Depressionen? homöopathische Arzneimittel?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie ichs schonmal bei nem anderen Beitrag gemacht habe kann ich auch hier nur schreiben: Nicht jeder der mal traurig ist hat direkt eine schwere psychische Krankheit. Um herauszufinden was du hast (wenn du meinst es ist mehr als eine Phase) kannst du ja deinem Hausarzt das alles erzählen.

Hi STARBuccKsxo,Du bist in der pubertären Phase,in der Du zu Deiner Identität findest.Und das geht nicht ohne Unsicherheiten,die wie eine Depression klingen,aber keine sind.Homöopathische sollten nur von einem Homöopathen verordnet werden.Wenn das richtige Mittel gefunden wird,kann es unterstützend wirken.Dazu braucht es eine sehr ausführliche Spezialanamnese.LG Sto

Man sollte sich nicht vorschnell Depressionen selbst diagnostizieren. Es hört sich zwar übel an, aber ich würde erstmal davon ausgehen, dass du einfach eine traurige Phase hast, wo scheinbar einfach nichts klappt, was wohl jeder Teenager in gewisser Weise mal erlebt. Wenn du eine seriöse Diagnose willst, musst du wohl oder übel zum Psychologen gehen, das geht nämlich nicht einfach so übers Internet und ohne dich zu kennen. Wenn du gegen deine Probleme mit homöopathischen Mitteln vorgehen willst, solltest du natürlich mit einem Homöopathen sprechen.

Wichtig ist, dass du dir erst mal Leute suchst, die dich unterstützen und wertschätzen, währrend du gegen diese Probleme ankämpfst. Das sollte am besten deine engste Familie sein, oder einfach Menschen, denen du vertraust. Sie mögen dich so wie du bist und würden dir bestimmt gerne helfen, wenn du sie nur lässt.

Man braucht nicht immer gleich einen Psychologen. Meistens reicht es, wenn man ein starkes soziales Umfeld hat und gemeinsam an Problemen arbeitet. Wenn du wirklich niemanden hast, dem du dich anvertrauen möchtest, kannst du eine Kummer-Telefonhotline anrufen und dir einfach mal alles von der Seele reden.

Mit 15 fängt das Leben erst an, viel Glück und liebe Grüße!!

Wenn es Depressionen sind, helfen keine homöopathischen Pillen. Und ich denke, du brauchst überhaupt keine Pillen, sondern einfach einen Plan, worum es im Leben geht. Wie wäre es mal mit ein paar Zielen. Was möchtest du erreichen? Welchen Weg müsstest du einschlagen, um das zu erreichen? Auch ein Psychologe könnte das mit dir erarbeiten, aber eigentlich schafft man es auch selbst, sich das klar zu machen.

STARBucKsxo 05.03.2014, 23:08

Momentan will ich nichts erreichen....ich will was ändern aber was genau...ich glaube man kann nichts ändern... weil ich richtig in der schei*** stecke ich hab mir alles selbst verbockt...

0
Moonie1970 05.03.2014, 23:15
@STARBucKsxo

"was ändern" ist immer so ungenau. So wie Silvester: man will weniger Alkohol trinken, abnehmen, seine Oma öfter besuchen... scheitert fast immer. Man braucht Ziele, um den Weg gehen zu können. Es bringt nichts, sich darüber den Kopf zu machen, was man verbockt hat. Nach vorn schauen, Nase putzen, los gehts!

3

ich würde mal sagen, dass ist die pubertät

STARBucKsxo 05.03.2014, 23:04

Nein ist es nicht :) -

0

Was möchtest Du wissen?