Depression und beziehungsprobleme?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Da in Folge einer Depression soziale Isolation auftreten kann, wird es depressiv kranken generell schwer fallen Beziehungen überhaupt aufrecht zu erhalten.

- Aufgrund der affektiver Störungen( je nach Ausprägung )kann es häufiger in Beziehungen dazu kommen, dass Angehörige das Verhalten fehlinterpretieren beziehungsweise auf sich beziehen.( z.B bei Niedergeschlagenheit ) und als Reaktion darauf sich mehr distanzieren. ( weil sie denken sie hätten negativen Einfluss )

- Depressive haben aufgrund ihres verminderten Antrieben Schwierigkeiten Initiative zu ergreifen, weswegen Beziehungen vermehrt dazu tendieren einseitig zu werden (soweit die Angehörigen Einseitigkeit aushalten können )

- Depressive sind schwierig für etwas zu begeistern, dadurch kann die Dynamik einer Beziehung stellen zum Stillstand kommen.

Allerdings hängen die Auswirkungen auf die Beziehungen vom Schweregrad und von der Ausprägung der Depression ab, insofern kann nur bedingt Aussagen treffen.

Depressive ziehen Nicht-Depressive regelrwecht nach Unten, mit ihrer ständig trübsinnigen Stimmung. Entweder sie sind einsilbig und in sich verschlossen, oder sie sind klagend "unterwegs", auf jeden Fall wird so jede gute Laune zerhämmert, meist nicht in böser Absicht, wohl aber als Folge des Trübsals, das man meist nicht einfach als Gesunder wegstecken kann. Wer dauerhaft deptressiv drauf ist, dem muß dann die Beziehung aufgekündigt werden, wenn er denn keine Therapie beginnt. Niemand hat Lust ständig nur ein Kummerkasten oder Prellbock zu sein.

Das ist spezifisch. Aber oft treten Probleme durch große Verlustängste auf, also herrscht große Eifersucht. Ich weiß nicht was du unter "depressive beziehung" verstehst aber naja.

Wenn du mit hin und her meinst, dass man sich mal trennt, mal nicht würde ich sagen dass das bei solchen Beziehungen eher weniger passiert weil die Menschen oft verletzlicher sind und nicht nochmals eine große Enttäuschung erleben möchten

Fabiaan1 23.03.2016, 19:05

Ja also wenn ein partner der beziehung an depressionen leidet. Kommt auch öfter streit vor? Ja aber zb der andere hat was schlimmes gemacht oder wie ist es mit dem vertrauen?

0
StandUpGirl 03.03.2017, 19:04

Ich denke dass man sich schon öfter streitet, oft ist sie depressive Person sehr schnell verletzt oder steigert sich zu sehr in eine Sache hinein aber das passiert auch in "normalen" Beziehungen passieren. Ich denke dass dieses hin und her nichts mit den Depressionen einer Person zu tun hätte. Darf ich fragen ob du (noch) in einer solchen Beziehung bist?

0
StandUpGirl 03.03.2017, 19:06

Das Vertrauen ist sehr zerbrechlich und schwer auf zu bauen und ja ich weiß es ist fast ein Jahr zu spät :/

0

Probleme die eine Beziehung belasten können sind Stimmungsschwankungen oder häufige depressive Schübe die dann den Partner nicht nur herausfordern sondern auch überfordern können.

Fabiaan1 23.03.2016, 19:06

Kann dadurch ein hin und her entstehen? Oder extreme eifersucht

0
extrapilot350 23.03.2016, 19:11
@Fabiaan1

Es ist eher so, dass bei einem depressiven Schub, Traurigkeit hervor tritt, es kommt zu weinen, Gefühlsmäßig unverstanden zu sein, und der Partner irgendwann damit überfordert ist, denn der Partner hat ja keine psychologische Ausbildung oder Erfahrung. Die Partnerin sollte in Behandlung sein, an einer Therapie teilnehmen. Dann wird der Therapeut auch mit dem Partner reden damit der Beziehung geholfen werden kann. Eine Heilung von einer Depression dauert Monate. Das ist lange für eine Beziehung.

1
Fabiaan1 23.03.2016, 19:14
@extrapilot350

Aber genau wenn man sich so fühkt erträgt man eig kaum nähe und so entsteht doch ein hin und her oder? Und man ist doch eher misstrauisch und wirft im schlimmsten fall den anderen was vor oder?

0
extrapilot350 23.03.2016, 19:26
@Fabiaan1

was Du beschreibst ist keine Depression sondern eher schon eine Depression mit einer bipolaren Störung. Was soll man vorwerfen? Depression bedeutet eingetretene Situationen und Erlebnisse nicht verarbeitet zu haben oder verarbeiten zu können. Frust aufstauen und weitere schlechte Erlebnisse ebenso zu speichern ohne sie zu verarbeiten. Irgendwann ist es dann so weit, dass man in einer Spirale nach unten gezogen wird und nichts mehr schönes erkennen kann, nicht mehr raus geht, nur noch alleine sein will und danach kann es zu latenter Suizidalität kommen.  Jeder der einen depressiven Partner hat sollte alles tun eine therapie zu unterstützen. Es ist sehr schwierig das auszuhalten.

2
Fabiaan1 23.03.2016, 19:40
@extrapilot350

Ne mit vorwerfen meine ich dass zum beispiel misstrauen ist ja ein symptom der depression also sie können ihrem partner schwer vertrauen und so können sie ja dann jmd was vorwerfen oder so.und wenn man traurig ist oder es einem schlecht geht,dann ist ja nähe sehr schwer zu ertragen und somit 'schubst' man ja auch den partner. So kann doch auch zu einem hin und her  kommen.

0
extrapilot350 23.03.2016, 19:45
@Fabiaan1

misstrauen hat nichts mit depressionen zu tun. das haben auch völlig gesunde menschen.

2
Fabiaan1 23.03.2016, 19:51
@extrapilot350

Wo ist der unterschied zwischen dem beziehungsverhalten eines depressiven und welche von borderliner?

0
extrapilot350 23.03.2016, 20:09
@Fabiaan1

Ein borderliner hat ein Nähe/Distanz-Problem. Ein Borderliner sucht Nähe und wenn die Nähe da ist, ist es uninteressant. Also wünscht sich was ganz toll und wenn es da ist findet es kein oder wenig Interesse. Ein depressiver Mensch hat eine Stimmunglage die ständig negativ ist oder sein kann und das schöne wird nicht mehr erkannt sondern immer mit negativen Vorzeichen versehen.

2
Fabiaan1 23.03.2016, 23:26
@extrapilot350

In wie fern kommen idealisierung und entwertung bei depressiven vor? Naja ich habe gehört dass depressive nähe schwer finden und sie manchmal das gefühl sie würden ihren partner 'nicht verdienen'. Oder starke verlustängste haben wie aber borderliner auh haben

0
extrapilot350 24.03.2016, 06:41
@Fabiaan1

Du solltest die beiden Krankheiten nicht miteinander vermischen. Bei depressiven kommt das nicht vor, aber bei Borderlinern die auch Depressionen haben.

2

Was möchtest Du wissen?