Depressionen durch schlechte Haut was tun?

8 Antworten

Es tut mir weh sowas zu lesen!

Die Haut ist der Spiegel der Seele und je mehr du leidest um so schlimmer wird es.

Ich hatte jahrelang schlimme Neuridermitis, am ganzen Körper und auch im Gesicht.

Ein Hautarzt verschreibt nur Salben! Damit bekämpft du aber nur die Symptome - nicht die Ursache!

Um die Ursache richtig zu behandeln solltest du dich einem guten Homöopathen anvertrauen. Schau mal im Internet bei Jameda, ob es in deiner Nähe einen gibt der gute Bewertungen hat!

Die Homöopathie wird leider oft verlacht, aber gerade bei Krankheiten, deren Ursache in unserem Inneren liegt tappt die Schulmedizin oft im Dunkeln und bekämpft ausschließlich die Symptome.

Ich war 3 Monaten nach meinem Besuch beim Homöopathie fast komplett meine Neurodermitis los. Damit hatte ich nie gerechnet!

Alles alles Gute für dich! Bitte gib nicht auf und versuche es!

Hallo!

Pickel können verschiedene Ursachen haben. Ernährung ist ein sehr großer Faktor der da mit spielt, aber auch Stress und Sport sollte man nicht außer acht lassen. Deine Haut leidet unter Stress genauso, wie dein Allgemeinwohl.

Achte auf eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung mit Fisch, Vollkornprodukten, Obst und Gemüse. Denk auch an eine ausreichende Zufuhr von wichtigen Mineralien, zum Beispiel Eisen, Magnesium, Kalium oder Zink.

Die 3 Top-Nahrungsmittel für schöne Haut sind dabei:

  • Fisch wie Lachs, Makrele oder Thunfisch schmeckt gebraten oder im Salat nicht nur unglaublich gut. Er enthält auch Omega-3-Fettsäuren. Die in Fischöl enthaltenen Eicosapentaensäuren festigen die Bindegewebsfasern und verhindern den Collagen-Abbau. So schmeckt die Hautpflege!
  • Ananas: Die sonnengelbe Tropenfrucht enthält Alpha-Hydroxy-Säuren (AHA-Säuren). Diese natürlichen Hautschmeichler erhöhen die Collagendichte und verbessern die Qualität der elastischen Fasern. Ein tropischer Obstsalat wird damit zum Elastizitätsbooster für die Haut.
  • Soja: Einer japanischen Studie zufolge hilft das Isoflavon „Aglycon“ die Hautelastizität sichtbar zu verbessern. Aglycon und weitere Isoflavone sind vor allem in Sojaprodukten wie Miso, Sojamilch und Sojabohnen sowie einigen anderen Bohnensorten enthalten. Also: Müsli ab jetzt mit Sojamilch frühstücken.

Es gibt aber auch sehr viele Möglichkeiten Hautunreinheiten zu bekämpfen und vorzubeugen. Die Vorbeugung von Hautunreinheiten beginnt mit der richtigen Hautpflegeroutine. Eine tägliche, gründliche Reinigung und eine hautspezifische, intensive Pflege verbessern dein Hautbild nachweislich. Neben der richtigen Pflege ist es zudem wichtig, die Haut atmen zu lassen und porenverstopfende Produkte, die Schmutz, Fett und Bakterien binden, zu vermeiden. Auch Stress, Müdigkeit oder ein hektischer Alltag können der Haut schaden. Es wäre von Vorteil, hin und wieder für Entspannung im Alltag zu sorgen (z.B. mit einer kleinen Massage oder einem Spaziergang). Zudem ist es wichtig, dass man die Mitesser nachhaltig bekämpft. Wenn man sie nur dann behandelt, wenn man sie sieht, wird man dem Problem langfristig nicht vorbeugen können.

Der Schlüssel zu einer reinen Haut ist das richtige Pflegeprodukt und der kontinuierliche Gebrauch. Vermeide übermäßige Hautschälungen, da diese zu weiteren Entzündungen führen können. Bei leichten Unreinheiten empfiehlt sich ein Feuchtigkeitsgel, das die Poren nicht verstopft, die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und so die Barrierefunktion der Haut unterstützt. Bei stärkeren Unreinheiten empfiehlt sich eine spezielle ölfreie Feuchtigkeitscreme gegen unreine Haut.

Weitere Informationen zu unseren Produkten für unreine Haut kannst du dir unter www.neutrogena.de anschauen!

Unter https://www.youtube.com/user/neutrogenade/videos kannst du dir auch einige Videos zu den Themen Haut, Pflege und mehr ansehen! :-)

Für weitere Fragen stehen wir dir gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße, Marie vom Neutrogena® Team.

