Depressionen in der Pubertät.. normal?!

15 Antworten

Wenn du von einem Arzt bestätigt bekommen hast das du eine Depression hast,hat das REIN GAR NICHTS mit der Pubertät zutun.Natürlich gibt es gerade in der Pubertät einige "Gefühlsauf-und abs" aber das ist normal.Depressionen dagegen sind eine schlimme Krankheit die unbedingt behandelt werden muss.An deiner Stelle würde ich dringend zum Psychiater gehen,allein das du schon langsam anfängst einen Ritzdruck zu entwickeln ist ein Anzeichen für eine Krankheit.Ich würd ich gern wissen wer dir erzählt hat das Depressionen in der Pubertät normal wären...Das ist absoluter Schwachsinn,sonst wäre die Pubertät ja eine ernsthafte Krankheitsphase und unnormal.Da aber jeder durch die Pubertät muss kann es ja schlecht ne ernsthafte Krankheitsphase sein,was?

Hallo KatWorthless, auch im Jugendalter kann man schon ernsthafte Depressionen haben, die einer Behandlung bedürfen. In deinem Fall würde ich sagen, da du jeden Tag traurig bist und dich selbst verletzt, dass du Hilfe und Unterstützung brauchst. Das geht definitiv über eine Verstimmung, wie sie in der Pubertät manchmal auftreten kann, hinaus.

Ich bitte dich daher, zuerst am besten mit einer Vertrauensperson (Eltern, Lehrer) zu sprechen. Dann könnt ihr über weitere Schritte nachdenken. Wenn das gar nicht möglich sein sollte, kannst du auch selbst einen Termin mit einem Psychologen vereinbaren bzw. in Krisensituationen auch die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de) anrufen. Die hören bestimmt zu und können gute Ratschläge geben.

Außerdem möchte ich dir mitgeben, dass du dich nicht "hässlich" und "fett" finden solltest, nicht so schlecht von dir denken solltest. Jeder Mensch ist wertvoll und besonders - das gilt auch für dich. Und wer legt denn fest, was als "schön" gilt? Das ist doch nur die subjektive Meinung der anderen, die beeinflusst wird von den Medien, von eigenen Vorstellungen, von der Mode etc. Du solltest dir also nicht zu viele Sorgen über dein Aussehen machen. Dennoch - wenn du objektiv gesehen übergewichtig bist (BMI > 25 bzw. 30) - solltest du auf gesunde Weise versuchen abzunehmen (Sport - aber nicht zu viel, gesunde Ernährung). Aber das ist momentan nicht das Wichtigste. Zuerst solltest du dir Hilfe holen wegen deiner Depressionen.

Wegen deiner Selbstmordgedanken möchte ich dir auch noch sagen: Ich kann verstehen, dass du nicht weiterleben möchtest wie bisher. Aber deshalb musst du dich nicht umbringen! Ich bin überzeugt, dass es andere Möglichkeiten gibt, dass es eine Lösung gibt. Das glaube ich, weil schon vielen Menschen in schwierigen Lebenslagen, vielen Menschen mit Depressionen oder Selbstmordgedanken geholfen werden konnte, sodass ihr Leben wieder lebenswert war. Dafür musst du dir aber Hilfe holen, den ersten Schritt tun, denn niemand kann so sehr in dich hineinsehen wie du. Du möchtest sicher, dass es besser wird, sonst hättest du vermutlich diese Frage gar nicht gestellt. Und schließlich gibt es sicher auch in deinem Leben Dinge, die dir wichtig sind (Familie, Freundschaften, Hobbys, Leidenschaften, Ausbildung, Glaube, ...).

Ich wünsche dir wirklich alles Gute und werde auch für dich beten. Gerne kannst du auch noch weitere Fragen stellen, aber die können das Gespräch mit einer Vertrauensperson und professionelle Hilfe nicht ersetzen. Hol dir Hilfe, du bist es wert! Liebe Grüße!

Bis zu einem gewissen maß sind depressionen in der Pubertät normal aber so wies sich bei dir anhört schreitet es schon dadrüber hinaus ich würde mal mit einer erwachsenen vertraulichen person dadrüber reden und wenn diese nicht vorhanden ist , mich beim psychologen beraten lassen

Was möchtest Du wissen?