Depressionen sucht?

6 Antworten

Die Antwort kannst du Dir selbst wohl am ehesten geben. Frag Dich mal ehrlich,ob Du Vorteile durch Deine Depressionen hast. Wie z.B. mehr Aufmerksamkeit, krank in der Schule etc.und Was genau Du an diesen Gefühlen magst.

Alles Gute!

Eigentlich weiß niemand das ich Depressionen habe und ich bekomme deswegen auch nicht wirklich mehr Aufmerksamkeit.

Ich mag nur dieses Gefühl,sorry weiß nicht wie ich das erklären soll.

0
@DerLauz

Dann geh mal auf die Suche und "fühle nach" was dir daran gefällt.Im Übrigen ist alles gut,solange es Dich nicht belastet oder du Anderen dabei nicht schadest.

Ich würde auch mal überlegen,ob du nicht einfach ein wenig melancholisch bist-das ist durchaus noch etwas anderes als wirklich depressiv zu sein.

2

Naja du hast dich wahrscheinlich an diesen Zustand gewöhnt und wenn du jetzt mal fröhlich bist, fragst du dich sicher was mit dir nicht richtig ist, weil du das so nicht von dir kennst. Dann wünschst du dir deinen alten Zustand zurück, denke ich mal.

Das ergibt sinn,danke.

0

Meinst du wirklich Depressionen oder Schwermut/Melancholie?

Könnte auch sein,danke

1

Depressionen - Komisches Gefühl?

Guten Abend,

ich will meine (diagnostizierten) Depressionen nicht wirklich weg haben. Jeder sagt, dass die verschwinden sollen und so.. aber ich will das nicht mehr. Sie sind, wie ein kleines Haustier, dass die Außenwelt von mir abtrennt und 'n großteil meiner Gefühle eliminiert. Ist ziemlich hilfreich.

Ich habe mein Leben wieder halbwegs in den Griff bekommen und bekomme meinen Alltag auch wieder geregelt. Doch DAS, diese unbeschreibbare "Leere" will ich nicht weg haben. Ich weiß nicht so wirklich warum. Es ist halt keine direkte "Leere", wie sich es viele vorstellen, sondern irgendwie weiß ich nicht, was ich fühlen soll. Ist halt kein glücklich, traurig, oder so. Ich kein mir kein Leben mehr, ohne dies vorstellen.

Das ist natürlich nicht schlimm, aber ich will trotzdem wissen, ob manche Menschen meine Lage schon erfahren haben. Und.. sry für die schlechte Grammatik und Logik, ich weiß nicht wie bzw. wo ich anfange soll. Außerdem ist es 2:20 Uhr.

Vielen Dank für die Antworten!

...zur Frage

Ist es normal, überhaupt keinen Bock auf gar nichts zu haben?

Ich habe eigentlich heute schon den ganzen Tag einfach gar keine Lust auf gar nichts. Dabei habe ich heute, morgen und übermorgen frei und hätte allerhand, was ich machen könnte (verpasste Radio- und Fernsehsendungen, Musik hören, lesen, aufräumen etc.), aber mich reizt einfach gar nichts, es ist mir irgendwie zu anstrengend und irgendwie auch langweilig. Heute Morgen bzw. Mittag (bin erst spät aufgestanden) war ich erst auch ziemlich schlecht drauf und irgendwie traurig und ich fühlte mich einsam, das hat sich aber bis jetzt (heute Abend) eher verändert in so einer Art völlige Lustlosigkeit. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nichts vorhabe in dem Sinne, also niemanden treffen oder irgendwo hinfahren oder so. Aber vielleicht liegt es auch an einer depressiven Verstimmung (?), die ich bei mir schon länger vermute, allerdings fühle ich mich nicht immer depressiv, z.B. heute eher nicht, jedoch manchmal auch sehr depressiv, niedergeschlagen und desillusioniert, sodass ich am liebsten einfach schon gestorben wäre, so extrem ist es aber nur manchmal. Aber andererseits gibt es eben auch diesen Zustand der Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit, den ich schon seit ca. einem Jahr gelegentlich habe. Ist es normal, dass man das gelegentlich hat ? Oder ist das ein klares Merkmal von Depressionen ?

...zur Frage

Ich habe das Gefühl mir geht es nicht schlecht genug?

