Depression, wie soll es weiter gehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Also wenn du wirklich Depressionen hast, solltest du offen darüber reden und dir besonders Hilfe holen. Ich selbst leide seit ich 5 Jahre alt war unter tiefen Depressionen, diese wurden erstmals 2010 diagnostiziert, 2011 medikamentös behandelt und im Sommer 2012 konnte ich meine Therapie in der ich meine Vergangenheit aufgearbeitet habe, abschließen. Obwohl es mir deutlich besser ging, hatte ich noch lange große Probleme und habe noch immer welche zum Glück aber deutlich weniger. Besonders anfällig sind Menschen mit Depressionen in der Winterzeit (wenn es früh dunkel wird und spät erst hell, wenig SOnne) und bei starken hauptsächlich negativen Gefühlen oder Konfliktsituationen. Was du selbst schon Mal ausprobieren kannst, wenn du wirklich Depressionen oder etwas ähnliches hast ist: Regelmäßige Zeit in der Sonne, je nach Helligkeit der Haut 5-20 min. in der Mittagssonne. Johanniskraut soll sehr gut bei leichten und mittleren Depressionen helfen ist ein pflanzliches Mittel. Auch sehr gut können homöophatische Mittel helfen, besonders, wenn es mehr eine depressive Verstimmung oder Richtung Burn Out ist oder bei leichten oder mittleren Depressionen. Es kann auch sein, dass es auch bei tiefen hilft, das hab ich aber nicht ausprobiert, bei den ersten beiden Stufen kann ich mir gut vorstellen, dass es wirkt. Was mir im Endeffekt aber den Weg zu einem glücklichen Leben geebnet hat, war meine Einstellung. Weg von der westlichen Fixierung auf Perfektionismus und Leistung. Weg davon, dass Geld das Wichtigste ist und besonders, weg davon, sich immer zu fragen, wie man auf Andere wirkt. Gewöhn dir eine positive Denkweise an, seh dich positiv und nehm das Leben nicht so ernst. Seit ich meine Ausbildung die sehr anstrengend ist, nicht mehr so ernst nehme, ist sie auch weniger anstrengend und macht deutlich mehr Spaß, die Noten sind auch super, nur 2er und 3er also kann man auch nicht sagen, dass darunter etwas leiden würde.Hab Spaß in deinem Leben, gönne dir etwas, tu dir regelmäßig bewusst etwas gutes und glaube an dich, sag zu dir "ich WILL, dass es mir gut geht, ich WILL leben und es geht mir gut" statt dich in den negativen Gefühlen durch denken wie "wieso geht es mir so schlecht?" "Mir geht es so schlecht" zu bestärken. Ohne dir etwas unterstellen zu wollen, aber bei mir war es so, dass ich mich unbewusst bestärkt habe, ich dachte immer, "Oh nein, jetzt geht es mir schon wieder nicht so gut, bestimmt geht es mir gleich wieder so schlecht" und so was. Ich dachte immer, ich tat es nicht, aber ich hab es. Heute hab ich eine positive Lebenseinstellung, ich werde nicht mehr so schnell genervt oder motze, ich nehme Dinge nicht mehr so ernst und zu Herzen, was sehr wichtig ist. Dabei hat mir der Buddhismus und das Buch "Mein Leben ohne Limits" von Nick Vujicic geholfen, das ich dir nur empfehlen kann. Jeder muss dabei seine Sache finden, die einem hilft. Ich hoffe, ich konnte dir weiter helfen und wünsche dir, dass es dir bald besser geht. Geh offen mit deinen Problemen um bei denen, denen du vertraust, sie können dir Kraft geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde als erstes mal herausfinden, ob das wirklich Depressionen sind oder doch nur die Pubertät... Denn wenn es dir nach ein paar Wochen immer noch schlecht geht, solltest du es deinen Eltern sagen, damit sie professionelle Hilfe besorgen.

Erst mal solltest du aber mit einer vertrauenswürdigen Person darüber reden und wenn es besser wird, ist das Problem gelöst :)

Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuche die Ursachen deiner Depression herauszufinden... Und dann entsprechend Lösungen zu finden. Wenn du es nicht schaffst, dann einen Psychologen aufsuchen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GollumFanBoy
28.08.2013, 21:28

ich weiß woran es liegen könnte. sind aber sehr viele Themen und ich will mich damit nicht auseinander setzen. Am liebsten würde ich es einfach wiede vergessen

0

Sprich mit deinem Freund. Über seine Probleme zu reden, ist befreiend und hilft. Außerdem fühlt man sich nicht mehr so alleine. Man sollte Dinge nicht in sich hineinfressen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprich mit jemanden, jemanden dem du vertraust das hilft. Ich hoffe das ich dir weiterhelfen konnte und das es bald wieder Berg auf geht :D WIrd schon ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GollumFanBoy
28.08.2013, 21:21

Und wie soll ich das anstellen ? Einfach hingehen und " Hey ! Ich will dir was erzählen" ?

0

Was möchtest Du wissen?