Depression verstärkt durch Schlafmangel?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Wirkung von Schlafmangel auf die Psyche ist unterschiedlich.

Teilweise wird die sog. Wachtherapie gegen Depressionen angewandt. Also ein absichtlicher Schlafentzug. Es werden hier in einigen Fällen positive Auswirkungen beschrieben.

Wichtig ist, dass du auf deinen Körper hörst und dir ggf. mal einen wirklich erhilsamen Schalf gönnst.

Wenn du wie beschrieben feststellst, dass sich deine Stimmung durch zu wenig Schlaf signifikant verschlechtert, dann ist es IMHO erforderlich, dass du zu einem für dixh idealen Schlafrythmus findest und diesen auch einhältst. Solltest du unter Ein- oder Durchschalfproblemen leiden, kann dir dein behandelnder Arzt ein eintsprechend dämpfendes Antidepressiva verschreiben (z.B. Trimipramin, Truxal, Seroquel o.ä).

Ich denke ja. Schläfst du auch morgens länger?

Bei mir ist es jedenfalls so...

LG :)

Ich gehe eigentlich immer so gegen zwei schlafen und muss um 5 schon aufstehen...

1
@BlankaXOXO

Achso...

Aber ich denke schon das es daran liegen wird :/

Versuch mal für ne Woche eher ins Bett zu gehen, vielleicht bemerkst du dann ja nen Unterschied :)

0

Was möchtest Du wissen?