu sein.

Deine Gedanken fluestern dir ein, dass mit dir etwas nicht stimmt, nichts stimmt in deinem Leben und du glaubst es, also vertraust du mehr deinen Gedanken denn deinem Leben und das erschafft Leid in deinem Erleben.

Nicht das es dir wirklich schlecht gehen wuerde, du vertraust deinen Gedanken und sie bereiten dir die Hoelle. Du bist es nicht wert, du hast es wieder vermasselt, du kriegst eigentlich nichts auf die Reihe, damit du endlich wirklich gluecklich bist.

Du kannst von jetzt auf gleich davon befreit sein, wenn du nur deinen negativen Gedanken nicht mehr glaubst, das ist dein Verderben!

Schaust du statt dessen, was das Leben dir bietet, ohne etwas zu wollen, dann erkennst du, dass alles klar ist und du ziemlich gluecklich bist, aber diese Stimme stoert doch immens!

Also erkenne die Gedanken als von dir getrennt, als Vorschlaege deines Verstandes, der unablaessig Gedanken produziert auf Grund von Input deiner Sinne!

Aber das alles bist nicht Du, du bist das, was betrachtet, nicht das, was sich Gedanken macht, Ueberlege mal. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerade bei Jugendlichen ist eine Depression nichts ungewöhnliches, da man in dieser Zeit einem enormen Stress und Veränderung ausgesetzt ist. Beinahe jeder Mensch dürchläuft in seinem Leben eine (unterschiedlich starke) Depression.
Es kommt ganz auf die Zeitdauer und Stärke drauf an ob man aus dieser wieder selbst herauskommt. Je länger diese anhält und sich nichts ändert, desto stärker kann die Depression werden und schwerer aus dieser herauszukommen. Deshalb sollte man die Anzeichen ernst nehmen und schnellstmöglichst etwas dagegen unternehmen. Außerdem ist es doch auch unnötig belastete Lebenszeit in der man viel glüchlicher und unbesorgter sein könnte.

Am sinnvollsten ist es mit z.B. dem Hausarzt einfach mal darüber zu sprechen, er kann das genauer einschätzen und weitere Anlaufstellen nennen.
Der Arzt steht unter Schweigepflicht, er wird nichts den Eltern erzählen.
Du brauchst dich nicht zu schämen beispielsweise deinen Eltern gegenüber. Es ist auch nur eine normale Krankheit bei welcher einfach der Kopf nicht ganz so arbeitet wie er soll. Auf glüchlich tun zu müssen ist falsch von den Eltern, es ist sehr ernst zu nehmend. Sie würden auch nicht verlangen dass es dir gut geht wenn du dir den Arm brichst.


Da du nach Tipps und Tricks gefragt hast:

  • Wie du gemerkt hast kann Sport sehr helfen da du draußen bist, du dich ablenken und auspowern kannst und du durch den Sport glücklicher wirst.
  • Triff dich viel mit Freunden und versuche soziale Kontakte zu verstärken und aufzubauen. Verstrauen zu Freunden aufzubauen gibt dir Sicherheit und man fühlt sich weniger einsam.
  • Gehe deinen Hobbys nach. Unternimm ganz viel was dir Spaß macht.
  • Versuche das was dir weniger Spaß macht, dich überfordert und stresst, zu vermeiden. Versuche auch dich selbst nicht zu überfordern und die zu große Ziele zu setzen.
  • Es hilft sehr viel sich über Probleme zu unterhalten, beispielsweise mit Freunden denen man gut traut oder den Eltern.


Es ist klar, dass das alles nicht so einfach ist wie es aussieht. Taste dich da einfach langsam heran. Schaue dich im Internet um z.B. auf Youtube wie andere damit umgehen und informiere dich einfach, da fällt einem doch immer wieder etwas ein / auf.

Da es nicht leicht ist zum Arzt zu gehen und du beschreibst, dass du alles in dich hineinfrisst und gerne reden würdest empfehle ich z.B. NummergegenKummer. Dort gibt es für Kinder und Jugendliche eine Telefonberatung oder Mailberatung, beides anonym: https://www.nummergegenkummer.de/
Alternativen: http://www.u25-freiburg.de/ http://www.youth-life-line.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Arzt reden und oder Selbsthilfegruppe ist da wohl das beste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube ich habe Depressionen,

Immer diese Selbstdiagnosen! Depressionen scheinen heutzutag "in" zu sein! Das geht zu Lasten der Personen, die wirklich an Depressionen leiden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bad2dabone 27.11.2016, 01:08

Ach egal

0

beprich das mal mit deinem Hausarzt, der wird dir einen terapeuten empfehlen können.

Wenn du Depressionen hast, wirst du sich nicht alleine bewältigen können.

Bist du Mediziner ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
bad2dabone 27.11.2016, 01:10

Nein..will nicht zum Arzt..in unserer Familie müssen wir alle auf glücklich machen egal ich kann es nicht erklären aber danke und nein bin ich nicht

0
Blitz68 27.11.2016, 01:14
@bad2dabone

wenn du kein Mediziner bist, woher weisst du dann dass du Depressionen hast ?

Wenn du Hilfe benötigst, kannst du evtl. auch einen Geistlichen fragen, die haben genau wie Ärzte auch eine Schweigepflicht -

also , auch wenn du zum Arzt gehen würdest, müsste deine Familie ja nicht unbedingt wissen was du mit ihm esprichst ( du könntest dem Arzt ja von deinem Dilemma erzählen)

0

Was möchtest Du wissen?