Kann man eine Depression ohne Hilfe überwinden?

14 Antworten

Nein, das ist in der Regel leider nicht möglich. Eine Depression ist eine psychische Erkrankung und heilt sich nicht von alleine - leider.

Zwar gibt es einigen Therapiemöglichkeiten, die man ohne fremde Hilfe durchführen kann - regelmäßiger Sport, bestenfalls Ausdauersport, kam in einigen Studien an die Wirkung von Antidepressiva heran, und das komplett ohne Nebenwirkungen.

Guck mal hier, dort findest Du einige Informationen darüber:
https://www.thieme.de/de/presse/Sport-bei-Depression-53518.htm

Aber grundsätzlich ist die fachliche Behandlung einer Depression einfach nicht zu vernachlässigen. Eine Krankheit geht ohne Behandlung nur schwer wieder weg. 

Und ich wüsste per se auch nicht, was dagegen sprechen würde, die Behandlung mit einem Arzt an der Seite durchzuführen - es kann ja nur Vorteile geben. Man möchte ja selbst, dass es schnell wieder besser wird.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Eine depressive Verstimmung alleine zu bewältigen ist möglich. Eine langanhaltende Depression eher nicht. Da hilft nur eine gute Therapie. Das du überhaupt etwas ändern möchtest und nach Lösungen suchst , ist schon mal ein erster Schritt. Vielleicht kann dir dieser Ratgeber hier helfen. Da sind einige Übungen und Erklärungen drin, wie du es auch alleine schaffen kannst. Wichtig ist dran bleiben und niemals aufgeben.

https://www.amazon.de/Depression-du-kannst-mich-mal-ebook/dp/B07GHQW3N8

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Auch wenn ein Therapie sehr hilfreich sein könnte, verstehe ich deine Lage sehr gut. Alleine ist es schwierig... aber ganz alleine musst du es nicht machen. Vllt. hast du ein wirklich guten Freund oder Kumpel, der dir helfen kann.

Das schwierige mit Depressionen ist, dass selbst wann man es heute überwindet, wird es wieder kommen. Es kann morgen sein, oder erst in zehn Jahren, aber es kommt mit fast 100% Sicherheit wieder.

Wenn du die das erste Mal überwunden hast, fällt es dir leichter Dinge zu finden die dir helfen. Ich habe damals Depressionen und absolut kein Selbstwertgefühl. Ich habe dann entschlossen was dagegen zu tun. Es fing damit an, dass ich jeden Tag, direkt nach der Arbeit, 30 Minuten joggen war. Egal was war, das habe ich durchgezogen. Dann ging es mir schon etwas besser. Da ich esse, wenn ich depressiv bin, habe ich aufgehört, sämtliche Snacks zu kaufen, den auch wenn ich das Gefühl hatte, dass es hilft, hat es mich tatsächlich noch mehr runter gezogen.

Das was mich wirklich geholfen hat, war ein Forum. Ich habe mich in ein Selbsthilfeforum für Depressive eingeloggt wo ein Trainer bzw. Coach tätig war. Seine Ratschläge habe ich befolgt und es hat wirklich was gebracht. Ansonsten hatte ich keine Hilfe und meine Familie durfte auch nichts davon erfahren, trotzdem habe ich es geschafft. Und durch den Coach habe ich auch wertvolle Tipps bekommen für die Zukunft wenn die Depressionen die Überhand mal wieder nehmen.

Du musst dafür kämpfen wenn du es wirklich willst, und oftmals wird es sich so anfühlen wie mehr Anstrengung als du ertragen kannst, aber nur so geht es. Leider habe ich auch schlechte Erfahrungen mit Psychiatern gemacht. Nach jeder Sitzung hatte ich mich noch schlechter, nutzloser, leerer gefühlt.

Eine Sache ist noch ganz wichtig. Nur die Menschen die sowas erlebt haben können dich verstehen. Die meisten anderen werden sagen, reiß dich zusammen oder ähnliches. Nur wenn man Depressionen hat, geht es nicht darum und Menschen die sowas nicht kennen, werden sich sehr schwer tun es zu verstehen.

Ich wünsche dir alles Gute und Hoffe du kannst es überwinden.

Hast du zufällig einen link? 

0

Vielen Dank. Es ist schön zu sehen, dass ich nicht die einzige bin, der es so ergeht. Ich werde mir deine Ratschläge zu Herzen nehmen und versuchen sie umzusetzen :)

0

Was möchtest Du wissen?