Depressionen oder nur depressive verstimmung?

2 Antworten

Ja, das hört sich schon nach einer depressiven Verstimmung an. Es ist aber auch sehr nahe liegend, dass bei dir, im Lichte der Familienverhältnisse, eine ausgewachsene Depression dahinter steckt.

Depressionen sind ernsthafte Gemütserkrankungen, die der Diagnose und Behandlung durch einen Facharzt bedürfen. Du solltest deshalb einen Solchen (Psychiater) aufsuchen und um Rat und Hilfe suchen.

Ich kenne niemanden aus meiner familie der mal an einer depression gelitten hat

0
@Baro989898

Das wollte ich damit auch nicht andeuten.

Wenn ein so junger Mensch wie du aber 2 Jahre seine Mutter nicht gesehen hat, stellen sich emotionale Defizite ein, die sich aus dem Fehlen der Mutter und sonstigen familiären Besonderheiten ergeben.

0
@vierfarbeimer

Achso das meinst du, ich wollte auch mal kurz sagen das es mir heute etwas besser geht und ich spüre wie meine motivation wieder zurückkehrt, ich hab nur angst dass das jetzt so eine gute phase ist und ich dann wieder in diese depri stimmung komme :(

0
@Baro989898

Ja, diese Befürchtungen sind nicht unberechtigt. Depressionen maskieren sich auch („larvierte Depression“) haben untypische Verläufe („atypische Depression“) sind nur scheinbar verflogen („gehemmte Depression“) usw.

Du solltest deshalb mit einem Psychiater darüber sprechen, damit ihr Vorsorge treffen könnt, wenn sie wieder auftritt, ihr die Ursache kennen lernt und du ein Verständnis dafür bekommst, was abgeht. Deine Depression ist so individuell wie dein Fingerabdruck. Du willst ja nicht, dass sie dir zur zweiten Natur wird, sondern dass du wieder der wirst, der du mal warst.

0

Hi,

Dir einen Psychologen zu suchen halte ich schonmal für eine gute Idee. So wie es scheint bestehen deine Probleme ja dich schon etwas länger. 

Viel Glück und alles Gute!!

Unterdrückte Homosexualität

Liebe Mitglieder ! Ich heiße Marcel und bin 27 Jahre alt aus Bottrop. Mir geht es total schlecht,bin stark depressiv und halte es einfach nicht mehr aus.

Brauche dringen einen guten Tipp bzw. Rat:

Ich hatte bisher vier feste Beziehungen zu Frauen,die letzte vor 4 Jahren. Ich bin nun seit 3 Wochen mit einem Mädchen zusammen. Dabei spüre ich das ich mich zu Männern hingezogen fühle. Ich finde Sie attraktiv und denke auch beim Onanieren an sie. Ich hatte schon ein paar Erlebnisse mit Männern. Ich finde auch Frauen attraktiv,aber sexuell interessieren mich seit ein paar Jahren fast ausschliesslich Männer. Ich will es einfach nicht wahr haben. Ich bin Soldat von Beruf,spiele seit 22 Jahren Fussball. Ein Outing wäre mein Genickbruch. Ich weiß das ich diesem Mädchen auf Dauer nicht gerecht werden kann,wir hatten bisher auch keinen Sex. Es frisst mich auf,diese Depressionen. Es macht mich verrückt :( . Irgendwie will ich das Mädchen auch nicht verlieren. Aber ich glaube ich klammere mich am letzten Strohhalm doch nicht schwul zu sein. Habe keinen mit dem ich reden kann :( ich nehme immer mehr ab und lache fast gar nicht mehr :( . Wie soll ich damit umgehen? Ich lebe auch noch zu Hause. Meine Mutter sagt mir, "ach da hast du jetzt ein nettes Mädchen" gefunden blabla. Das Mädchen ist toll,aber na ja diese Gedanken an Männer. Ich denke diesbezüglich an Suizid :(

Kann eine unterdrückte Homosexualität diese Depressionen auslösen. Glaubt ihr es ist der Grund warum ich mich so an diesem Mädchen klammere?

Ich brauche Hilfe...

...zur Frage

Depressiv wegen Vater! Könnt ihr mir helfen?

Guten Abend! Ich habe Depressionen wegen meinem Vater. Es ist so: Ich kenne ihn nicht aber ich hasse ihn. Vor meiner Geburt ist er abgehauen. Er wollte sogar das meine Mutter mich abgetrieben hätte! Ich sehe in der Schule auch ganz oft Leute, die mit ihren Vätern zur Schule gehen. Ich stehe ohne Vater da, bin Angeknackst und kriege heulattacken, Panikattacken und Selbsthass. Könnt ihr mir daraus helfen?

...zur Frage

Depressionen oder nur depressive verstimmung?

