Depressionen - es wird wieder schlimmer?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo xXLuna77Xx,

Ich vertrete die Meinung das es für jede Depression einen Grund gibt
sein es Körperlich (Schilddrüse, Hormone, Medikamente, etc) Seelisch
(Mobbing, Überforderung, Anerzogenes Verhalten z.Bsp. Sei immer
Hilfreich!, Trauer etc.).

Den Grund könntest du doch mal mit deiner Therapeutin versuchen zu finden und was immer es auch ist ändern? Wurdest du auch Körperlich durch gescheckt? Auch ganz wichtig! Wenn z. Bsp. deine Schilddrüse nicht richtig funktioniert nützt eine Therapie nichts!

Medikamente können helfen! Das eine Therapie überhaupt gemacht werden kann!

Hier mal Tipps die du vielleicht ausprobieren magst:

Essen und Trinken:

Trinken: Jeden Tag 2-3 Liter! Vor allem Tee und Wasser!

Essen: Beeren, Probiotischer Joghurt, Eier, Fisch, Walnüsse, Gemüse sind ganz wichtig bei einer Depression! Sie helfen die Depots wieder aufzufüllen um klar Denken zu können!

Um den Kopf frei zu bekommen helfen auch beim Einschlafen:

- Abstandsmethode: Den Abstand, für zirka 1 Minute, zwischen deinen
Augen brauen zu erfühlen anschließend den Abstand zwischen deinen
Nasenlöchern erfühlen und zum Schluss den Abstand zwischen deinen
Mundwinkeln erfühlen! Ohne Hände nur im Kopf. Die Augen können auf sein
oder geschlossen!

- 10 mal Tiefeinatmen: 3-4 Sekunden einatmen, 3-4 Sekunden Halten und 3-4 Sekunden ausatmen.

Weitere Tipps gegen Depression und Stress:

- Spazieren gehen jeden Tag! Das Licht ist hervorragend und hilft auch gegen Depression!

- Sport treiben das hilft durch die Anspannung des Körpers und nach
dem Training fährt der Körper wieder runter dadurch das man sich auf die
Übungen konzentriert hat man keine Zeit über was anderes Nachzudenken!

Es braucht kein Fitnessstudio dazu! 3mal die Woche Ausdauer Training zirka 30-45 Minuten helfen gegen die Depression!

Schwimmen ist auch toll oder Tanzen! Mach am besten etwas was dir
Spaß macht das hilft die Motivation dafür aufzubringen. Bei Sport ist es
so es braucht 3-4 Wochen bis es wirkt!

Probleme strukturieren:

Manche Probleme lösen sich von alleine manche aber nicht!

All so die Probleme auf einen Zettel schreiben:Mit dem leichtesten Anfangen das gibt Kraft fürs nächste und wenn mal was nicht Klappt einfach mal zurück schauen was man schon geschafft hat
und weiter gehst!

Nicht überfordern sondern auch Pausen machen aber nicht der Depression erliegen!

Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen:

- Alle Dinge die man macht immer so gut wie möglich machen!
Vielleicht kann man es nicht perfekt aber gut ist besser als schlecht!

- Neue Fertigkeiten erlernen: Tanzen, Kochen, Malen, Handwerken, Dichten etc.

- Ein Ehrenamt übernehmen was einem so liegt aber nicht überfordert!

Gegen den drang dich zu verletzen können folgende Tipps helfen:

Igelball oder was leicht scharfes Scharfes oder Saures Essen!

 

Es gibt online Programme wie z. bsp. Novego die von der Krankenkasse i.d.R. bezahlt werden!

Übrigens hast du ein Notfallkoffer? Der Hilft bei Rückschlägen!

Was gehört da hinein?

- Notfallnummern: Eltern, Freunde, Verwandte,Telefonseelsorge, 112.

-Dinge die ich hier geschrieben habe und die dir helfen.

- Sachen mit denen du dich Wohlfühlst.

- Vielleicht fällt dir ja auch was selbst ein? Tagebuch schreiben, sich ans Forum wenden?

Alles Liebe und Gute Besserung!

Vielen, vielen, lieben Dank für deine tolle Antwort! 💕
Also körperlich bin ich komplett durchgecheckt, da fehlt nichts.
Allerdings habe ich so meine Probleme mit dem Essen, indem Sinne, dass mir weder Fleisch, noch Fisch, noch Gemüse wirklich schmeckt...
Schlafprobleme habe ich keine, außer dass ich verdammt wirr träume.
Aber danke für deine ausführliche Antwort nochmal. 💕🎀

0

Liebe Luna,

du bist in einer Situation wo es nicht mehr darum geht, Hintergründe und Widerstände zu erforschen, sondern wo schnellstmögliche Hilfe angesagt ist.

