Depressionen. Na toll, und jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Mit chronischen Depressionen wird man meist geboren, bin selber chronisch depressiv. Da hat man seine richtig schlimmen Tage und Phasen.

Wenn Sie sagt, dass es in die Richtung geht, dann meint sie entweder, dass es eine Depression werden könnte, bzw eine depressive Verstimmung, bzw Phase ist oder dass es vielleicht etwas anderes ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Milli0512 10.03.2016, 19:04

Danke für die Antwort!
Darf ich fragen, wie du erkannt hast, dass du unter Depressionen leidest?
Mir ging es bisher eben so, dass ich gedacht habe, ich bin nunmal so! Faul, launisch, oft krank etc.

0
BananenFrager22 10.03.2016, 19:05

Dein Beitrag hört sich schon sehr depressiv an :( Ich wünsche auch dir alles Gute! Nichts ist chronisch, glaube mir. Der Ausgleich herrscht permanent im Universum! Meditiere mal :)

0
skogen 10.03.2016, 19:10

In beiden meiner Elternteile liegen Depressionen in der Familie. Hoffe du verstehst. Man kann dann Pech haben und mit Tendenzen geboren werden. Ich hab wohl die doppelte Ladung, beider Familien, abbekommen. Habe auch gedacht ich wäre normal, bis ich mit 13 mitbekommen habe, dass andere es besser haben und ich anders bis. Gibt soviel, bei denen ich dachte, es wäre normal. Hab dann mit 16 erst Diagnosen bekommen und nicht nur zu chronischen Depressionen. Hab zb auch gedacht, dass es normal ist mit "Geistern zu reden".

1
Milli0512 10.03.2016, 19:18

Okay. Vielen, vielen Dank für dein Kommentar!
Ja mich hätte man damals vielleicht auch zu einer Therapie ermutigen sollen. Hab mir mit exzessiven alkoholnächten das Leben "schöngesoffen"!
Und bekommst du Medikamente?

0
skogen 10.03.2016, 19:33

Bitte, bitte! Hat meine Cousine auch mal gemacht. Ist auch nicht das Wahre. Hab das auch paar Mal gemacht, endet aber immer in einen Nervenzusammenbruch und Erbrochenen. Im Moment bekomme ich keine Medikamente, da ich als Jugendliche Therapie, nach der Diagnose, durch meine Eltern, abbrechen musste und jetzt bin ich erst wieder auf Suche nach einen geeigneten Psychiater.

0
Milli0512 10.03.2016, 19:41

Nein, das ist keine gute Idee ;)
Dann wünsche ich dir ganz viel Glück und Erfolg bei deiner Suche!

0

Lass ihr noch Zeit, bei mir hat es auch 5 Gespräche gebraucht, bis sie mir gesagt hat was ich habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey :)

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Deine Psychologin wird es dir wahrscheinlich mit Absicht nicht sagen, da es besser ist. Überleg mal logisch, was es in einem auslöst, wenn ein Experte einem so etwas sagt, ein Wort, welches ausschließlich mit negativen Emotionen verbunden ist.

Ist glaube ich eine psychische Taktik. Aber keine Sorge, das wird schon wieder. Mittels Gespräche wird das Schritt für Schritt gelöst, glaub mir. Du wirst davon aktiv nichts mitbekommen, merkst nur wie es dir immer besser geht. Vertrau mir, vertrau Dir, vertraue dem Universum!!

Alles Gute!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Milli0512 10.03.2016, 19:00

Oh das ging ja schnell! :)

Da könntest du wohl recht haben, ich mache mich wirklich waaaaaahnsinnig und mich nervt es, momentan nichts tun zu können!

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Was möchtest Du wissen?