Depression in der Pubertät (14)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wie willst wissen, wie sich Depressionen anfühlen? Wie kannst du also behaupten, zu denken daran zu leiden?

Das ist die Pubertät. Die Hormone schlagen um sich, dein Denken und dein Weltbild verändern sich, du wirst plötzlich anders behandelt, du entwickelst dich zu einen Individuum. Ist doch klar, dass du dich zb als Außenseiter fühlst, wenn alle Pink mögen, du aber Grün.

Du findest noch wem, der so ist wie du. Das wichtigste ist, dass du dich nicht verstellst!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
skogen 09.03.2016, 20:17

Hab vergessen zu sagen, was du dagegen tun kannst. Spaß haben, leben, nicht hineinsteigern! (: Raus gehen, auchmal Handy aus machen, Luft tanken, ein Hobby finden!

1
rush4 09.03.2016, 22:15
@skogen

ich glaube nicht das man selber depressionen gehabt haben muss um den verdacht zu haben selber welche zu haben. immerhin gibt es genug beschreibungen der symptome. ich denke dass man hier lieber etwas vorsichtiger sein sollte anstatt etwas zu übersehen

0
skogen 09.03.2016, 22:26

Man kann alles haben. Wer weiß was da noch ist, was der jenige nicht sieht? Ich bin damals wegen angeboren depressiven Tendenzen zur Therapie und zum Neurologen gegangen und bin mit sehr vielen Diagnosen wieder aus dieser gegangen. Dinge die ich nie vermutet habe, oder nie als seltsam empfand, wurden aufeinmal als Krankheit abgestempelt.

0

Hey. Bei mir hat es auch so mit 14 angfangen dass ich das gefühl hatte das etwas nicht stimmt. es hatt dann aber noch 1 Jahr gedauert bis ich mir hilfe suchte auch wenn ich schon wusste dass ich ws depressionen habe. Also wenn es dir jetzt wirklich schon über einen längeren Zeitraum so geht finde ich nicht dass man es als stimmungsschwankung abtun sollte oder der pupertät die schud geben sollte. ich bin jetzt 19 und es lag sicher nicht an der pupertät. die kennen sich einfach nicht aus damit. ich kenn das irgentwie, ich kann bzw will auch nicht mit meinen freundend so drüber reden  und verstehn kanns auch kaum wer. aber ärtzte haben in der regel verständniss dafür und können dir auch weiterhelfen. mach doch einfach mal einen Termin bei einem psychologen/psychater und dann schauen wir weiter :)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leandercitty 10.03.2016, 18:54

Vor solchen Terminen habe ich angst, und dafür müsste ich mich vorher meiner Familie bzw Mutter anvertrauen, und das geht auf keinen Fall

0
rush4 10.03.2016, 21:30
@Leandercitty

wenn du zu einem kassenartzt gehst musst du das erstmal nicht.

0

Ist möglich. Aber um dies genauer feststellen zu können müsste man wissen, wie du darauf kommst und ob es äusserliche Veränderungen gäbe, die dazu führen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das haben viele in der Pubertät. Meistens geht es auch wieder weg, wenn man die ganze Sache hinter sich hat. Mach am besten nur das, was die glücklich macht und warte ab. Das wird wieder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstdiagnose? Viele Mädchen glauben, dass ihre pubertären Problemchen gleich eine Depression sind. Das hört sich ja so schick an, damit kann man Aufmerksamkeit schinden, Mitleid erregen etc. Aber prinzipiell ist das bei 90 % der Mädchen purer Blödsinn. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
skogen 09.03.2016, 20:14

Es muss nicht immer Aufmerksamkeit sein, um Mitleid zu bekommen. Es ist manchmal auch einfach fehlende Aufklärung.

0

Was möchtest Du wissen?