Depressionen Angehörigen mitteilen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der erste weg ist meist der schwerste.
Am besten besuchst du erst einen Arzt das wäre dann vorrangig einen Psychiater/Neurologen , der sollte dir eine gescheite Disgnose machen. Auf irgendwelche online Tests wäre ich mich nicht verlassen. Wenn es dringend ist dann gehst du erst zum Haus Arzt und schilderst ihn dein Problem der kann dich sofort zu einem gescheiten Arzt mit Priorität überweisen. Danach wirst du mehr erfahren . Wenn du deine Diagnose hast dann wirst du durch deinen Arzt weitere Sachen was für dich nun das beste ist erfahren.
Dann erst würd ich mit deiner Familie reden.
Ich denke schon das sie sich dann verstehen werden.
Was die Arbeit etc ., angeht würd ich dann erst pausieren.
Gesundheit geht vor allem. Das sollte die bewusst werden.
Spreche aus Erfahrung. Umso länger du wartest umso schlimmer wird es.

Alles gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shadowxx98
20.07.2016, 03:48

Ich bin leider erst 18, ohne Führerschein wohl gemerkt :/ D.h. zu einem Arzt bzw Facharzt komme ich leider nur mit meinen Eltern, deswegen muss ich zuerst denen das beichten.
Und die Onlinetests haben mir zumindest eine gewisse Sicherheit gegeben, das ich nicht einfach nur andauernd grundlos Sch***e drauf bin, ehrliche Antworten bringen da meist ein relativ gutes Ergebnis

0
Kommentar von LaFleurNoire
20.07.2016, 03:50

Trotzdem sind Onlinetest keine eindeutige Diagnose. Allein schon dein  Auftreten bei einem kompetenten Arzt wird ihm schon auffallen.
Auch wenn du 18 bist kannst du allein zum Arzt. Bus/Bahn ? Freund ? Bekannte ?

0

Du solltest ersteinmal zum.arzt gehen und dir eine Diagnose einholen und dann über die nächsten Schritte nachdenken.

Es ist doch gar nicht gesichert, dass du direkt in eine Klinik kommst.

Eventuell reicht erstmal eine ambulante Therapie.

Desweiteren musst du auch nicht gleich allen Menschen in deinem Umfeld mitteilen, weshalb du krank bist.

Wenn du eine Magen-Darm-Grippe hast, erzählst du das dann auch allen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dass du erst einmal eine fundierte Diagnose brauchst, ist hier schon mehrfach betont worden. Deswegen mal eine andere Frage: was lässt dich vermuten, dass deine Familie fünf Jahre lang nichts von deiner Depression, sofern es eine ist, mitbekommen hat? Eine schwere Depression, wie du sie bei dir vermutest, lässt sich nicht überspielen!

Also: Kopf soweit wie möglich hoch und einen Schritt nach dem anderen machen. Erst einmal solltest du zu deinem Hausarzt gehen und mit ihm darüber sprechen. Vielleicht verschreibt er dir etwas und es geht dir schon besser.

Gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shadowxx98
20.07.2016, 04:48

Ich muss zugeben, ich habe mich blöd ausgedrückt als ich "schwere Depressive Phase" geschrieben habe.
Das war natürlich nur die Auswertung der Online-Tests.

Was das geheimhalten betrifft: Ich bin mir sicher das ich nicht alles 100% verstecken konnte, aber ich konnte doch vieles was auffällig war weniger schlimm darstellen (natürlich war das nicht gut aber naja).
Du sagst Kopf Hoch, ich Hals- und Beinbruch... 
Aber Danke für deine Antwort, ich werd versuchen heute zumindest einen Schritt zu machen, entweder Richtung Eltern oder Arzt.
Ich glaub ich habe grade eher ein paar Meinungen gebraucht damit ich zu dem Punkt komme an dem ich mich was traue

1

Also... ich möcht mal vorwegnehmen - Onlinetests werden dir sicher keine schwere Depression prognostizieren oder diagnostizieren.

Falls du doch den Eindruck hast, dass es sich um eine längere depressive Episode handelt, aus welchem Grund auch immer, dann kommt eben auf das Verhältnis zu deinem Bruder und/oder zu deiner Mutter an... Wenn die sehr einfühlsam und verständnisvoll sind, dann ist das sicher kein Problem, über dein Problem zu sprechen.
- Wenn man im Vorhinein schon vermuten kann, so wie es bei mir der Fall wäre, dass das belächelt oder nicht ernstgenommen werden könnte, dann würde ich das mit den Angehörigen eher lassen... Da wird man sonst noch mehr entmutigt

Ich würde Dir wahrscheinlich eher empfehlen bei Bedarf deinen Hausarzt deines Vertrauens aufzusuchen und ihm das Problem schildern und bei Möglichkeit eine baldige Psychotherapie (Gesprächstherapie) zu beginnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Shadowxx98
20.07.2016, 03:45

Ich weiß das diese Onlinetests natürlich keine professionelle Meinung vom Arzt ersetzen, aber sie geben bei ehrlicher Beantwortung doch ein relativ gutes Bild wie es momentan aussieht.

Und das mit belächeln... naja meine Eltern haben grade ne blöde Zeit, deswegen fällt es mir schwer da was zu sagen, da momentan genug probleme vorhanden sind :/ Da liegt fast schon das Hauptproblem

0

Wenn du dich selbst mit deinen Ängsten blockierst ("Was werden sie sagen?" "Wie werden sie reagieren?" usw.) kommst du zu nichts, noch bevor du überhaupt zurück gewiesen wirst.

Du solltest zuerst mit demjenigen darüber sprechen, der sich am besten damit auskennt. Mit dem Fachmann, dem Psychiater bzw. dem Psychologen. Diese Personen können dir auch sagen, wie du am besten mit deinen Depressionen nach außen umgehen solltest. Alles Weitere wird sich dann finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst Deinen Eltern doch nichts davon zu sagen. Und in der Firma auch nicht. Die erhalten ja gegebenenfalls nur eine Krankschreibung, aber nicht die Diagnose. Und wenn Du doch Deinen Eltern eine Begründung für den Arztbesuch geben willst, kannst ja wahrheitsgemäß sagen, dass Du Dich schon länger nicht gut fühlst und deswegen einmal zum Arzt möchtest. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Teile dich auf jeden Fall deiner Familie und Freunden an! Sie werden dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?