Depression ja nein?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Shalin!

Wenn Du glaubst dpressiv zu sein, solltest Du mit dem Hausarzt sprechen, Deine Symptome beschreiben und auch bitten die Schilddrüse zu untersuchen. Vielleicht ist die Ursache ganz einfach zu beheben mit Schilddrüsentabletten.

Falls nicht, sollte Dich der HA an einen Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie überweisen. Dieser kann nach einem ausführlichen Gespräch herausfinden, ob es wirklich eine Depression ist und wie behandelt werden sollte.

Dass es Dir unter so schwierigen Lebensumständen nicht gut geht, ist nicht verwunderlich. Ich hoffe, dass es bald leichter wird, vielleicht wenn Dein Praktikum bestanden ist.

Deinem Partner kannst Du von mir ausrichten: Kinder schlagen ist erstens einmal verboten, zweitens völlig sinnlos, drittens schädlich. Was soll das Kind denn von Schlägen lernen? Das der Erwachsene stärker ist? Das man zuschlagen darf um seinen Willen durchzusetzen? Und wenn das Kind dann mal zu groß ist um zu geschlagen zu werden, wie wird es sich dann verhalten?

Auf Schläge gibt es zwei Möglichkeiten sich zu entwickeln: Entweder das Kind passt sich an und wird Duckmäuserisch, ängstlich, wenig selbstbewust, lügt um Strafe zu vermeiden etc. oder das Kind wird rebellisch, trotzig und provokant. Beides wollt ihr nicht.

Bei Erziehungsproblemen empfehle ich das Buch: "Kinder sind vom Himmel" Ich habe viele Ratgeber gelesen, aber nur dieses hat mich völlig überzeugt.

Ich finde super, dass Du Dich gegen Deinen Partner durchsetzt. Aber das darf auch nicht bedeuten, dass die ganze Verantwortung für die Erziehung bei Dir hängen bleibt. Vielleicht kannst Du ihn mit meinen Argumenten und dem Buch überzeugen, vor allem, wen er bei Dir sieht, dass es auch ohne Gewalt geht.

Außerdem ist ganz wichtig zu wissen: Bis 7Jahre KÖNNEN Kinder ihr Verhalten nur schwer kontrollieren. Es gibt neuere Studien die klar zeigen, dass Kinder unter 6 kaum sogenannte "Impulskontrolle" haben. Das bedeutet das eigene Verhalten zu kontrollieren, also z.B. Regeln einzuhalten oder etwas für eine Belohung zu tun. Das liegt nicht daran, das Kinder böse und unwillig sind, sondern daran, dass das Gehirn noch nicht ausgereift ist. Man hat das herausgefunden durch Experimente und Hirnforschung belegen können.

Das bedeutet nich, dass man bei so kleinen Kindern alles durchgehen lassen soll, aber dass man mit viel Geduld, Liebe, Verständis und Konsequenz immer wieder üben muss. Bevor ich diese Studienergebnisse kannte, dachte ich, es muss doch reichen, wenn man einem Kind etwas maximal 3mal sagt, inzwischen weiß ich, dass es eben anders ist. "Gutes Verhalten" wird genau so mühsam eingeübt wie z.B. das Laufen und durch immer wieder probieren, immer wieder hinfallen, immer wieder aufstehen. Und durch Klapse lernt kein Kind schneller.

Für Dich wäre es wichtig Dir Auszeiten zu nehmen, z.B. das Kind bei Babysitter, Freundinn oder Verwandten zu lassen und in dieser Zeit gezielt etwas für Dich zu machen, z.B. Sport oder Entspannung. Nicht Haushalt oder Einkaufen ;)

Und es wäre wichtig Dein Selbstbewustsein zu stärken. Denke daran, Du bist es wert geliebt zu werden! Wenn Du jetzt Probleme hast, liegt das nicht daran, dass Du nicht liebenswert wärest, sondern an Ereignissen in Deiner Vergangenheit (Du hast z.B. Schläge erwähnt). Dafür ist es wichtig seine Vergangenheit zu verstehen und zu verzeihen. Vielleicht helfen Dir dabei Selbsthypnose CDs. Die sind auch super zum Entspannen und Kraft sammeln. Ich empfehle Dir die Reihe Hypnosynchron oder CDs von Eberwein. Es gibt auch welche, die gegen Ängste helfen oder das Selbstbewustsein zu stärken.