Eine Depression kann man behandeln, doch nur unter der Voraussetzung, dass du beziehungsfähig bist, um bei einer Psychotherapie kooperieren zu können.

Zu dem Zweck nimmt man die Medikamente. Es ist klar, dass nicht die Medikamente, sondern nur die Therapie innerhalb einer tragfähigen Beziehung die Heilung bewirken kann.

Deshalb solltest du dringend neue Prioritäten setzen und dirzuliebe deine Angst vor Medikamenten überwinden.

Oft brauchen diese Medikamente einige Wochen, bis sie wirken, doch sie sind in deinem Fall unumgänglich.

Ich wünsche dir den erforderlichen Mut..

Vielen Dank, ich weiß auch nicht, weshalb ich mich so gegen die Schule sträube, wenn ich dich unbedingt bleiben und einen Abschluss will, obwohl mir klar ist, dass das so nicht geht.
Ich kann mich nicht zum Lernen überwinden, ich werde über eine Medikation nachdenken, vielen, vielen Dank für deine Hilfe! 🎀

0
@xXLuna77Xx

Mir scheint, du brauchst eine Erlaubnis dafür, dass es dir gut gehen darf und dass du Erfolg haben darfst. Die wirst du von außen nicht bekommen, die musst du dir selber geben. Wenn du das geschafft hast, darfst du dir auch erlauben, für die Schule zu lernen.

0

Ich will ja lernen und mich wieder konzentrieren können, aber das löst eine furchtbare Panik in mir aus...

0
@xXLuna77Xx

In der Therapie könntest du im sicheren Schutz eines Therapeuten durch diese Panik hindurchgehen.

Doch es braucht zuvor die Medikamente. Sie haben Nebenwirkungen, die aber im Vergleich zum Nutzen vernachlässigbar sind. Und sie putschen vor allem nicht auf.

0

Ich werde mich bei meiner Therapeutin informieren, sie hat mir das auch vorgeschlagen.

0

Das was du beschreibst klingt wirklich nach klassischen Depressionen. Ich persönlich denke es wird Zeit, dass du den Therapeuten wechselst. Wenn es nach 2 Jahren Therapie noch keine Verbesserung gibt, müssen andere Wege beschritten werden.

Ich würde mich an einen Psychiater überweisen lassen. Dieser kann dir im Notfall auch Medikamente verschreiben. Wichtig ist dennoch, dass du eine Psychotherapie weiter verfolgst. Eine Psychotherapie ist nicht immer gleich eine Psychotherapie. Es gibt verschiedene Verfahren (wie z.B. Verhaltenstherapie, Psychoanalyse etc.). Es ist wichtig, dass die Psychotherapie ein Konzept hat. Oberflächliche Gespräche verfehlen völlig ihre Wirkung.

Wie bereits erwähnt musst du dir auch Gedanken machen, ob du Medikamente einnehmen willst. Bei Depressionen kommen vor allem Antidepressiva der SSRI und SSNRI-Klasse zum Einsatz. Eine Übersicht findest du hier: http://deprimed.de/ssri-ssnri-sndri-nari/

Medikamente sind jedoch keine Glückspillen. Sie sind oft mit starken Nebenwirkungen verbunden (besonders zu Beginn der Einnahme). Oft sind sie jedoch das kleinere Übel im Gegensatz zu den Depressionen. Antidepressiva müssen täglich eingenommen werden und wirken nach ca. 2-4 Wochen.

 

Okay, vielen, vielen Dank für deine Antwort, ich werde mich mit meinen Eltern darum kümmern und mich informieren. 🎀

0

Hallo,

ohje....musste erstmal durchatmen....dir gehts ( glaub ich ) sogar noch schlechter wie mir :(

Wieso kannst du in die eine Klinik nicht ein drittes mal gehen ?
Nimmst du Medikamente ?
Wie oft hast du Gesprächstermine bei deiner Therapeultin ?
Dass du dir zusätzlich noch Hilfe annimmst / suchst finde ich sehr positiv und zeigt ja auch , dass du was ändern willst und ein wenig Kraft noch vorhanden ist.

Was wäre schlimm, wenn du auf eine Realschule wechseln würdest, du könntest später immer noch dein Abi machen, aber jetzt zählt ja nur deine Gesundheit und dass du in irgendeiner Form dein Leben meisterst....

Ich wünsche dir nur das Beste !

