Depressionen machen langsam die Beziehung kaputt?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Was hilft es ihm denn, wenn es "nur" deine Depressionen sind? Du kannst dich nicht mehr auf ihn einlassen, der Grund ist egal. Hör auf, dich zu bedauern und unternimm was dagegen - Depressionen kann man behandeln!

Kopf in den Sand stecken, hoffen und abwarten ist aber die schlechteste Lösung überhaupt. Wie du siehst, hat es beim letzten Mal auch nicht funktioniert - du hast deine Probleme wahrscheinlich nur verdrängt, statt sie zu lösen.

Wach auf und übernimm endlich die Verantwortung für dein Leben - du kannst doch nicht im Ernst erwarten, dass dein Freund (mit einer Armlänge Abstand) die nächste Drei-Monats-Depression an deiner Seite abwartet, dich bedauert, unterstützt und aufbaut, nur damit du ihm (vielleicht) irgendwann wieder zeigen kannst, dass er dir nicht komplett egal ist...

Du bist nicht der Mittelpunkt der Welt! Du musst für die Dinge, die du erreichen willst, KÄMPFEN! Wenn du selbst es dir nicht wert bist - warum sollten sich dann andere die Mühe machen?

Geh zum Arzt, such dir eine Selbsthilfegruppe oder denk über eine Therapie nach. Von "normalen" Mitmenschen kannst du jedenfalls nicht verlangen, dass sie deine Psyche wieder in Ordnung bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach ne Therapie, andernfalls hat deine Bezihung keinen Sinn. Man kann niemanden zumuten, dass er oder sie dauerhaft mit einem depressiven Menschen zusammen bleiben will, zusammen sein soll. Ich hätte an des Freundes Stelle längst die Notbremse gezogen, dich eindeutig aufgefordert eine therapie zu beginnen, andernfalls die Bezihung mit dir beenden. Seine offensichtliche Langmütigkeit ist zumindest sein Schaden, dumm genug das offensichtlich hinzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Ich kann dir nur den Rat geben... dir Hilfe zu suchen. Zumindest wenn dir die Beziehung wichtig ist. Und natürlich auch für dich selbst.

Du bist anscheinend ja schon dabei, ihn zu verlieren. Daher mein Rat, such dir Hilfe und warte damit nicht.

Wenns dann doch besser wird, das siehst du ja dann immer noch.

Von alleine wird meistens, meiner Erfahrung nach, nie etwas besser.

Am besten heute oder morgen noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vermutlich würde dein Freund dir erst glauben, wenn du ihm zeigst, dass du etwas gegen die zurückgekehrten Depressionen tust. Das lehnst du leider ab. Also hält er sie verständlicherweise für eine Ausrede.

Es ist für dich persönlich und natürlich auch für deine Beziehung besser, wenn du dich in psychologische Behandlung begibst. Damit könntest du eventuell vermeiden, dass dein Rückfall noch schlimmer wird und du dich wieder verletzt. Gehe das Risiko nicht ein, sondern lasse dich behandeln!

Wenn dein Freund diese Bemühungen sieht, wird er dir glauben und Verständnis für dich aufbringen.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also wenn du antidepressiva genommen hast, ist wohl kaum ohne Hilfe gewesen beim letzten Mal. Und ich kann dir nur raten mit einem Arzt zu sprechen. Nimm das nicht auf die leichte Schulter und lass dich behandeln. Damit zeigst du deinem Freund am besten, dass dir was an ihm liegt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Depressionen kann man auch als eine unschöne Art des Körpers und Geistes verstehen, einen darauf hinzuweisen, dass etwas Wesentliches nicht stimmt. Ich könnte mir z. B. vorstellen, dass du in der Beziehung zu deinem Freund nicht wirklich zu dir stehst. Vielleicht ist dir die Beziehung bzw. sein Wohlbefinden wichtiger als deines. Dass du z. B. kuschelst, obwohl du es nicht willst, scheint mir eine ganz schlechte Lösung zu sein. Steh zu deinen Distanzbedürfnissen. Wenn er das nicht aushält ist er nicht der Richtige. Wenn du so weiter machst, wird deine Beziehung eh über kurz oder lang scheitern, nur dass er dann möglicherweise die Entscheidung trifft und nicht du. Vielleicht ist diese Selbsthilfegruppe hilfreich für dich: http://www.coda-deutschland.de/.

Also, schau hin und geh die Lösung deiner Probleme an. Ich drück dir die Daumen und wünsche dir viel Mut und Kraft. Es kann nur besser werden!!! Weristdennda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?