Depressionen, fühle mich ungeliebt...?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine der größten Lügen der Eltern ist das sie kein Lieblingskind haben, Ich habe den  Erziehungs-Knast auch überlebt, erst war ich der ganze stolz meiner Eltern bis meine erste Schwester kam, dann war es noch erträglich als einziger Sohn, und dann kamen die Zwillinge (M+W) und ab da war ich das Sorgenkind, und dann kam mein Vater auf die Idee mich als Versuchskaninchen für allerlei Obscure Behandlungsmethoden (Energie steine, Magnet-Armbäder,...)  und Medikamente (Ritalin, Medikinet, Spinat und Lachsöl Pillen, Kürbiskern-Extrakt, Vitamin-Präparate)  zu benutzen weil er mich  für Krank hielt, Dazu noch eine Prise Gewaltandrohung und Neider machen durch den Vater, dazu noch in der Schule: Mobbing, ein Mord versuch an mir, sozialer Außenseiter, Selbstmord Versuche und Homosexuelle Neigungen  und schon war der Horrortrip der meine Kindheit war Perfekt. Eigentlich interessant mal darüber nachzudenken wie ich das überlebt habe. 

Jedenfalls hat die Zeit gezeigt das es auch besser werden kann wenn man will und es sich auch zutraut das es einem auch gut gehen kann. Ich rate dir dir mal diesen Vortrag anzuhöhen, der hat mir geholfen meine Depression zu besiegen und ein besseres Leben zu bekommen. 

https://youtube.com/watch?v=fZcZvlcNyOk

  

Also du hast seit Freitag Depressionen? Und die hat dir wer diagostiziert, du dir selbst? Tut mit leid, aber ich kann es nicht ab, wie schnell dieses Wort bei einfachen Down-Phasen benutzt wird. Das kann ALLES sein. Viele Krankheiten haben Symptome einer Depression, viele Menschen haben Symptome einer Depressione ohne das diese krankhaft ausgebildet sind.

Das man sich mal so fühlt, wie du jetzt, ist normal. Das ist halt der doofe Part der Pubertät. Da verändert sich halt ALLES. Hormone, Weltbild, Denken...

Suche trotzdem bitte deinen Vertrauenslehrer auf, bzw eine Jugendberatungstelle und sei ehrlich, - dafür sind die da. Die werden dich beraten und dir sagen, was das beste in deiner Situation ist. Da du noch keine 16 bist, kannst du sowieso nicht ohne das Wissen deiner Eltern zum Psychiater - welches auch unfair gegenüber anderen wäre, wenn du nichtmal alleine versuchst klarzukommen. Außerdem sollten das deine Eltern schon wissen, die liebe dich doch. Wünschte ich hätte damals Eltern gehabt, die sich um mich gekümmert hätten.

Was dir im Moment vielleicht hilft ist, dass du mit jemanden redest, mal Pause machst (zb in den Ferien zu Verwandten oder Urlaub) und einfach mal Handy abschaltest und rausgehst. Mach dir mal dein Lieblingsessen, geh mal baden, ohne Handy an die frische Luft und beobachte mal alles, was dir gut tut. Entspannen.

12

Ich finde es eine Frechheit das im Internet immer wieder Probleme anderer herunter gespielt werden. Es ist nicht normal das jemand selbstmordgedanken hat und das kommt zu 99% von Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen !!  Hört doch endlich auf immer das Wort Depression weg zu reden

0
26
@kosldl

Übertrieben.. 99%... Ich bin chronisch depressiv und haben noch anderen Müll, den sich keiner wünscht und trotzdem bin ich nicht suizidal oder 24/7 pessimistisch. Wer hat nicht schonmal daran gedacht, was wäre, wenn man nicht da wäre? Ist man dann gleich suizidgefährdet? Nein.

Ja, ich kannte auch schon genügend Leute, die sich paranoide Schizophrenie eingeredet haben, weil sie angeblich Halluzinationen hatten und wussten nicht mal, dass Halluz ein ganz kleiner Teil der Schizo ist und nicht das Hauptsymptom. Borderline haben ja auch ganz viele, weil ist ja ''nur ritzen'', ne?

Ich finde es eine Frechheit, dass sich alle etwas selbstdiagnostizieren, ohne zu wissen was das wirklich ist. Das ist unfair gegenüber Menschen, die lange den richtigen Psychiater suchen, die Monate lang zum Psychiater rennen um zu wissen, was mit ihnen nicht stimmt.

0

Hi. Ich kenne dieses Gefühl. Ich würde letztes Jahr in der Schule Gemobbt. Daraufhin habe ich mit meinen Eltern und meinen Besten Freundinen gesprochen . Auch der Klassenlehrer hat mir geholfen. Die Leute wussten nicht, dass es mich verletzt. Aber als sie merkten, wie es mir ging, haben sie aufgehört . Vielleicht schaust du mal, ob du dich verändert hast, so dass sich deine Freunde abwenden oder sprichst mit ihnene. Wenn du dir das aber nicht zu traust,  dann suche dir andere ansprechen Personen. Und was deinen Vater angeht, hat man meistens nur das Gefühl,  Ass er die Geschwister bevorzugt (ich habe eine Schwester). Sprecher es mal an oder achte auch hier mal darauf,  ob er dir ein Kompliment macht oder so.

ich hoffe,  dass dir meine Antwort hilft

Lehrern von Selbstmordgedanken erzählen?

