Depression wegen arbeit. Was soll ich tun?

7 Antworten

Hallo, du hast deine Situation sehr gut beschrieben und man, dass es dir wirklich schlecht geht. Auch alle Symptome die du beschreibst deuten mit Sicherheit auf eine Depression hin. Es bei dir mehr als eine Stimmungsschwankung. Gut, dass du dich hier bei GF geöffnet hast. Äußerlich ist ja alles in Ordnung, aber du merkst selbst, dass irgendetwas nicht stimmt. Menschen mit einem geringen Selbstwertgefühl neigen dazu es allen Recht machen zu wollen. Oft erfüllen sie Wünsche der Eltern, der Freundin, auch vielen Menschen in ihrer Umgebung. Sie merken gar nicht, dass sie es allen recht machen - nur nicht sich selbst! Der Körper regiert mit genau den Symptomen die du beschrieben hast. Ich könnte jetzt sagen, nimm deine Bedürfnisse wichtig, achte darauf, dass du dich gut fühlst, auch wenn du gelegentlich auf Ablehnung stößt. Nur so gewinnst du Zufriedenheit. - Aber ich glaube, dieses alles umzusetzen ist für dich allein zu schwer. Hole dir unbedingt psychologische Hilfe. Du brauchst nicht so zu leiden. Dir steht doch auch ein glückliches und unbeschwertes Leben zu. Es gibt viele die ebenso genau diese Probleme haben und sich Hilfe gesucht haben und genesen sind. Deine Selbstachtung musst du wieder gewinnen und gestärkt werden. Der Psychologe hilft dir dabei. Nimm es ernst.

Wünsche dir alles Gute!

du bist schlicht und einfach mit den vermeintlichen erwartungshaltungen denen du dich ausgeliefert siehst überfordert..

naja, so etwas ist in einer leistungsorientierten gesellschaft keine seltenheit..

die täglichen anforderungen und erwartungshaltungen denen man mehr oder weniger ausgesetzt ist, erdrücken so manche/n..

leider verhält es sich so, dass keine änderung in aussicht ist..

unabhängig davon wo du aufschlagen wirst, es wird dir mehr oder weniger so begegnen..

mögliche optionen..

du machst es den lemmingen gleich..

du steckst den kopf in den sand und lässt dir in hintern treten..ohne zu sehen, wer da tritt..

du stellst dich dem leben, beginnst aber position zu beziehen. das bedeutet, du gibst das was du kannst ein, unabhängig ob im privaten bereich oder im job, alles andere lässt du nicht so dicht an dich heran. nämlich nur soweit, dass es dich erdrückt..

ein mensch muss nämlich nicht so funktionieren, wie erwartungen anderer das möchten oder verlangen, sondern er funktioniert nach seinen möglichkeiten..


Worüber grübelst Du denn so nach, wenn Deine Gedanken kreisen? Kannst Du sagen, was genau Dir Tränen in die Augen treibt?

Ich glaube Dir ja, wenn Du sagst, dass Dein Job angenehm ist, aber ist es wirklich das, was Du tun möchtest, oder machst Du es nur, weil Dein Vater Dir den Job besorgt hat? Möchtest Du wirklich diese Arbeit tagein-tagaus machen?

Und es kann auch sein, dass Dich die Depression Deiner Freundin mit runterzieht, zusätzlich quasi.

Das mit dem Vor den Baum fahren vergiss mal schön wieder:) Das wäre der letzte Fehler Deines Lebens, denn danach geht NICHTS MEHR und das willst Du sicher nicht, denn Du schreibt ja auch, dass Du liebst und es Dir im Urlaub z.B. sehr gut geht, das hättest Du dann aber alles nicht mehr.

Hallo, erst einmal vielen vielen Dank für deine Antwort.

Die Gedanken in meinem Kopf sind wenn ich richtig überlege sehr schwer zu beschreiben. Ich stehe vor dem Spiegel und denke: Es gibt milionen von Menschen auf der Welt die überglücklich mit so einem leben wie ich es habe wären. Die Menschen in Afrika zb.wissen nicht wie sie essen für ihre Kinder besorgen und ich  hab alles aber bin trotzdem nicht zu Frieden. Ich will meine Eltern nicht enttäuschen aber wenn ich kündige was wird dann aus unserer Wohnung. Was passiert wenn ich niewieder die Chance auf so ein gut bezahlten Job habe und im Alter pfandflaschen sammeln muss um über die Runden zu kommen? Was passiert wenn ich irgendwann mal alleine da stehe ohne die Unterstützung meiner Freundin und meinen Eltern? 

Ich könnte wirklich noch ewig weiter schreiben. Das und viele andere Gedanken sind die, die mir Tag täglich Tränen in die Augen treibt  :(

0
@HazeKobold

Du stellst viel zu hohe Anforderungen an Dich. Klingt fast schon nach Burnout. Es geht nur darum, das DU mit Deinem Leben zufrieden und glücklich bist, kein anderer.

Vielleicht solltest Du mal auf ein paar Schnupperstunden einen Termin bei einem Therapeuten in Deiner Nähe vereinbaren. Musst es ja niemandem erzählen, wenn es Dir unangenehm ist. Rede mal offen mit ihm.

0

Du hast auf jedenfall recht Mit den ganzen Sachen. Das Problem ist wenn ich jetzt alles hin schmeiße und einen Teil Zeit Job machen würde, sowie ich es gerne täte um zeit für mich, meine Freundin, meine Familie und Freunde zu haben. Wären meine Eltern wahrscheinlich enttäuscht von mir und ich kann unsere Wohnung nicht zahlen  das würde mich vermutlich genau so deprimiert machen. Ich bin echt ratlos.

Ich hatte einen Besuch beim Hausarzt in der Hoffnung das er mich zu einem Psychologen oder einem Therapeuten überweist. Aber er hat mich nur ne Woche krank geschrieben. Als ich wieder hin bin tat er das selbe und hat mir Tabletten verschrieben .

Ich weiß echt nicht mehr weiter...

0
@HazeKobold

Du brauchst keine überweisung, um zu einem therapeuten zu gehen. Such dir einen in deiner nähe und vereinbare einen ersten termin. Ich denke es wäre nötig objektive und professionelle hilfe zu bekommen, um dir deine tedanken zu ordnen. Als unterstützung und objektiver gesprächspartner:)

1

Was möchtest Du wissen?