Habe selber jahrelang unter Akne gelitten, viele Hautärzte kannst du in die Tonne kloppen.

Was mir geholfen hat ist eine bewusstere Ernährung und ich habe mich mehr mit Hautpflege auseinandergesetzt und eine Hautpflegeroutine zusammengestellt die für mich funktioniert. Bin noch nicht 100% da wo ich sein will, aber ich bastel noch etwas rum bis es für mich passt.

An dem Punkt seine eigene Haut zu hassen war bestimmt schon jeder einmal mit Hautproblemen, vor allem im Gesicht. Für mich gab es Tage an denen ich nicht aus dem Haus wollte weil meine Pickel und Entzündungen echt schlimm waren und für mich war die Akne, so wie sie aussieht nicht mal das Schlimmste, sondern wie du sagst dieser Entzündungsschmerz der vorallem auf der Oberlippe und Stirn für mich echt unangenehm war.

Bleib stark du bist nicht allein, sei dir dem immer bewusst.

Diese Entzündungen sind der horror das tut so scheiße weh manchmal und so viele tipps im internet dagegen aber nichts hilft auser abwarten 🙄

1
@Gjoni97

Akne ist halt auch ein interner Prozess den man sowohl von außen als auch innen behandeln sollte. Von Außen mit der richtigen Pflege und von Innen mit der richtigen Ernährung und dem richtigen Mindset.

Jeder Mensch ist anders und so ist es auch deren Akne. Was dem einen hilft, macht es beim anderen schlimmer und umgekehrt. Einfach durchhalten und immer daran denken dass man nicht alleine ist.

1

Das kann ich gut verstehen. Auch ich hatte und habe z.T. noch immer mit meiner Haut zu kämpfen (Rosacea Stadium II mit Entzündungen)....

Ich habe immer wieder mal Antibiotika genommen (immer wieder 3 Monate durchgehend), bis ich den Hautarzt gewechselt habe und der auf den 1. Blick die richtige Diagnose gestellt hat (jetzt geht es mit der richtigen Salbe auch ohne Tabletten). ... seither ist es um einiges besser.

Vorschlag: Hautarzt wechseln und ev. auch eine Kosmetikerin, evtl. auch einen Heilpraktiker. Versuche die Ursache zu finden, manchmal braucht man da zu einige Zeit um die Ursachen zum finden.

Ursachen: Hormonelle Ursachen oder Hautkrankheiten, falsche Ernährung / Unverträglichkeiten, Allergien, falsche Gesichtspflege bzw. falsche Produkte, evtl. mit einem Heilpraktiker reden über eine Darmsanierung oder ähnliches. Stress, Belastungen und die Lebensweise können die Haut rebellieren lassen.

All das und noch einiges mehr KANN sein.... wichtig ist: nicht verkriechen, sondern aktiv nach der Ursache suchen. Wenn Du dich zu Depressionen hineinsteigerst, geht es Dir psychisch noch schlechter, die Haut wird NOCH schlechter und an der Ursache (oder den Ursachen), verändert sich nichts.

Alles Gute!

Gesunde Ernährung, viel Wasser trinken, Sport und auf Hygiene achten hat bei mir echte Wunder bewirkt. Allerdings hilft manchmal leider einfach nur abwarten bis die Pubertät vorbei ist.

Mit 23 ist man nicht mehr in der Pubertät

0
@Gjoni97

Das mit Ende der Pubertät Akne einfach verschwindet ist ein Mythos. Viele haben sie noch in ihren späten 20ern, vorallem Frauen mit hormoneller Akne. Versuch deine Haut zu verstehen und was sie braucht.

1
@jennik200046

Bei mir zuhause sagte man auch immer „das geht von alleine weg“ bin 23 die war nie ganz weg

1
@Gjoni97

Ja bei mir dasselbe, bin auch 20 mittlerweile und das mit den Hormonen sollte eigentlich schon rum sein, die Wahrheit ist jedoch dass viele von der Akne weiterhin begleitet werden, manchmal bis in die späten 20er.

Schlimm finde ich dann nur wenn von Seiten der Familie immer was dazu gesagt wird, als währe man plötzlich nur noch die Akne und keine eigenständige Person mehr.

Akne ist zwar ein Teil von mir, aber ich bin nicht Akne. Leute darauf anzusprechen ohne gefragt zu werden ist einfach unhöflich. Die Person hat ja keine Wahrnehmungsstörung und ist sich ihres Problems bewusst und solange sie jemanden nicht um Hilfe oder Rat bittet haltet einfach euren Mund.

Kommt dann auch immer von denen die noch nie mit solchen Problemen zu tun hatten und sich noch nie um ihre Haut gekümmert haben. Ich sage denen ja auch nicht dass ihre Haut wie verbranntes Leder aussieht.

1

Was möchtest Du wissen?