Depressionen Entwicklungshemmend?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Depressionen stehen meist in Zusammenhang mit einem Ungleichgewicht an (Boten)Stoffen im Körper/Gehirn, also kann jede psychische Erkrankung auch durchaus körperliche Folgen haben. Im Jugendalter z.B. auch, wie du sagst, in Bezug auf das Wachstum. Außerdem verändern sich i.d.R. die Essgewohnheiten. Und auch Schlafstörungen können durch Depressionen entstehen, dadurch kommen die Stoffe nochmehr durcheinander. Schläft man z.B. zu wenig oder fast gar nicht mehr, wird das Wachtum eingeschränkt, da das Wachtumshormon im Schlaf ausgeschüttet wird.

Kurzantwort ist also: Ja, Depressionen haben auch Auswirkungen auf Körper und Entwicklung.

Hallo Tnc61,

das ist eher unwahrscheinlich. Es sollte eher ein Auge darauf geworfen werden, ob es andere Gründe gibt (Mangelernährung, Rauchen, hormonelle Störung, sonstige Erkrankung).

LG, Hourriyah

Was möchtest Du wissen?