Depressionen, auf Kursfahrt fahren?

4 Antworten

Ein Arzt muss dich untersuchen und entscheiden was für dich das Beste ist. Ausserdem wirken Antidepressiva nicht sofort. Das geht längere Zeit bis die voll wirken. Vielleicht wäre längerfristig eine Therapie für dich eine Option.

Daran habe ich nicht gedacht. Stimmt, Antidepressiva wirkt ja erst nach mehreren Wochen. Vielen Dank für die Antwort und ich bin schon in Therapie. Danke.

1

Wäre es in dem Falle vielleicht noch möglich dass du kurzfristig deine Therapeutin/Therapeut erreichen könntest? Du könntest deine momentane Situation schildern und evtl. fragen ob sie oder er eine Dispensation schreibt damit du nicht fahren musst.

0

Hey, habe selbst Depression und weiß GANZ GENAU wie es dir grad geht, du redest mit von der Seele.

Ok, hier ein paar Tipps für deine Situation:) :

Hast du dich ( vor einiger Zeit vielleicht) auf diesen Ausflug gefreut? Sei ehrlich, ich denke ja:)

Ich kenn das nur zu gut wenn ich mir es vorgenommen hab, freu mich und dann passiert irgendwas das mich dann voll runter ziehen will. Und plötzlich kann ich mich nicht mehr drauf freuen und alles Negative findet auf einmal Platz,gell.
Was ich dann immer mache, ich sag mir,Hey vor ein paar Tagen/Stunden hast du dich noch voll gefreut, jetzt erinner dich an dieses Gefühl, du hast es nämlich für genau so eine Situation abgespeichert. Also freu ich mich einfach weiter und sag mir das wird trotzdem Hammer. :)

Und glaub mir, auch bei dir geht das und der Ausflug wird dir guttun auf andere Gedanken zu kommen. Sport ist auch gut gegen Depressionen.

Jetzt zu den Tabletten.

In der Apotheke, da gibt es meiner Meinung nach ohne Rezept johanneskrauttabletten, ein Naturprodukt ohne Nebenwirkungen das stimmungsaufhellend wirkt, Probier das doch mal :)

Ganz liebe Grüße B. :)

Hey Amelie!

Also erstmal. Das Krankenhaus ist für solche Fälle am Feierabend nicht zuständig (die haben mit Notfällen genug zu tun und da wartest du dann am Ende 5 Stunden), sondern der ärztliche Bereitschaftsdienst der kassenärztlichen Vereinigung. Bei dem kannst du aber vorbeigehen, ist quasi die Notfallsprechstunde für hausärztliche Angelegenheiten. (Google einfach, wo du den findest.)

Skifahren ist aber auch ziemlich schön eigentlich und kann einen mal auf andere Gedanken bringen. Daher mein Rat: Positiv denken, das Wochenende mit Wintersport genießen und nächste Woche mal einen Termin beim Hausarzt machen und mit dem das ganze besprechen. Denn die Probleme, die du beschreibst, erfordern einen umfassenden und langfristigen Plan.

Die Happy-Pille gibt es übrigens nicht beim Arzt, Antidepressiva sollten nur dann eingenommen werden, wenn es erforderlich ist. Sie benötigen paar Wochen, bis sie richtig wirken, und haben auch einige Nebenwirkungen. Mit Beruhigungsmitteln kannst du Skifahren aufgrund der Verletzungsgefahr auch total vergessen.

Also alles in allem ist deine Hoffnung in Tabletten vom Arzt jetzt sinnlos. Du könntest dir im Drogeriemarkt einfach Baldriantabletten holen für den guten Nachtschlaf. Und morgen eben Skifahren gehen. Bisschen Kontakt mit anderen Leuten hilft auch immer.

Also Kopf hoch, alles Gute dir und viel Spaß morgen!

Was möchtest Du wissen?