Sind das Depression oder ist es einfach nur die Pubertät?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Phasen kann man in allen Formen in der Pubertät durchleben. Doch bei so einem ernst zu nehmenden Thema ist Vorsicht wirklich besser als Nachsicht. 

Was du machen kannst, ist z.B. Zum Hausarzt zu gehen und deine Situation schildern. Der kann dich entweder zu weiteren Ärzten leiten (was auf gar keinen Fall was schlimmes ist! Du erkennst dein Problem und siehst, dass es dich in deinem Leben beeinflusst und beschränkt, also ist es nur logisch dir Hilfe zu suchen um das Ganze nicht hochschaukeln zu lassen. Die Pubertät ist eine schwere Zeit und du brauchst dich nicht schlecht zu fühlen Hilfe zu nehmen und deine Bedenken zu äußern. Es ist nichts falsch mit dir oder irgendeine schuld die dir selber zuzuschreiben ist. Es ist nun mal so und nur schlau was dagegen zu tun)

Oder dich besänftigen und hoffentlich immer mal wieder nach Haken ob es dir besser geht. 

Sollte dein Hausarzt es auf die leichte Schulter nehmen und du fühlst dich ungerecht behandelt, kannst du dich auch direkt an Jugend Psychologen/Therapeuten wenden. Du bist kein Einzel Fall, sie werden dich sachte begleiten und eine Lösung mit dir finden. Bedenke, dass du das auf eigene Faust machen kannst und niemand was wissen musst, wenn du nicht willst. 

Aber was ich dir zuerst raten würde, ist mit einem Vertrauten zu reden, Mutter, Cousine, Tanten, Lehrer. Alle werden dir helfen wollen. 

So, ich wünsche dir alles gute! Es macht keinen Sinn Gefühle nach innen zu drücken, also wird das schon gut laufen. Bleib stark!

Liebe / r bewhoyouare,

das ist immer schwer zu beantworten! In der Pubertät liegt beides so nahe beieinander... Dieses "Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt" wird schon fast seit Jahrhundetren in der Dichtung beschrieben...

Ich bin selber depressiv, seit ich 11 bin - mittlerweile bin ich 50. Alarmsignale sind für mich, dass du schreibst, dass du "einfach so" ohne Grund anfängst, zu weinen. Und dass du dann auch nicht aufhören kannst! Und wie du "die Freude an allem" verlierst. Vorsichtshalber würde ich an deiner Stelle doch mal mit dem Kinderarzt darüber reden. Oder dich gleich an die Krankenkasse wenden und nach Adressen für Psychologen fragen. Die können so eine Diagnose stellen, sind aber schwer erreichbar.

Ich kenne auch das Phänomen, dass ich auf meine Umwelt immer "so fröhlich" wirke. Was natürlich daran liegt, dass man ja nur aus dem Haus geht, wenn man mal wieder ein "Hoch" hat. Als typisch für meine Depressionen und die meiner Selbsthilfegruppe kenne ich auch das Gefühl, dass die anderen "einen nicht verstehen würden".

Eines habe ich in dieser Gruppe gelernt: Du wärst überrascht, was andere WIRKLICH alles verstehen! Und du hast doch Gottseidank Freunde. Die ja sicherlich auch in der Pubertät stecken - oder? Hier bei GF stellen oft Jugendliche genau deine Frage. Es scheint also noch anderen so zu gehen - auch wenn es, hoffentlich, nur pubertäre Stimmungsschwankungen sind. Lass dich überraschen, was deine Freunde so erzählen, wenn du fragst: "Sag mal, kennst du das auch, wenn man sich innerlich manchmal so leer fühlt?" Usw. Probiere es mal aus!

Ganz LG

Hm, also schlicht auf Dein Alter geschaut, würde ich sagen, es ist "nur" die Pubertät. Wobei da der eigentliche Trost auch nur darin besteht, dass es irgendwann von selbst vorbei geht - ohne, dass unbedingt medizinische Hilfe hermuss. 

Andererseits schadet es natürlich überhaupt nicht, wenn Du Dir jemanden zum Auskotzen suchst. Wenn Du in Deinem Freundeskreis keinen hast, von dem Du glaubst, dass er Dich verstehen würde, vielleicht jemanden aus Deiner Familie? Ältere Geschwister, Deine Mutter?