Hallo, ich fühle mich seit 2 - 3 Jahren dauerhaft traurig und habe auch Selbstmordgedanken seit 2 - 3 Jahren. Ich rede auch schon mit einer Schulsozialarbeiterin darüber. In letzter Zeit aber zittere ich im Unterricht und kann mich auch schlecht beruhigen, bin auch meistens den Tränen nahe und meine Selbstmordgedanken werden in letzter Zeit schlimmer als gewöhnlich. Normalerweise habe sind die Gedanken nur 2 - 3 Tagen in der Woche sehr schlimm, aber jetzt ist es irgendwie jeden Tag. Manchmal will ich einfach mitten im Unterricht fragen ob ich dann auf die Toilette kann damit ich mich da ausheule und mich auch ein bisschen beruhige (hilft ein bisschen aber nicht viel). Nur mache ich das dann nicht, weil es irgendwann mal zu viel wäre und die Lehrer mich dann bestimmt nicht mehr hinlassen wenn ich zu oft auf die Toilette gehe und weil ich Angst habe das es dann doch länger dauert mit dem beruhigen und dann irgendeiner aus meiner Klasse kommt und mich so sieht und dann meiner Klassenlehrerin erzählt. Ich habe wieder ein Termin mit der Schulsozialarbeiterin am Montag. Ich habe aber Angst das die Lehrer dann es meinen Eltern erzählen, denn in meiner Familie läuft es nicht so wie es eigentlich bei anderen Familien soll.

Soll ich es sagen?

...zur Frage

Was ist den los mit mir... ich verstehe nichts mehr.. fühle mich ungeliebt, einsam, denke an selbstmord und habe selbstverletzungs verlangen..😭?

Hallo.. Ich weiß nicht was in letzter zeit mit mir los ist.. Ich fühle mich einfach sehr schlecht.. Dies kann mehrere Gründe haben.. Doch ich fühle mich auch ungeliebt, obwohl meine Freunde mich lieben und sich sorgen machen, ich fühle mich trotzdem so.. Ich habe gestern zum ersten mal wieder seit 1 Jahr an Selbstmord gedacht.. Ich weiß nichts ist dadurch gelöst doch ich will nichts mehr fühlen nichts mehr sehen einfach nur weg hier.. Ich hatte und habe immernoch die Vorstellung mir eine klinge nehmen zu können, ein Körperteil hernehmen und darauf losschneiden.. Es wäre und ist mir auch egal ob ich dabei verblute, es ist mir egal ob das sehr tief ist, es ist mir egal ob da irg. Narben bleiben, es ist mir egal das ich zum Arzt müsste um es nähen zu lassen... es wäre mir egal wenn mich alle deswegen verlieren würden.. Diese Gedanken machen mir angst😭.. Was ist nun los mit mir.. Ich kann mich null mehr auf nichts konzentrieren nur noch auf meine Gedanken, ich kann nicht mehr lernen.. und habe am Montag eine Probe verakt.. Egal wie sehr ich mich anstrenge.. diese Gedanken gehen nicht weg.. Ich hab alles versch**en..😭

...zur Frage

Ich fühle mich so hilflos bin total am Ende?

Hey, ich muss unbedingt mal irgendwo rauslassen was grad mit mir los ist..
Ich bin psychisch total am Ende. Ich habe fast täglich Panikattacken, und wenn ich gerade keine habe dann habe ich Angst gleich eine zu bekommen. Ich wurde in der Schule auch das ganze Jahr lang gemobbt, das hat mich noch mehr zerstört. Ich habe Angst das mich wieder alle fertig machen werden. Ich habe nicht wirklich Freunde, die meisten behandeln mich wie dreck, oder ignorieren mich wann sie Lust drauf haben. Meine Eltern schreien mich manchmal auch einfach grundlos an, und sagen mir wie dumm und unnützlich ich doch bin. Ich habe mich heute zum ersten Mal seit 4 Monaten wieder selbst verletzt..
ich habe dauernt Flashbacks von schlimmen Erlebnissen von früher.
ich habe außerdem krasse Angst davor überhaupt raus zu gehen, und habe immer das Gefühl alle lachen mich aus und lästern über mich. Ich habe in letzter Zeit auch garkeinen Appetit mehr und esse sehr wenig. Ich habe auch Angst zum Psychologen zu gehen da ich früher schon mal bei einem war der mich sogar angeschrien hat und mir gedroht hat. Ich weiß echt nicht was ich tun soll..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?