Depressionen durch ständige Krankheiten

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das solltest Du mit einem Arzt für Allgemeinmedizin besprechen der den Zusatz Homöopathie trägt, das zahlt dann auch die Krankenkasse-sonst Krankenkasse wechseln. Kauf Dir das Buch von Louise L Hay: "Heile Deinen Körper". Du trägst ja selbst dazu bei dass Du immer wieder neue Krankheiten bekommst und also auch erwartest. Wieso Depressionen freu Dich doch lieber wenn Du gesund bist. Das liegt an Deinen Gedanken.

Ein Arzt mit dem Titel: Antroposophische Medizin ist auch super klasse zahlt auch die Krankenkasse inzwischen (außer die Medikamente daran beteiligen sich nur manche Kassen aber wenn man dann gesund ist wiegt das ja alles andere auf.) Vor allem kannst Du von dem Heileurythmie verschrieben bekommen ein paar Einheiten das ist voll durchschlagend einfach machen und wundern und staunen.!

Denkst Du auch mal daran in Zukunft gesund zu bleiben? Was tust Du dafür?

Schreib Deine Krankengeschichte doch als Abschiedsgeschichte einmal auf, leg sie in eine Kiste, verschließe die und buddel die irgendwo ein oder schmeiße die zerrissen ins Meer oder verbrenne die Zettel draußen und ab an die Luft damit, mit der Asche! Dann läßt Du sie los . Oder willst Du in Zukunft so weiter machen?

Erstmal danke für deine hilfreichen Kommentare! Mit mir hat man schon alles ausprobiert u.A Eigenbluttherapie usw. Ich versuche mich aufzuraffen aber das ist echt schwierig. Ich mache viel Sport und ernähre mich gesund. Durch den ganzen Stress habe ich auch extrem abgenommen. Ich würde alles dafür geben, um endlich wieder richtig fit zu werden. Der Tipp mit dem Aufschreiben ist sehr toll, vielen lieben Dank! :)

0

Das ist oft so nach schwereren Erkrankungen, aber das wird mit den Jahren auch wieder besser, normalerweise. Staerke dein Immunsystem, ernaehre dich gesund, gehe viel ins Freie und bewege dich. So kannst du neue Kraefte sammeln.

Also - mein Partner hatte den "Pfeiffer" auch so schlimm. Und er hat jetzt das gleiche Problem wie Du: Ständig kranksein. Seine Ärztin hat ihm erklärt, dass das ganze Immunsysthem seit dem "Pfeiffer" einen Schuss weg hat - ums mal auf deutsch zu sagen. Allerdings verfällt mein Partner deswegen nicht in Depris sondern er hat seinen Lebensmut behalten. Feiern gehn ist schließlich nicht der Sinn des Lebens.

Ich verstehe, was du meinst. Doch mit 17 habe ich mir etwas anderes vorgestellt, als ständig krank, müde und motivationslos zu sein...

0

Krankheitsvorfall in vorstellungsgespräch erwähnen?

Hallo, Ich war nun fast ein halbes jahr Krank geschrieben wegen Depressionen. Ich habe nun ein Vorstellungsgespräch bei einer Zeitarbeitsfirma und weiß nicht, was auf mich zukommt. Auch nicht, welche fragen sie stellen werden. Falls sie mich nach Krankheiten fragen, Muss / Soll ich da was erwähnen? Ich wäre dankbar für jeden Tipp und Antwort. Danke im Vorraus.

...zur Frage

Kann man sich Symptome einbilden?

Wenn man ständig Angst hat psychisch krank zu sein (Depressionen, Bipolare Störung, Borderline) und sich dann dauernd Sachen über solche Krankheiten im Internet durchließt und sich dann WIRKLICH krank fühlt. Ist das dann alles bloß Einbildung und total harmlos?

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Notakehl bei Baby oder Kleinkind?

Meine Tochter ist 11 Monate und immer wieder krank. Vom Heilpraktiker wurde Notakehl empfohlen. Da ich aber nur Erfahrungsberichte von Leuten gefunden habe, die die Schulmedizin ablehnen, bin ich unsicher. Wer kennt sich mit Schulmedizin aus und hat trotzdem gute Erfahrungen mit Notakehl bei Kindern gemacht?

