Depressionen damit zur Schulpsychologin?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du kannst natürlich zur Schulpsychologin gehen, damit du erstmal jemanden hast, mit dem du über deine Sorgen sprechen kannst. Sie wird dir aber wahrscheinlich nahelegen, mal mit deinen Eltern darüber zu sprechen, falls du dies nicht schon getan hast.

Ich würde dir raten, das Thema auf jeden Fall mit deinen Eltern zu besprechen und sie darum zu bitten, einen Termin beim Arzt zu machen.

Dem Arzt kannst du deine Sorgen mitteilen und er wird dann entscheiden, ob er dich zur weiteren Behandlung zu einem ausgebildeten Psychologen weiterreicht.

Dieser kann auch genau diagnostizieren, ob du an einer Depression leidest und dir entsprechende Hilfe beim Umgang mit der Krankheit anbieten, z.B. eine Therapie oder Medikamente.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
123lolo 23.04.2016, 02:09

ja aber ich will das nicht meinen eltern erzählen

1
AlexissilvaR 23.04.2016, 02:14
@123lolo

Es wäre ja nur zu deinem Besten. Und deine Eltern sollten dir auf jeden Fall beistehen.

Denn Depressionen sollte man nicht unterschätzen. Wenn du wirklich darunter leidest, dann kann sich das in den nächsten Jahren durchaus deutlich verschlimmern.

Es sollte dir also auf keinen Fall peinlich oder unangenehm sein, darüber mit deinen Eltern zu sprechen. Es geht um deine Gesundheit!

0

Hey grade bei Depressionen ist man oft "grundlos" unglücklich. Schreib ihr doch ansonsten eine Mail, falls du dich nicht direkt traust persönlich den Kontakt zu suchen. Und mach dir keine Sorgen, es ist ja ihr Job Menschen wie dir zu helfen und zu beraten und mit einer Selbstdiagnose kommst du nun msl nicht weiter. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss keinen bestimmen Grund für Depression geben.
Wenn du die Möglichkeit hast zur Schulpsychologin zu gehen, dann mach es. Viel Glück und viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?