Mir hat damals das gute alte Tagebuch ganz gut geholfen. Ich konnte mich so richtig auslassen über alles, was mich runterzieht, über alle Personen ablästern, einfach alles rauslassen - seitenweise, wenn es sein musste. Danach ging es mir meistens besser. Und irgendwann war dann auch die blöde Pubertät vorbei und man kann die Welt wieder einigermaßen klar sehen - nicht nur schwarz und weiß, sondern alle Abstufungen dazwischen. 

Alles Gute für Dich!

Kennt ihr dieses Gefühl der Leere?

Hallo, Seit einiger Zeit fühlt sich mein Alltag seltsam leer und in gewisser Weise farblos an. Es ist kein wirkliches Gefühl der Trauer sondern, nur eine Art Gleichgültigkeit für viele Dinge des Alltags, ob es nun Freunde oder die Schule ist, obwohl Ich immer gern zur Schule ging. Och selbst empfinde es als schwebe zwischen tollen und schlechten Gefühlen, in mir ist es einfach so leer im Moment. Dirkete Gedanken an Selbstmord habe Ich auch keine, es ist nur so dass, egal was jetzt passiert es mir irgendwie gleichgültig ist.

Kennt ihr dieses Gefühl?

...zur Frage

Bin ich zu einsam (Schnell verliebt/leben in FANTASIEWELT)?

Hallo !

ich fühle mich einsam.Ich weiß nicht was ich machen soll.Im Prinzip kein Problem ich habe einige Freunde mit denen ich oft etwas mache aber in Sachen Liebe ...Das Problem ist nicht dass ich unbedingt einen Freund will sonder dass ich mich so schnell in irgendwelchen Jungs verliebe die ich nur sehe und garnicht kenne oder so.Ich bin richtig genervt weil ich mich auch in unerreichbare Stars verliebe wie so ein dummes kleines naives Mädchen.Ich lebe in einer Fantasywelt in der ich mit ihm zusammen bin und ich fühle mich ständig als wäre er da und als müsste ich so sein als wäre er bei mir .Dabei bin ich einfach nur allein.Ich weiß nicht ob mich jemand versteht aber wenn ja kann mir jemand sagen wie ich das wegbekommen oder ändern kann ? Danke im Voraus ;)

...zur Frage

freunde lachen mich aus

ich weiß nicht was ich machen soll ich bin noch ungeküsst und meine freunde lachen mich deswegen aus wenn ich sage sie sollen aufhören bringt das nichts jetzt nehmen wir in deutsch auch noch liebeslyrik durch und sollten beschreiben was für uns liebe ist und ein paar leute meinten weißt du überhaupt was das ist und ganz ehrlich ich bin mir nicht sicher ich habe jetzt angst in deutsch immer in so doofe situationen zu kommen :(

...zur Frage

warum bin ich so fröhlich kann mir einer das beantworten?

ich habe zum ersten mal drogen genommen und bin so fröhlich ich muss über alle sachen Lachen. mein freund muss garnicht lachen nur ich und ich kann garnicht aufhören.

...zur Frage

Ich kann mit niemandem über meine probleme reden =(

ich habe viele probleme aber niemand redet mit mir / hört mir zu was soll ich machen das mir meine Eltern / freunde zuhören ohne gleich zu lachen oder nur aha zu sagen ?

...zur Frage

Wie können sie es endlich verstehen?

Also ansich werde ich immer als froher, offener, etwas aufgedreht, verquaselt, und immer lächelnder Mensch beschreiben. Aber so bin ich nur in der Schule, zwar rede ich Zuhause auch viel und lache usw. aber manchmal liege ich in meinem Bett und hatte schon öfters Selbstmord gedanken, immer wenn ich zu viel nachdenke, fühle ich mich leer. Sobald die Ablenkung weg ist, bin ich nicht mir der "alles ist so toll" Mensch. Aber alle denken ich wäre immer so. Ich möchte einfach das sie kapieren, dass nicht immer alles im scheiß Leben toll ist, aber deshalb kann man doch auch mal spaß haben, ich meine es muss ja nicht jeder wissen, wann es jemand schlecht geht oder? Sie denken alle ich wäre aufgedreht und immer fröhlich, nur weil ich es mir nicht anmerken lasse, wenn es mir mal schlecht geht. Meine Freudinnen wissen, das ich nicht immer fröhlich bin, oder aufgedreht, eigentlich bin ich relativ ruhig.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?