Schon an Deinem Text erkenne ich, dass Du eine starke und kluge Frau bist. Du wirst es schaffen und noch stärker werden :)

LG, Hourriyah

Du bist ja süß,ja habe seit 1 jahr Probleme mit der Schilddrüse um genau zu sein habe ich eine unterfunktion,die mich auch immer sehr müde macht,ob meine stimmungsschwankungen jetzt auch davon kommen,das weiß ich leider nicht,Beim Hausartzt war ich wegen meinen Problemen auch vor gut einem Jahr mal gewesehen er hatte mir dagegen anti depressiva gegeben(Mirtazapin) naja aber die haben mich noch mehr müde gemacht,als ich überhaupt schon bin,daherr habe ich sie selber abgesetzt,danach habe ich eine Mutter Kind Kur für ein Monat an der Nordsee gemacht,die auch super schön und erholsam war,nur leider merke ich gerade das ich wieder in so einem Tief falle,alles in Frage stelle unglücklich bin,mich selbst für mein Verhalten hasse,weine und kaum noch gerne mit jmd darüber rede,da ich mich selbst ja nicht mehr verstehe.Ich mache mir in meinen Leben immer soviel Druck und Angst das ich mir selber immer wieder im Weg stehe und lieber gerne einen Schritt zurück als vorwärts gehe.Mein selbstbewusstsein lässt auch zu wünschen übrig...naja es happert irgendwie an allem momentan und ich würde so ger ´ne was ändern.Mich nervt mein momentaner zustand nämlich sehr,da die kleine auch darunter leidet..Was den Psychiater betrifft steht auch bald ein Termin bevor,da mein Hausartzt mir das empfohlen hatte,weiß halt nur noch nicht was ich davon halten soll und in wie fern er mir helfen kann.Was meinen Freund betrifft,es soll hier jetzt nicht rüber kommen das er ein schläager ist,er meint halt das sie ihre grenzen nicht kennt,frech ist,das macht was sie will und absolout nicht auf in hört,was auch in gewisser weise stimmt,aber er meint meine Gerede würde da nichts bringen und hatte mal gesagt die hätte mal ein klaps am po verdient...wo ich ja gegen bin daher macht er es ja auch nicht.Es ist halt nur so das alles an mir hängt und wenn sie denn hört dann nur auf mich und das ist das was in stört,die kleine hat kein respekt im gegenüber und macht was sie wil.Halt kompliziert,ich stehe immer zwischen den stühlen und bin dann auch meist auf meine Tochter seine seite,da ich seinen Ton ihr gegenüber einfach nicht mag,obwohl die kleine schon sehr schlau ist und weiß was sie darf und was nicht,testet sie es gerne bei ihm aus. Aber danke für deine Voschläge ,und das du dir soviel Zeit genommen hast um mir zu antworten=) Lg

