Depressionen- mit 16 Jahren

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Du kannst dich an deinen Hausarzt wenden und dir eine Üerbweisung zu einem Psychologen geben lassen. Du kannst aber auch mal in einer Tagesklinik für Psychotherapie nachfragen, die machen auch oft Ambulante Termine. Versuch dich jemanden anzuvertrauen und ihm um Hilfe zu bitten, wenn du es nicht alleine schaffst. Du kannst dich auch an Vertrauenslehrer oder Schulpsychologen wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VonUndZuManiac
11.06.2014, 15:10

eine tagesklinik hat sogut wie nie kapazitäten oder die berechtigung derartige aufgaben zu übernehmen. also erzähle nicht so ein mumpitz

viele größere kliniken haben allerdings psychiater die ambulant (meist entlassende patienten) weiter behandeln und natürlich weiter ihre medikamente verschreiben. natürlich arbeiten klinik und arzt eng zusammen. deren praxis sind in der klinik oder klinik nah, und diagnosen und behandlungsplan werden übernommen und er hat natürlich einfacheren zugriff auf die patientenakte

0

du solltest deinen hausarzt aufsuchen. der kann einschätzen was genau bei dir los ist und welche anlaufstelle für dich und deine situation am besten ist. deine eltern müssen auch nichts darüber erfahren

aus eigener erfahrung kann ich dir sagen das es erheblich einfacher wird wenn man das so schnell wie möglich behandeln lässt. wenn du mehrere jahre wartest kann es so ein fester besandteil von dir werden das garnichts mehr geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beinili
11.06.2014, 14:49

Danke für die schnelle Antwort :) Mein hausarzt ist leider auch mein Nachbar und sehr gut mit meiner Familie befreundet... an wen kann ich mich noch wenden ?

0
Kommentar von Wonnepoppen
11.06.2014, 14:49

Der Hausarzt kann das nicht einschätzen, er kann aber eine Überweisung ausstellen zu einem Therapeuten.

0

Wenn du es nicht schaffst, zu einem Arzt zu gehen, der dir eine Überweisung zu einem Psychotherapeuten gibt, kann man dir hier nicht helfen, das mußt du alleine machen, denn es ist deine Krankheit u. Depressionen sind eine ernst zu nehmende Krankheit. auch wenn es dir schwer fällt,. du mußt dich dazu aufraffen. Kannst es mal bei der Telefonseelsorge versuchen, aber da wird man dir das gleiche sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da du ja scheinbar vor dem Computer sitzt kannst du dich an jemanden wenden, machst du ja zum Beispiel schon indem du hier ins Forum postest.

Such nach psychologischer Betreuung/Erstberatung in deiner Nähe, du wirst sicher einige Psychologen/Therapeuten und Einrichtungen finden und anschreiben können. Eine/r davon kann dir sicher weiterhelfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"jugendpsychiatrische beratung" in Verbindung mit Deiner Stadt als Suchbegriff kann Dir relativ schnell Beratungsstellen anzeigen, die Dir weiterhelfen können.

Wenn Du ein Mädchen bist, gibt es sogar noch mehr Möglichkeiten über Mädchen- und Frauengesundheitszentren, die es in jeder größeren Stadt gibt. Viele dieser Einrichtungen haben Patenschaftsprogramme, um Dir die Suche nach Therapeuten, vielleicht sogar nach einer Klinik zu erleichtern.

Hier eine Adressenliste....

http://www.fmgz-hannover.de/index.php?option=com_content&view=article&id=52&Itemid=54

Vielleicht gibt es noch Großeltern, Tanten, Onkel etc., an die in einer Lage, bei der Eltern nicht Teil der Lösung sondern des Problems sind, Unterstützung leisten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

anstatt sofort an eine Nervenklinik zu denken, würde ich meine Gesundheit abchecken lassen:

  1. Sind die Schilddrüsenwerte in Ordnung?

  2. Wie ist es um meine Mineralienwerten besellt? Eisen, Kalzium, Spurenelemente, VitD3-Spiegel (zu wenig VitD3 im Blut kann müde und antriebslos machen, genauso wie gestörte Schilddrüsenwerte (TSH, FT3, FT4, Antikörpertiter, usw..)

  3. Wie ist mein Blutdruck (zu hoch, zu niedrig, usw..)

  4. Leide ich unter Schlafstörungen?

  5. Ernähre ich mich vernünftig?

  6. Treibe ich genügend Sport ?

Gute Besserung, Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VonUndZuManiac
11.06.2014, 15:17

all das testet der arzt oder psychiater natürlich als erstes. warum alle sofort an schilddrüse denken ..... ein hirntumor oder entzündung, parasieten oder vergiftungen sind auch auslöser für organische depressionen. also organische krankheiten mit depressive symptohmatik

hmm ok ich glaube nicht das es den frager wirklich beruhigt ^^

0

der erste Schritt ist der schwierigste, danach fuehlst du dich aber besser weil etwas passiert und es vorran geht.

zum Hausarzt gehen und dem das erzaehlen. Der wird dir dann sagen welcher Psychodoc der Richtige fuer dich ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?