Also zuersteinmal:
Nein, oh nehme keine Medikamente.
Die Termine sind ein mal
Pro Woche.
Und ich kann nicht nochmal in die Klinik, weil ich dann wiederholen muss und die Schule verlassen muss.
Und ich will nicht auf eine Realschule, da alle Real-, Gesamt- sowie Oberschulen einen enorm asozialen Ruf haben und da ich schon in meiner alten Klasse gemobbt wurde, würde ich da komplett untergehen...
Aber vielen Dank!
Ich wünsche dir auch alles, alles Gute!🎀💕

1
@xXLuna77Xx

Okay, aber deine behandelnde Ärzte und Therapeulten kennen dich ja am besten und könnten dir ja sicherlich was verschreiben, auch wenn ich persönlich nicht der große Fan davon bin, aber wenn du schon über 2 Jahre Depressionen hast, vielleicht eine Option.

Okay, aber ich habe den Eindruck , dass du dich selbst total unter Druck setzt und das dies wegen deiner Gesundheit auch net förderlich ist...ich rate einfach ein wenig ins blaue, aber auch auf einer Realschule könntest du Anschluß finden und ich sehe auch keinen Grund das jemand dich mobbt ! Aber nur du weisst es natürlich selber, wie es bei dir ist und ich glaube dir ja, wenn du sagst, dass du bei einem erneuten Aufenthalt in der Klinik die Klasse net meistern kannst....

Aber Familie, Freunde hast du, die dich wenigstens ein wenig unterstützen ?

Vielen Dank, ich dir auch !!! :-)

0

Ich habe Freunde auf diesen Schulen, zwar nicht so viele, aber die Schule sind im ganzen Umkreis rum.
Wer da freiwillig hingeht, kann nicht mehr alle Tassen im Schrank haben.
Und ins Blaue fahren- um Gottes Willen, ich würde alles dafür tun...aber mit 14 habe ich Schulpflicht und meine Eltern haben alle Hände mit ihrer Arbeit zu tun.

1
@xXLuna77Xx

Du bist ja knallhart :D ( Also auf die Schule bezogen )....du hast mich mißverstanden, meinte net, dass du ans Meer sollst oder so ( wobei des schon gut wäre ), sondern was anderes...
Vielleicht hilft dir auch, wie du selbst oben schreibst ein neuer Blickwinkel , ob anderer Therapeult, Psychologe , Integrationshelfer usw....

0

Ja, ich werde sehen, ich hoffe, dass es hilft.🎀

1

Hallo :)

Ich weiß genau, wie du dich fühlst. Mir geht es genauso...bzw. ging es vor ein paar Wochen noch genauso.

Bei mir kam auch alles auf einmal wieder und ich hatte/habe einen Rückfall.

Das Beste was du im Moment tun kannst, ist, dir gaaaanz viel Hilfe holen. Egal, ob es eine Freundin ist, ein Lehrer, ein Arzt oder auch Psychologe. Von jemandem dem du vertraust. Ich z.B. habe vor ca. 3 Schuljahren eine Person gefunden, die bis jetzt immer noch an meiner Seite steht und mich unterstützt, aufbaut, hilft und einfach nur da ist. EGAL bei was. Und egal, wie oft ich die Person in der Woche mit meinen Problemen nerve. Er ist immer noch da und versteht mich. Er ist der einzige der mich so akzeptiert und mag wie ich bin. Und mich nicht wie die anderen je in meinem Leben anstößt...naja. (Sorry, ich habe mal wieder angefangen zu viel von mir zu reden)...was ich damit sagen wollte ist, suche dir Hilfe und sage den Leuten ganz klar, was dich momentan bedrückt und was los ist, und das du deren Hilfe brauchst, da du es alleine nicht mehr schaffst. Erzähl ihnen genau all das was du hier geschrieben hast. 💕 Und geh immer zu dieser Person, auch wenn etwas ist, was dich bedrückt und du aber denkst, dass es total blöd ist eigentlich. Z.b., dass du nicht in die Schule möchtest...(ich kenne das!) Ist dein/-e Klassenlehrer/-in ein guter Mensch? Geh zu ihm.

Aber das wirklich einzige bei der ganzen Sache ist, dass du selbst anfängst, etwas zu ändern. Du selbst musst deine Einstellung ändern und etwas tun. Deswegen habe ich am Anfang auch gesagt, dass es mir seit ein paar Wochen besser geht, da ich mit Hilfe der Person der ich vertraue es geschafft habe bzw. versuche bei allem positiv zu denken und stark zu bleiben. :) 💪❤ du schaffst das auch! Ich bin mir sicher.

PS. : Du kannst mich hier immer gerne anschreiben, wenn du willst, dann können wir immer reden, okay?

