Depression "gerechtfertigt"!?

...komplette Frage anzeigen
Support

Liebe/r CheckTheLine,

Deine Situation klingt besorgniserregend.

Sprich bitte mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Oder schau mal hier: http://www.nummergegenkummer.de

Herzliche Grüße

Leif vom gutefrage.net-Support

7 Antworten

Armer Hase, ich kann in Deinem Text durchaus Auslöser für eine Depression entdecken können.

Habt ihr einen Schulsozialarbeiter oder einen Schulpsychologen in der Schule?

An den solltest Du Dich unbedingt wenden. Mit Depressionen ist nicht zu spaßen und in der Pubertät kann das noch schlimmer werden.

Eine Depression ist nichts was man rechtfertigen kann oder muss. Das ist wie wenn du Bauchschmerzen hast. Die hast du eben und daran kann man auch erstmal so nix ändern. Außer man versucht gesund zu werden.

Depressionen haben viele Ursachen. Auch körperliche. Drogen sind dabei auch ein großer Punkt. Bist du traurig halte dich erstmal fern von Alkohol, Cannabis, ....

Definiere mal die Ziele in deinen Leben und finde deine Leidenschaft. Gehe ihr nach und du wirst merken dass du langsam wieder auf den richtigen Weg kommst.

Der Trick im Leben ist dass es keinen Trick gibt. Will man glücklich werden ist das harte Arbeit. Auf die Pille zu warten von der du alles bekommst was du dir wünscht ist Schwachsinn. Ich finde es schön dass du mit Deinen Problem her kommst und fragst aber Jammer nicht über dein Leben. Das kostet dich nur Zeit und Kraft und die benötigst du um Dinge zu schaffen die dich vorantreiben.

Das hat auch mir sehr geholfen und ich habe es auch ohne die Hilfe von Ärzten oder Medikamenten geschafft.

Ich kann bei dir nur eins erkennen: Du liest viele Ratgeberspalten in der Regenbogenpresse. Es fehlt kein Thema, das nicht zum wöchentlichen Repertoire gehören würde. Ansonsten bist Du kerngesund, und sogar von einer robusten sozialen Persönlichkeit.

So, wie Du versuchst diese Dinge bei dir selbst zu entdecken, machen das auch Medizinstudenten. Die entdecken 10 Semester lang täglich drei neue Krankheiten bei sich selbst.

Ich sehe das als gut an, denn es zeugt von Interesse und Tiefgang. Gehe also mit diesen Dingen weiter um wie bisher, aber ängstige dich dabei nicht so fürchterlich  :-)



Kehr du bist 12 x/12 Jahre alt und machst dich zu sehr abhängig von anderen Personen, obwohl du scheinbar verstehst, dass dies ein brotloses Unterfangen ist.

Wir sind keine Psychiater, doch wenn innerhalb deiner Familie solch desolate Zustände herrschen, die dich permanent belasten, dann wage den Gang zum Jugendamt

Hallo,

eine Depression muss nicht 'gerechtfertigt' sein. Manchmal kommt sie auch einfach so, ohne äußeren Auslöser.

Ob Du eine hast oder nicht, kann aber wirklich nur ein Fachmann feststellen.

Ruf mal bei der Telefonseelsorge an.

Ob du an einer Depression leidest kann letztlich nur ein Facharzt klären.

Was möchtest Du wissen?