0

Du bist ja süß,ja habe seit 1 jahr Probleme mit der Schilddrüse um genau zu sein habe ich eine unterfunktion,die mich auch immer sehr müde macht,ob meine stimmungsschwankungen jetzt auch davon kommen,das weiß ich leider nicht,Beim Hausartzt war ich wegen meinen Problemen auch vor gut einem Jahr mal gewesehen er hatte mir dagegen anti depressiva gegeben(Mirtazapin) naja aber die haben mich noch mehr müde gemacht,als ich überhaupt schon bin,daherr habe ich sie selber abgesetzt,danach habe ich eine Mutter Kind Kur für ein Monat an der Nordsee gemacht,die auch super schön und erholsam war,nur leider merke ich gerade das ich wieder in so einem Tief falle,alles in Frage stelle unglücklich bin,mich selbst für mein Verhalten hasse,weine und kaum noch gerne mit jmd darüber rede,da ich mich selbst ja nicht mehr verstehe.Ich mache mir in meinen Leben immer soviel Druck und Angst das ich mir selber immer wieder im Weg stehe und lieber gerne einen Schritt zurück als vorwärts gehe.Mein selbstbewusstsein lässt auch zu wünschen übrig...naja es happert irgendwie an allem momentan und ich würde so ger ´ne was ändern.Mich nervt mein momentaner zustand nämlich sehr,da die kleine auch darunter leidet..Was den Psychiater betrifft steht auch bald ein Termin bevor,da mein Hausartzt mir das empfohlen hatte,weiß halt nur noch nicht was ich davon halten soll und in wie fern er mir helfen kann.Was meinen Freund betrifft,es soll hier jetzt nicht rüber kommen das er ein schläager ist,er meint halt das sie ihre grenzen nicht kennt,frech ist,das macht was sie will und absolout nicht auf in hört,was auch in gewisser weise stimmt,aber er meint meine Gerede würde da nichts bringen und hatte mal gesagt die hätte mal ein klaps am po verdient...wo ich ja gegen bin daher macht er es ja auch nicht.Es ist halt nur so das alles an mir hängt und wenn sie denn hört dann nur auf mich und das ist das was in stört,die kleine hat kein respekt im gegenüber und macht was sie wil.Halt kompliziert,ich stehe immer zwischen den stühlen und bin dann auch meist auf meine Tochter seine seite,da ich seinen Ton ihr gegenüber einfach nicht mag,obwohl die kleine schon sehr schlau ist und weiß was sie darf und was nicht,testet sie es gerne bei ihm aus. Aber danke für deine Voschläge ,und das du dir soviel Zeit genommen hast um mir zu antworten=) Lg

0

Streich doch bitte mal dieses "auf der Nase herum tanzen".

Sie hält dir einen Spiegel vor der besagt "he Mama! Ich bin auch noch da!" Vor lauter Arbeit und Terminen scheinst du sie zu übersehen.

Du bist nicht für das Glück deiner Tochter verantwortlich. Sei menschlich, zeige ihr "ich bin fertig, weil XY und deshalb reagiere ich oft ungerecht in deinen Augen".

Das Alter deiner Tochter wäre auch ganz hilfreich.

Früher sagte man "der-/diejenige braucht eine Erholungspause" - jetzt wird "gerne" mal der Begriff "burnout" benutzt.

Schau, wo du 5 mal gerade sein lassen kannst. Nicht alles muss perfekt sein.

Ich habe zwar keine Erfahrungen,aber würde doch gerne weiterhelfen.Ich denke,du solltest deine Probleme nicht alle aufeinmal ,sondern in Ruhe lösen,sodass du dir dafür selbst zeitnimmst und dir im Klaren bist ,was du gerade machst.Ein Mensch kann nicht immer nur Funktionieren(Arbeit,Haushalt,Kinder versorgen,schlaffen).Natürlich geht das dann in die Psyche,wir sind ja keine Roboter.Wir brauchen auhc mal Auszeiten im Leben.Du solltest dir mehr zeit für dich nehmen und unternimm was mit Freunden.Und ich verstehe das machmal komplizierte Situationen vorkommen,wo man allerdings die Ruhe bewahren sollte. Ich hoffe ich konnte dir einwenig helfen:)

Danke für deine Antwort,ich finde es immer wieder schön wenn Leute mich aufzumuntern und motivieren,da ich mich selbst immer als Versagerin sehe.Ich will es halt jeden recht machen und selber habe ich eigentlich nie zeit für mich,mit Freunden sieht es da auch kritisch aus.Seitdem ich kleine habe,habe ich mich igrendwie von allem abgegrenzt.Ich versuche es immer wieder die sachen ruhig anzugehen aber irgendwie kommen immer wieder die alten angewohnheiten durch,weil ich entweder müde bin oder mal zeit für mich haben will...ich bin halt einfach kompliziert und weiß auch manchmal nicht wie ich das verhalten von meiner tochter hin nehmen soll,da sie gerne das gegenteil von dem macht was man ihr eigetlich immer wieder sagt.Natürlich macht der ton die musik,aber wenn sie immer wieder den selben mist verbockt,kriege ich innerlich die krise und versuche dann klare grenzen zu setzten,aber dann denke ich mir immer wieder war das jetzt doch zu hart,weil sie halt sehr sensibel ist. Ich hoffe das ich dich jetzt nicht zu gequatscht habe,aber manchmal bin ich mit meinen Latein echt am ende und fühle mich auch nicht wirklich glücklich sowie es jetzt läuft.

