Depressionen - werden es immer mehr?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

ich denke mal menschen sind nicht dazu gemacht jahrelangen stresssituationen und sorgen ausgesetzt zu sein welche z.b. von der schule kommen.. menschen waren dazu gedacht in stressituationen für kurze zeit alles zu geben aber heutzutage ist ja dauerstress angesagt (was eig. total sinnlos ist aber ok) und deshalb sind menschen einfach auf dauer erschöpft und können und wollen nicht mehr... auch weil sie weniger zeit für freunde haben ..

das denke ich mir zumindest :o :/

Es ist mittlerweile eine Art "Trend" geworden, viele Jugendliche denken nur sie währen Depressiv was den Körper natürlich umstellen lässt, dazu noch Musik die Deep ist und am besten aus mini Problemen einen Elefanten machen und Schon sind die Jugendlich Depressiv.

Es gibt aber auch natürlich wirklich Depressive Jugendliche, diese nehmen dann aber auch ab einem gewissen Punkt Hilfe an von Therapeuten,etc im Gegensatz zu denen die nur so tuen. Auch das Familien Leben,Umfeld,Schule und alles reißt Jugendliche weiter runter und das sind so die Hauptfaktoren dafür.

Die Mädchen im alter von 12 bis 14 hören die Casper Musik fangen an Poetische Sprüche unter ihr schwarz weiss Instagram Bild zu posten laden auf Tumblr 6 Sekunden Videos hoch wie eine andere person sich ritzt weil sie sich es nicht trauen. Tragen nur noch schwarz lassen sich die Haare wachsen werden Emos und dadurch zum Abschaum der Gesellschaft obwohl sie nur etwas Aufmerksamkeit wollten keine von den Mädchen würde sich etwas antuen

versuche mal alte sprichwörter herzunehmen und schau was da heute noch passt.

das sagt z.b. schon viel aus.

z.b. freunde in der not,geht 1000 auf ein lot. = gibt es heute noch freundschaften oder nennnt man kunpels heute als freunde? sind die soziale netztwerde freundschaften? vertauen ich diesen alles an oder nur dem besten freund?

wie sind die (auch die soziale) bindungen?

dazu überall nur ablenkungen, statt bei sich selbst zu bleiben und sich mal spühren? mit allen höhen und tiefen.

wo stimmt das geben und nehmen noch?

lebt man vertauensvoll? mit feunden auch nur im jetzt und hier?

wieso muss man bei jeden fest, suchtmmittel zu sich nehmen? fast 12l reinen alkohol pro jahr und person im schin in D?

zeigt das nicht dass die menschen mehr oder weniger gut leben können? das höste ziel ist doch nur der konsum? aber das ist zuwenig um ein sinnvolles leben anzustreben? also es gehört für jegenliche schon sehr viel selbstewustsein sich von ihren kupels abzugrenzen und eigen weg aufrecht zu gehen. z.b. Geige zu spielen statt party?

also ich kenne jugenliche die selbstbewust erzogen wurden. die haben es auch schwer aber sie wissen was sie wollen und haben mut zur lücke ihre weg zu gehen. sie gehen auch mal auf party aber es ist nicht ihr hauptthema. sonder sie machen z.b. kleider selbst(gekaufte sind oft nicht das was sie wollen). oder basteln was zum geburtsaggeschänk. so eine junge frau möcht jetzt ärztin werden.

ja ich denke, das das gleichgewichtt bei vielen jugenlichen schon nichtmehr ok ist.

Ich habe schon oft gehört, dass Depressionen bei Jugendlichen heutzutage immer häufiger vorkommen

Zumindest sagt dass die Statistik. Wobei die nicht 100% zuverlässig ist, da Depressionen und andere psychische Erkrankungen früher auch weniger oft erkannt wurden.

Ansonsten: Ja, es hat sicherlich zum großen Teil damit zu tun, dass Jugendliche heute in einer völlig anderen Umwelt leben. Der Leistungsdruck ist stark gestiegen, ebenso der Druck, gut auszusehen, Trends zu folgen etc. Das hast du richtig erkannt.

Darauf ist, denke ich, auch die gestiegene Anzahl an depressiven Erwachsenen und das häufigere Vorkommen des Burn-Out-Syndroms zurückzuführen.

Was möchtest Du wissen?