Seit etwa 2 wochen fühle ich mich so depressiv, hab kaum lust auf irgendwas, habe appetitslosigkeit und möchte am besten den ganzen tag im bett bleiben. Könnte es daran liegen das ich meine mutter seit knapp 2 jahren nicht wiedergesehen habe? Jedesmal wenn ich an sie dachte hatte ich heulattacken bekommen und fragte mich warum, warum habe ich meine mutter so lange nicht mehr gesehen?Ich bin leider ein sehr fauler mensch und meine mutter wohnt ein bisschen weiter weg. Vor 1woche hatte ich dann endlich einen tag mit ihr ausgemacht weil ich es nicht mehr ertragen konnte und habe sie dann gestern getroffen, am liebsten wollte ich da in heulen ausbrechen und in ihre arme gehen doch ich unterdrückte das heulen weil es in der öffentlichkeit war und ich ihr nicht zeigen wollte das mich das sehr mitgenommen hat. Doch obwohl ich sie getroffen habe fühle ich mich immernoch so leer und depressiv, geht das gefühl nicht sofort weg oder soll ich zum psychologen?

...zur Frage

Bin ich depressiv?

Ich bin kürzlich aus der Stadt wo ich 2 Jahre gelebt habe wieder in die Nähe meiner Familie gezogen, allerdings verbringe ich den Großteil der Zeit bei meiner Familie Zuhause da die Stadt wo ich jetzt wohne nur 1 Std Autofahrt entfernt ist. Ich habe in der Stadt wo ich weggezogen bin damals angefangen zu studieren und habe es aber abgebrochen und dann gearbeitet bis ich weiß was ich machen möchte..Da kann ich mich aber auch nicht entscheiden..Ich bin so unentschlossen und weiß garnicht was ich mit mir anfangen soll. Ich fühle mich auch immer öfter irgendwie einsam und so als hätte ich keine Lust mehr auf alles..Mir fehlt alles in der Stadt in der ich vorher gewohnt habe und ich habe das Gefühl ich habe hier irgendwie keinen Spaß mehr. Vorher war ich meistens gut drauf und hab mich jeden Tag mit Freunden getroffen und war viel unterwegs und so. Es ist nicht so als würde ich mich jetzt nur im Zimmer einschließen oder so, im Gegenteil ich bin oft unterwegs etc aber fühle mich unwohl wenn ich Zuhause (also bei meiner familie) bin. Mir fällt es auch irgendwie schwer was nettes zu tun wenn mich z.b meine Mutter fragt ob ich was machen kann bin ich meistens einfach zu faul und hab keine Lust etwas zu tun und bin genervt. Ich weiß nicht woran das liegt bzw wie ich das ändern kann..Eigentlich möchte ich das ändern und will dass alle zufrieden sind aber irgendwie höre ich immer nur Beschwerden und darauf hab ich überhaupt keine Lust mehr aber ich kann mich nicht dazu überwinden das zu ändern. Ich hab manchmal so Phasen wo mir das alles zu viel wird dass ich den Drang habe einfach loszuheulen.

...zur Frage

Angst alleine zu sein, zu großes Vermissen, schlechtes Gefühl, depressiv

Ich bin zur zeit alleine zu hause.. das noch 3 wochen.. ich hab so angst langsam ein schlechtes gefühl, könnte nur heulen, bin wie in einem tiefen loch, depressiv, und fühle mich alleine... gedanken wie dass die 3 wochen nicht vorbei und einfach ein ganz schlechtes gefühl, von einsamkeit, kennt das jemand?

...zur Frage

Wie sag ich meinen Eltern, dass ich zum Psychologen will?

Alleine bei der Vorstellung fang ich an zu weinen. Ich habe etliche psychologische Problebe die ich verstecke, indem ich Kontakt meide und immer auf andere achte und versuche ähnlich zu reagieren auf ereignisse, aus Angst mich zu unterscheiden. Es geht von Stimmenhören über Angst vor aufmerksamkeit, häufigeren Blackouts (bis jetzt schon 1 mal in diesem Text) und (2 voll nervig muss dann immer alles nochmal lesen) bis zu einer Schlafrhytmusstörung. Alles habe ich ca 4 Jahre (3 Davon war ich auch depressiv, was ich auch versteckt habe...) (3mal ein Blackout) Schlafe nur 3-4 Nächte in der Woche und habe sehr oft starke Kopfschmerzen. Ich fühle mich leer und möchte es nach 4 Jahren endlich meinen Eltern sagen. Der 1 Versuch lief so ab: Ich: Mama? (Kurz vorm heulen vor Angst) Meine Mutter: Ja? Ich: Ich glaube ich weiß warum ich mich nie wehren kann. (Halt das heulen fast nicht mehr aus) Meine Mutter (MM): Warum? Ich: Ich habe mich etwas über ,,Soziale Phobie" inform....(meine mutter unterbricht mich) MM: Nein eine Soziale Phobie hast du nicht (Sagt die die vor 2 Monaten nichtmal wusste in welcher Jahrgangsstufe ich bin) die Krankheit ist schlimm. Sehr schlimm. Willst du trotzdem einen Psychologen? Ich: Nein. (Dann bin ich schnell in mein Zimmer gerannt um nicht vor meiner Mutter zu weinen und hab in meinem Zimmer die Tür zugemacht und geweint. Mit diesem ,,Nein" wollte ich die Konversation schnell beenden damit sie sich keine Sorgen macht.) Wie sag ich es meinen Eltern? 😢

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?