Lg

0
@shalin23

Das kann ich verstehn und nein sie können so viel schreiben wie sie wollen,ich höre mir gerne ihre Kommentare dazu an:)Ich interessiere mich selbst viel für Wissenschaft und Philosophie,deswegn kann ich mich mit den Gedanken anderer hineinversetzen:)Ich denke das mit ihrer Tochter ergibt sich schon noch ,ich bin selbst auch noch sehr jung und weiss was sie meinen,aber ich ticke schon anders:D Anschreien bringt nie was,das einzige was bringt ist ein ruhiges Gespräch mit ihrer Tochter zu finden ,auch wenn sie ablehnt,immer wieder mal zu versuchen:)Und das Leben auch mal Positiv zu sehen:D

0

ich denke , du hast keine Derpression
Sondern du setzt dich selbst zu stark unter Druck , "BESt Mom auf d er Welt " zu sein
Das verlangt aber niemand von dir
Die anderen schaffen es auch nicht
Sei für Sie da
Mach dein Tochter glücklich , mit gemeinsamer Zeit
Vergiss aber dabei auf keine Fall DICH selbst
Denn sonst bist du wirklich die "Dumme"

Kopf hoch . Wird wieder

Ja das ich mich selber unter druck setzte stimmt schon,aber im moment läuft halt alles schief,ich will ja garnicht so sein,das kommt irgendwie automatisch und kurz danach halt auch direkt mein schlechtes gewissen,weil ich halt immer wieder über mein Verhalten,die kleine und Jobcenter sowie arbeit nachdenken muss. Aber danke für deine liebe antwort

0

Ob du tatsächlich depressiv bist kannst nur du wissen. Vll ist das nur eine Phase. Kommt drauf an wie lang du dich schon so fühlst. Deine Tochter ist. Du übst zu viel Druck auf dich und vll auch auf dein Umfeld aus. Geh doch einfach mal mit deiner Tochter Eis essen oder shoppen und unterhalt dich ein bischen mit ihr. Wenn ihr sowas öfter tut stärkt dass sicher die Beziehung zwischen euch. Deine Tochter ist gerade halt in einem schwierigen Alter(nehm ich an. wie alt ist sie denn?) da ist sowas ganz normal.

Kann schon sein,im moment will halt irgendwie jeder was von mir und alle haben so große erwartungen was mein Praktikum betrifft und überhaupt,Mein Freund meckert nur rum,das ich miese gelaunt bin,meine Tochter sagt zu meiner sis das ich immer schimpfen würde(halt das ich immer böse bin) und das verletzt mich schon irgendwie,Ich kann es niemanden recht machen,kann mit niemand drüber reden,tue bei jeden immer so als wäre alles ok und in mir drine sieht es eigentlich garnicht so aus.Die kleine kommt halt einfach zu kurz,aber ich merke auch solange ich nicht mit klaren Kopf bei ihr bin,funktioniert das halt einfach nicht,mir schirrt einfach zuviel im Kopf herum.Achja und meine Tochter ist jetzt im Juli 5 Jahre.

lg

0
@shalin23

Lass dich davon nicht fertig machen. dein kind versteht nicht dass sie dich verletzt. dafür ist sie noch zu jung. also wenn du jmnd zum reden brauchst könnte man zum psychologen gehen ( ich bin eig total gegen psychologen, aber vll hiílfts dir ja jmnd zum reden zu haben) und sag deinem freund wies dir geht. er sollte verständniss dafür haben dass du gerade sehr viel stress hast