Irgendwie habe ich seit ein paar Monaten dauerhaft so ein komisches egales und leeres Gefühl im Bauch kann aber tagsüber auch mal super gelaunt sein und sobald eine Kleinigkeit passiert fange ich an zu weinen werde aggressiv und habe den Drang mir selbst wehzutun und ein paar Minuten später ist wieder alles okay also mir geht es dann nicht gut aber aufeinmal ist halt so alles weg und alles komisch und egal irgendwie keine Ahnung ich kann das nicht so 100% beschreiben aber worauf ich zumindest hinaus will: ich habe halt bei diesen „Zusammenbrüchen“ die inzwischen mindestens 3 mal pro Woche passieren das Gefühl dass es mir sehr schlecht geht und das die ganze Zeit aber dann geht es mir zwischendurch ja wieder so also ich würde nicht unbedingt sagen super gut aber auf jeden Fall in Ordnung also ich komme durch den Tag und kann auch mal lachen weshalb ich halt denke so schlecht kann es mir nicht gehen aber ja also meine Frage ist habt ihr eine Idee was das sein könnte weshalb ich diese komischen Anfälle habe und die ganze Zeit unterschwellig dieses egale Gefühl habe und so schnell reizbar bin?

...zur Frage

Mit meiner Mutter über Depressionen reden?

Ich wollte fragen, wie ich es meiner Mutter sagen soll, dass ich Panikattacken bekomme und dass ich glaube Depressionen zu haben. Für sie erscheint es glaub ich immer so als wenn ich immer glücklich bin. Aber ich möchte halt auch nicht das sie irgendwie denkt, dass sie irgendwas falsch gemacht. Oder soll ich direkt zu einem Therapeuten oder so gehen? Ich hoffe, ihr könnt mir helfen (:

...zur Frage

Wie vermeide ich eine depressive Phase?

Ich habe seit ein paar Jahren Depressionen. Die letzten 2 Monate ging es mir extrem gut, aufgrund eines Ereignisses in meinem Leben durch das ich wieder Hoffnung hatte und glücklich war. Ich dachte deswegen eigentlich, dass meine Krankheit „geheilt“ ist, aber in den letzten Tagen merke ich wie sich wieder etwas anbahnt... Meine Hoffnung ist wieder weg, mein Mut, meine Freude, mein Glück... einfach so, es gab keinen Grund. Vom einen zum anderen Tag. Schade ist auch, dass ich eigentlich meine Sucht überwunden hatte, aber jetzt durch den Rückschlag fängt das schon wieder an... Ich kann mir das einfach nicht erklären, warum es mir jetzt wieder so geht... Kennt ihr das? Habt ihr Tipps, wie solche Rückschläge nicht passieren? Danke schonmal!

...zur Frage

Ritze ich mich wegen Aufmerksamkeit?

Also ich gehe seid ungefähr zwei Monaten zum psychiologen, damit ich mich mehr traue auf andere zu zugehen und so, weil ich echt schüchtern und zurückhaltend bin. Aber in letzter Zeit geht es mir irgendwie richtig schlecht, ich weine jeden Tag und habe fast alle innerlichen und körperlichen Anzeichen von Depressionen (z.B. zurückziehen, innerliche Leere, in fast nichts mehr den Sinn sehen, sich zu fast nichts mehr aufraffen können, konzentations-schwierigkeiten, keine lust und kein spaß mehr an fast allen sachen die einem früher spaß gemacht haben, schlaf probleme, usw.) und ich ritze mich auch, aber manchmal geht es mir dann auch wieder besser (zwar nicht gut, aber auch nicht soo grotten schlecht). Ich weiß halt nicht, ob ich mich nur wegen Aufmerksamkeit ritze, und ob ich echt Depressionen habe oder es mir einfach nur schlecht geht... Eigentlich hasse ich Aufmerksamkeit und im Mittelpunkt zu stehen, aber es wäre schon schön, wenn jemand den ich kenne wüsste wie schlecht es mir geht (meine Familie sollte es aber auf keinen Fall wissen), und wenn sich jemand um mich kümmern würde, mich umarmen, einfach dass es jemand wüsste... Irgendwie ist mir auch oft nach dem Essen schlecht und ich wollte mich schonmal übergeben hab mich aber nicht getraut... Ich mache das alles irgendwie schon aus Aufmerksamkeits Gründen vielleicht auch, weil ich mit dem ritzen ausdrücken will, was ich nicht in Worte fassen kann. Ich traue mich auch nicht so, es meiner Therapeutin zu erzählen, aber ich wünschte mir schon es ihr zu sagen... Ich weiß einfach nicht mehr was mit mir los ist. Aber ist da jetzt ein wirklich schlimmer Grund dahinter oder ist da gar nichts schlimmes und ich will nur Aufmerksamkeit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?