depressionen nach Kündigung während Schwangerschaft! Schadensersatz/Schmerzensgeld?

8 Antworten

Verstehe ich das richtig, Du sprichst Dich von vornherein gegen eine medikamentöse Behandlung Deiner Thearapie aus (obwohl ich nicht weiß, ob es Antidespressiva für Schwangere gibt), aber fragst hier primär nach einer Möglichkeit Schadenersatz bzw. Schmerzensgeld zu bekommen ? Aha. Nun ja, ich denke, da ist nichts zu machen. Warum hast Du überhaupt Deinen Chef angerufen, wenn Du doch einen Anwalt hast, der sich darum kümmert ? Zumal dieser Anruf wohl ausschlaggebend für Deine Verfassung gewesen ist, wie Du sagst. Ich würde dem Anwalt alles überlassen und Dich auf Dich und Dein ungeborenes konzentrieren. Und wenn Du noch keinen Lohn erhalten kannst, kannst Du vom Amt eine Vorauszahlung für den Lebensunterhalt bekommen, da Du ja noch prozessierst. Wird Dir Dein Lohn überwiesen, dann wird von dem Lohn der Vorschuss abgezogen.

Sorry, aber was ist ein Job wert, wo der Chef einen bekriegt und ruinieren will? Und du willst dahin zurück? Schön doof! Geh in den nächsten Laden um die Ecke und bitte um einen Minijob wegen deiner momentan verzwickten Lage. Z.B. Regale Einräumen, putzen oder ähnliches. Normal kann man da sofort anfangen. Was willst du beim Psychiater? - Nimm dein Leben selbst in die Hand und tu was! ..Das letzte Geld eben versuchen anwältlich einzuklagen, mehr kann man nicht machen. Im Leben wird man überall gelinkt... in der Schwangerschaft wird man sitzen gelassen... und das Geld ist eh immer knapp...alle sind schlecht zu einem.... ja, man kann jammern, aber man kann auch versuchen, das beste draus zu machen.

Führerschein kann warten. Bitte deine Eltern um Unterstützung, dafür sind es deine Eltern!

Hallo,

also ersteinmal: Was dein Chef gemacht hat, ist nicht erlaubt. Erstens, weil er dich gekündigt hat und zweitens, weil du deinen Lohn nicht bekommen hast.

Denn laut dem Kündigungsschutz und dem Mutterschutzgesetz darf der Chef dich nicht kündigen. Denn von der Geburt an bis dein Kind 4 Monate alt ist, unterliegst du dem Kündigungsschutz. Wenn dein Chef sich nicht daran hält, macht er sich strafbar glaube ich.

 

Wenn er sich trotzdem weigert dich wieder einzustellen solltest du dich mit einer Klage beim Arbeitsgericht gegen die Kündigung wehren.

 

Ich glaube, das stimmt jetzt alles so, aber ganz sicher bin ich mir nicht. Ich bin nämlich erst 12. Aber ich interessiere mich sehr für das Thema ;)

Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen.

Viel Glück!

Klage einreichen

Hallo!

Wie leite ich ordentlich eine Klage über eine Lohnforderung und ein Kündigungsschreiben beim Arbeitsgericht ein, ohne auch den geringsten Formfehler zu begehen?

Es geht um meinen säumigen Ex-Arbeitgeber, welcher mir nach seiner mündlich ausgesprochenen Kündigung (hat dabei standrechtlich seine Schlüssel eingefordert) jetzt auch noch meinen letzten Lohn nicht ausbezahlt. Er ist nicht etwa zahlungsunfähig, vielmehr vermute ich hier List.

Welches Arbeitsgericht zuständig ist, weiß ich. Nur genieße ich keinen Rechtschutz und muss daher alles alleine durchziehen. Welche Stationen durchlaufe ich also bis zur rechtsgültigen Einreichung meiner Klage?

Vielen Dank für Eure Tipps!

...zur Frage

Berechnung von Krankengeld

ich habe ein Problem , ich wurde zum 29.12 gekündigt bin seit den 27 12 krank geschrieben mein Arbeitgeber hat Post von meiner Krankenkasse bekommen damit das Krankengeld berechnet werden kann nun ist bis heute das schreiben von mein Arbeitgeber noch nicht eingetroffen bei der Krankenkasse . ich hatte vorgeschlagen das ich meine verdienstbescheinigung von mein Arbeitgeber vorlegen könnte . ja das geht auch meinen sie aber sie können angeblich nur 50% auszahlen wenn ich sie vorlege . meine zweite frage ist wird mein gesamt brutto Lohn berechnet beim Krankengeld so wie Zulagen die in brutto Lohn einfließen. muß ich auch etwas schwärzen auf der copy der Lohabrechnung oder nicht ? danke euch .

...zur Frage

Wenn man eine Klage beim Arbeitsgericht einreicht, bekommt man dann den Lohn vom ehemaligen Arbeitgeber nachgezahlt?

...zur Frage

Was mache ich, wenn der Arbeitgeber nach gescheiterter Güteverhandlung auf einmal zahlt?

Mein ehemaliger Arbeitgeber hat eine Woche nach gescheiterter Güteverhandlung am Arbeitsgericht auf einmal den ausstehenden Lohn, nicht aber die geforderten Verzugszinsen gezahlt.

Ich nehme an, dass ich dies dem Gericht melden muss.

Dennoch fehlen mir die geforderten Verzugszinsen und die Frage bleibt offen, wer die bisher entstandenen Gerichtskosten übernimmt.

Wie sollte ich vorgehen?

...zur Frage

Arbeitgeber zahlt lohn nicht, hab ihn angeklagt beim Arbeitsgericht zum Termin hat er sich krankgeschrieben was jetzt?

Hallo

hab mein Januar Lohn von 2018 nicht bekommen weil mein Chef seine Aufträge verloren hat. Habe Ihn daraufhin schon angeklagt. Es gab ein Termin zur Güteverhandlung im Arbeitsgericht. Am 02.06. Mein Chef hat sich aber krankgeschrieben. Der nächste Termin ist im Juli. Aber was ist wenn er sich wieder krankschreiben lässt.

wie bekomme ich mein Gehalt ? Das darf doch nicht wahr sein ???

...zur Frage

Arbeitgeber zahlt Geld und Abfindung nicht. Was Tun?

Servus an Alle,

  1. ich warte nun seit ca. 6 Wochen auf mein Lohn vom Arbeitgeber. Nachdem ich eine Mahnschreiben versendet habe habe ich heute die Nachricht von Ihm erhalten, dass ich mein Lohn bereits erhalten habe, was jeodch überhaupt nicht Stimmt (Ich kanns auch Nachweisen).

Das Problem ist wir waren schon vorm Arbeitsgericht. Soll nun wieder vors Arbeitsgericht?

  1. als wir vorm Arbeistsgericht waren, habe wir ausgemacht, dass ich eine Abfindung erhalte. Wie es vor Gericht üblich ist wurde das auch vom Richter auf einem Diktiergerät festgehalten. Als das schreiben vom Gericht erhalten bzgl. des Urteils stand da auf einem nichts mehr drin von einer Abfindung! Der Fehler lag als bei zuständigen Arbeitsgericht. Was kann ich in diesem Fall tun?

P.S.: Ich weiß das es hier keine Rechtsberatung gibt, jedoch wurde mir antworten zu gleichen Erfahrungen weiterhelfen. Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?