0
@ShadowRiku7

Wäre schon wenn er es verstehen würde aber ich glaube er kann es langsam nicht mehr hören,momentan reden wir eher weniger,da er mich auch nicht versteht.Im gegenteil,er fordert nur und sieht über tag garnicht wie es mir geht da er erst abends nach uns kommt,allein schon aus dem grund weil wir uns nurnoch in den haaren haben.Zb hört die kleine garnicht auf ihn,weil wir im ständigen wechsel waren(getrennt,wieder zusammen) naja und da sie mit mir ja nun mal immer unterwegs ist,hört sie auch eigentlich nur auf mich.Jetzt wo meine Tochter halt schon fast 5 ist, will er sich in die erziehung mit einbringen,was sich aber mehr als schwierig gestaltet,da er andere erziehungsmethoden hat als ich,er sagt sie braucht mehr als nur strenge ,ein klapps am po schadet da nicht,ich bin strickt dagegen und deswegen übernehme ich auch grundsätzlich die erziehung.Naja das ist halt eines von vllt 5 Themen am Tag wo wir uns zoffen... Psychologen sind eigentlich auch nicht so mein fall,aber ich bin jetzt nicht strickt dagegen,es ist halt einfach immer eine zulange wartezeit und ich denke mir dann auch immer ist es echt schon soweit /so schlimm das du dahin musst,ich weiß es nicht,aber wenns hilft. Danke aber für deine Antwort=)

0

Ehrlichkeit der Tochter gegenüber ist der wichtigste aber auch der schwerste Schritt. So wie ich das lese überlastest Du dich. Es macht aber Sinn, sich nur so viel zu belasten wie tragbar ist und ansonsten Unterstützung zuzulassen. Die erste Unterstützung kommt aus dem gegenseitigen Verständnis. Einem kleinen Kind kann schon vermittelt werden wozu Arbeit dient, welchen Wert Geld hat, welchen Aufwand es kostet ein Wirtschaftsunternehmen Haushalt zu führen. Und dann kann nach und nach die eine oder andere Aufgabe an das heranwachsende Kind delegiert werden. So wird es auf das Leben vorbereitet und lernt, was Verantwortung und Vertrauen bedeuten.

Es gibt heute Patengroßeltern und Lernpatenschaften. Unter beiden Begriffen lassen sich andere Erwachsene finden welche auch Freizeit mit den Kindern unternehmen mögen. Und oft genug die Beziehung zwischen Eltern und Kindern entschärfen. Nebenbei werden die Eltern insgesamt entlastet.

Dir würde es sicher sehr gut tun regelmäßig von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Das entlastet enorm.

Es gibt den Verein "Alleinerziehende Väter und Mütter". Findest Du im Internet. Werde Mitglied und lass Dir helfen. Erfahre, welche Unterstützungen Dir zustehen, wie der Alltag anders organisiert werden kann und so fort.

ich lese, dass deine Tochetr 5 Jahre alt ist. Und dass du einen Freund hast. Die ideale Zeit und Gelegenheit für eine Mutter-Kind Kur. Ab zum Arzt der kann dir eine beschaffen. Und dann sei du mal ganz für dein Kind da, ganz für dich da und mach mal eine Pause zwischen Freund und dir und deiner derzeitigen Situation. In der Kur besuchst du Kurse im Bereich Verhaltenspsychologie udn Ergotherapie. Du musstest schon ein gawaltig danebener Typ sein, wenn dir das nichts bringt. Ich kann dir die Nordseeinseln empfehlen. Keine Autos, Kein Stress, und kein Marathon Sightseeing. Ich persönlich finde die Zeit Mai Juni am besten geeignet. Die Natur ist gerade erwacht und wartet auf Meinschen wie dich......

Ja genau da war ich vor einem jahr im Febuar in carolinensiel,das hat mir auch echt gut getan und irgendwie konnte man dort viel besser den alltag usw vergessen und sich mal vollkommen um die kleine und sich kümmern,Leider steht mir aber erst wieder eine Kur in 3 jahren zu,obwohl ich sie jetzt schon gerne und gut gebrauchen könnte.Eine gute Idee nur leider erst in 3 Jahren wieder möglich:( Lg

0

Was möchtest Du wissen?