...zur Frage

Mörder, die wegen psychischen Krankheiten nicht in den Knast kommen - Krankheit?

Hey, ich habe mich seit kurzer Zeit näher mit dem Thema "Psychologie" beschäftigt, vor allem mit den verschiedenen Krankheiten und Phobien.

Nur ist man ja nicht gleich verrückt, wenn man wegen Depressionen oder einer Essstörung in einer Klinik ist. Auch eine Schizophrenie kann man nicht als "verrückte Krankheit" abstempeln, auch wenn man Stimmen im Kopf hört...was schon etwas seltsam ist.

Aber es gibt doch auch richtige psycho Krankheiten. Ein Beispiel: Manche Mörder werden nicht ins Gefängnis gesteckt, weil sie ja "psychisch Krank" sind. Aber in wie fern? Was sind das für psychische Krankheiten, mit denen man eine gerechte Strafe aus dem Weg geht? Das sind sicherlich nicht nur Depressionen oder eine Schizophrenie, oder?

Was sind das für Krankheiten, bei denen man richtig als verrückt abgestempelt wird?

...zur Frage

Was denkt ihr über Menschen mit Depressionen?

Psychische Krankheiten sind heutzutage ja noch sehr stigmatisiert und tabubehaftet. Leider sind Millionen von Menschen psychisch krank und haben zB. mit Depressionen, Selbstmordgedanken und ähnlichem zu kämpfen. Viele schämen sich dafür und versuchen ihre Krankheit zu verstecken, weil psychische Krankheiten längst nicht so ernstgenommen werden wie physische Krankheiten und vielen Menschen eingeredet wird sie seien selbst schuld und müssten sich nur mal zusammenreißen. Ich selbst muss jeden Tag eine Hand voll Psychopharmaka schlucken, um durch den Tag zu kommen und habe manchmal auch Selbstmordgedanken. Das erzähle ich niemandem, weil auf solche Menschen immer noch herabgeschaut wird und man als psychisch gestörter Freak abgestempelt wird. Deshalb würde es mich interessieren, was ihr über solche Menschen denkt. Haltet ihr euch von solchen Menschen fern? Findet ihr sie seltsam? Machen sie oder ihre Krankheit euch Angst? Würdet ihr euch schämen, wenn ihr Depressionen hättet und alle wüssten es?

...zur Frage

Ich will nicht mehr im Betrieb bleiben was kann ich tun(Ausbildung)?

Hallo ihr !

Ich habe vor kurzem meine Ausbildung zur Altenpfleger erfolgreich abgeschlossen, dennoch der Ausbildungsvertrag läuft bis 31.08.2018. (volle drei Jahre , ab 09.2015 bis 09.2015)

Ich kann mir gar nicht vorstellen bis diese Zeitpunkt im diesen Betrieb zu bleiben.

Es herrscht hier sehr schlechte Arbeitsklima, ständige Plauderei und Unzufriedenheit.

die Arbeit hier macht mich völlig krank und kaputt, mein Leben besteht nur aus Schlafen und Arbeit, ich kann es wirklich nicht mehr ( die letzte 2 Jahre ging so , aber irgendwie habe ich es geschafft das zu ende zu bringen)

Ich merke das mein Körper macht schon nicht mehr mit.

Ab 02.07.18 bis 13.07.18 werde ich Urlaub haben dann muss ich für zwei Tage zur Arbeit und wieder eine Woche Urlaub (was soll diese scheiß verstehe ich nicht aber ist egal)

Ich will auf keinen fall wieder hier kommen ......

denkt ihr könnte mich ein Arzt für 6 Wochen krank schreiben ?

Ich leide schon seit Jahren auf Depressionen und Angststörung und ich merke das seit dem die Situation spitz sich nur zu

bis zum Schluss schaffe ich nicht mehr und bin ich leider auf das Geld angewiesen

ab 01.09.18 kann in neuen Betrieb anfangen  

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?