Depression durch Zahnspange?

8 Antworten

Wenn du glaubst an einer Depression zu leiden, dann geh bitte zum Arzt.Nur der kann eine Diagnose stellen.

Für mich persönlich klingt es nicht danach. Weder der "Auslöser", noch die Texte die du hier verfasst. Traurig sein und Weinen sind keine Depression.

Du ertrinkst in Selbstmitleid wegen etwas, was so normal ist wie Unsicherheiten in der Pubertät ganz generell. 2 Eregnisse - Pubertät und Zahnspange - die zufällig aufeinander treffen und du bringst sie in Verbindung.

Wenn dich die Zahnspange so kolosal stört, dann lass sie entfernen (wieso hast du sie überhaupt) und werde glücklich - wobei eine Depression auch nicht weggeht mit einer Zahnspange, ebensowenig wie sie mit ihr kommt

OK, auch wenn es gerade anscheinend wahnsinnig angesagt ist eine Depression zu haben - DU HAST KEINE.

Du bist ein Teenager, der sich gerade wegen einer Lächerlichkeit wie ein hässliches Entlein fühlt und eben seit ein paar Tagen deshalb schlecht drauf ist. Die Welt ist gemein und keiner versteht dich, du wurdest vom Arzt schlecht behandelt und schaust jetzt nicht so aus wie du es dir vorgestellt hast....

Das ist alles vollkommen normal und hat nichts mit einer Depression zu tun.

Ehrlich solche Aussagen machen mich Wahnsinnig. Du meinst eine Depression zu haben, nur weil du deine Zahnspange nicht magst. Bei einer Depression würde dich dein Aussehen definitiv nicht mehr interessieren, dann hättest du andere Probleme.

Wo erwartest du Hilfe? Die Psychiater sind so schön völlig überlastet. Du würdest nur Plätze von Leuten wegnehmen, die es nötiger haben. Aktuell bekommen ich trotz Selbstmordversuch keinen Termin - Warteliste bis mindestens Januar.

Was möchtest Du wissen?