Depressionen durch Kiffen?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich denke nicht das es am nur am Weed liegt. Ich würde sagen, ohne dich zu kennen, dass dich vielleicht andere Sachen belasten. Das Weed allerdings bringt allerdings dazu, das du dir viele Gedanken über deinen Zustand machst. Vielleicht mal n bisschen pause machen und ein bisschen in sich selbst gehen und wenn man sich wieder besser fühlt und seine psyche wieder stabil ist kann man ja wieder n bisschen smoken.. Es ist halt reine Kopfsache. Du machst dir einfach viel viel krassere gedanken wenn du rauchst, machst dich fast verrückt.. vielleicht auch unterbewusst. Mach ne Pause.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube deine frage in einem forum beantworten zu können ist nicht möglich, dazu bedarf es einer fachperson.

ich persönlich hatte schwere depressionen. das kiffen hatte ganz bestimmt seinen teil dazu beigetragen, auch wenn ich sicher bin, dass nicht alles vom kiffen kam. ich hatte starke depersonalisations und derealisationszustände, welche mich stark an einen schlechten weed-flash erinnterten. da THC eine psychoaktive substanz ist, welche die gehrinstruktur verändert (besonders in der pupertät) kann es sehr lange dauern, bis sich das gehrin neu formiert hat. dazu sind oft psychotherapie und medikamente notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es würde dir nicht schaden, mit rauchen aufzuhören. Wenn das nach paar Monaten (ich rede jetzt nicht von 2 Monaten, schon bisschen länger, alles braucht seine Zeit) nicht besser wird, wär es gut wenn du zu einem Psychologen gehst, da sie dir dort professionell helfen können und du raus kriegen kannst, wo von die Stimmung kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NEPMAKK
02.02.2016, 22:54

Denkst du denn, dass wenn ich damit aufhöre es besser wird, und ich wiederfreude am Leben habe? Bzw ich nicht mehr Nervös werde etc?

0

Also lass den Sch... ! Sprich mal mit dem Arzt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Depressionen kommen 100pro vom kiffen. Du hast eine Depression u anzeichen für eine affektive STörung. Wenn du weiterhin rauchst, kann es sein, dass du eine psychose bekommst. Kiffen macht dich langsam psychisch krank. Du sollst aufhören u abwarten, wenn die Symptome nicht verschwinden, dann muss du zu einem psychiater. Die Depressionen sind behandelbar u gehen in 1-2Jahr Therapie weg..Ach ja.. Die Symptome sind typisch für eine Depression/Psychose !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NEPMAKK
02.02.2016, 22:53

Denkst du denn, dass wenn ich damit aufhöre es besser wird, und ich wiederfreude am Leben habe? Bzw ich nicht mehr Nervös werde etc?

0
Kommentar von NEPMAKK
02.02.2016, 23:08

Ja, ich werde und muss es erstmal so versuchen. Danke

0

Hör mit dem rauchen auf, ich habe viele Freunde die das gleiche durchgemacht haben. (auch mit anderen Drogen). Versuch vielleicht erst einmal viel weniger zu rauchen. Wenn du es alleine nicht schaffst, such dir Hilfe bei einer Beratungsstelle, sowas muss einem auch nicht unangenehm sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kiffen kann sogar eine Derealisation auslösen. Das willst Du nicht haben, glaub mir. Daher lass das Zeug. Da ist eine Depression nichts dagegen😱

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

pack die dinge in ein blättchen und vergess sie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alanbar33
02.02.2016, 23:04

😂😂😂😂😂😂

0

Ja das kiffen verursacht Antriebslosisigkeit und deshalb bekommt man auch Depressionen , meistens ist aber immer schon eine Veranlagung vorhanden , irgendetwas versuchst du ja im Rausch zu ertränken

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NEPMAKK
02.02.2016, 22:30

Ne, ich kann mir das grübeln nicht beschrieben, da ich vorher auch nie irgendetwas versucht habe im Rausch zu ertränken. Hatte immer Spaß dran.

0
Kommentar von kinglion6200
02.02.2016, 22:33

Ja man sieht es schon selbst nicht mehr das ist das Problem , man verschränkt sich seiner Seele

0
Kommentar von kinglion6200
02.02.2016, 23:26

such dir Hilfe ein Psychologe dem du dich anvertrauen kannst könnte dir helfen dich selbst zu sehen

0

Was möchtest Du wissen?