Gruß
MissGrapes

Ich habe leider keine solche Person, aber ich bräuchte so unbedingt jemanden zu dem ich immer hin könnte oder auch übernachten könnte.. 😔

0

Eine Depression ist behandelbar und auch heilbar. Eine Depression kann jedoch wieder auftreten. Was Du machen solltest ist sofort die behandelnden Ärzte zu informieren denn, wie Du selbst schon erfahren hast, von alleine wird das nie besser. Wartest Du lange verschlimmert sich Dein Zustand! Lass Dich auf die Therapie ein und befolge die Anweisungen der behandelnden Ärzte und Therapeuten. Gehe heute noch hin. Gute Besserung

Wenn eine Behandlung ambulant keinen Erfolg brachte, solltest Du stationär gehen oder ein eine Tagesklinik.

0

Entschuldige, ich habe mich falsch ausgedrückt: Sie war nie weg, die ist durchgehend da, mir würde es langsam besser, war war es immer noch sehr schlecht, aber ich war auf einem guten Weg und seit ein paar Monaten ist es wieder konstant schlecht und eigentlich fühle ich mich wieder zu keiner Zeit mehr gut.
Aber vielen, lieben Dank für deine Antwort!❤ xx

1
@xXLuna77Xx

'Du solltest schnellstens fachärztliche Hilfe aufsuchen. Wenn ich schon lese seit ein paar Monaten. Du musst Dich jetzt darum kümmern. Übrigens die Therapeuten können nur 50 % der notwendigen Arbeiten machen, die schwierigeren 50 % musst Du schaffen.

2

Ich war zweimal stationär und einmal in einer Tagesklinik, dir mich rausgeschmissen hat.

0
@xXLuna77Xx

Aus einer Tagesklinik wird man nur bei Verstoß gegen die Auflagen rausgeworfen, wie z.B. Drogen, Alkohol oder mangelnde Mitarbeit.

1

Nein, ich wurde wegen Suizidgednaken rausgeworfen, dass sie Nichtverantwortung könnten, wenn ich mir am Wochenende etwas antun würde...
Eigentlich war es ein Vorwand, denn die Leiterin hatte mit meinem Vater beruflich zu tun und wollte sich wohl rächen...

0
@xXLuna77Xx

Depressionen mit latenter Suizidalität führt von einer Tagesklinik direkt in die Station der geschlossenen Abteilung und nicht auf die Straße. Ich bin Psychologe und kenne mich mit den Verhaltensweisen in einer Tagesklinik und auf Stationen aus. Die werfen Dich bei Suizidankündigung raus und dann machst Du es? Dann sind die Ärzte dran wegen fahrlässiger Tötung!

1

Sie haben mir eine Empfehlung für die Klinik geschrieben in der ich dann 2 mal war, jedoch haben die dann gesagt, sie wissen nicht weiter und sie können nichts für nicht tun nach 3 Monaten...

0
@xXLuna77Xx

Wegen einer Depression gibt keine Klinik auf. Die haben es mit ganz anderen Kalibern zu tun. Gehe zu einem anderen Psychiater und lasse Dich beraten, sage ihm Du brauchst dringend Hilfe. Wenn kein Psychiater Zeit haben sollte, gehe in die nächste Klinik mit psychiatrischer Abteilung. Sage an der Rezeption dass Du dringend Hilfe brauchst. Die sind verpflichtet Dir zu helfen. Es gibt psychische Notarztstationen diesen Krankenhäusern. Aber mache es bitte.

1

Ich werde mich mit meinen Eltern darum kümmern, vielen Dank. 🎀

0

Sei Dir auf jeden Fall bewusst, dein ganzen Leben hast Du noch vor Dir und es hat noch viel zu bieten!!! Werden deine Depressionen nicht medikamentös behandelt? Ich hab mal gehört das ist oft das schnellste was hilft?

Nein, werden sie nicht, ich habe Angst vor Psychopharmaka, denn sie sind ungesund, machen sehr schnell abhängig und beheben nicht die Ursache sonder putschen auf.
Aber ich danke dir für deine Antwort. 🎀xx

0
@xXLuna77Xx

Also wenn Du Suizidgedanken hast, sollte Dir das erstmal egal sein. Du brauchst Zeit um die Ursache zu bekämpfen, und diese verschaffen Dir die Medikamente. Meine Tante nimmt sowas schon seit Jahrzehnten, und gesundheitlich geht es ihr bestens!

0

Ich werde darüber nachdenken, danke. 🎀

0

Eine Depression wird selten ohne Medikamente dauerhaft besser. Wenn Du im Winter wenig draussen warst  laß Deinen Vitamin D Spiegel auch anschauen.


Mein Vitamin D wurde mehrmals überprüft, aber vielen lieben Dank für deine Antwort. ❤

0

Was möchtest Du wissen?