Depression? Bournout?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Leonie78,

es könnte durchaus sein, dass Du an einer Depression leidest! Doch um das feststellen zu lassen, solltest Du auf jeden Fall einmal zu Deinem Arzt gehen.

Eine Depression ist eine ernst zu nehmende Krankheit. Sie zu unbehandelt zu lassen ist sehr riskant, da eine schwere Depression nicht einfach wieder von selbst abklingt. In manchen Fällen kann der Hausarzt weiterhelfen, vielleicht ist es aber auch nötig, einen Spezialisten heranzuziehen. Oft ist es ja so, dass man Rat von verschiedenen Seiten bekommt. Wichtig ist, sich zu vergewissern, ob der Rat aus einer zuverlässigen Quelle stammt. Hilfestellung und Rat findest Du auch bei folgenden Adressen:

- Notfall-Seelsorge: Telefon-Hotline (kostenfrei, 24 h), auch Auskunft über lokale Hilfsdienste:

0800 - 111 0 111
0800 - 111 0 222
0800 - 111 0 333 (für Kinder / Jugendliche)
Email: unter www.telefonseelsorge.de

Die Mitarbeiter der Telefonseelsorge hören Dir gut zu, nehmen an Deinen Problemen Anteil und können Dich bei Bedarf auch an entsprechende Einrichtungen verweisen. Du kannst Dich hier zu jeder Tages- und Nachtzeit anonym beraten lassen.

- Hotline, bei der Du Dich über die zur Verfügung stehenden Anlaufstellen informieren kannst: 0800 – 3344533.
Sprechzeiten : Mo, Die, Do: 13.00-17.00 Uhr, Mi, Fr: 08.30-12.30 Uhr. 

- Sozialpsychiatrischer Dienst: Er bietet Menschen in psychischen Krisen und deren Angehören Beratung und auch weitergehende Hilfen an. Du kannst die Kontaktdaten beim Gesundheitsamt erfragen.

- Hompage "Deutsche Depressionshilfe" - Hier findest Du in einer Suchfunktion die Adressen von Krisendiensten und Sozialpsychiatrischen Diensten in Deutschland. Der Link dazu:

https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/wo-finde-ich-hilfe/krisendienste-und-beratungsstellen

- Beratungsstellen der Jugendämter, Erziehungsberatungsstellen und Ehe-, Familien-, Lebensberatungsstellen: diese sind in jeder Stadt und Gemeinde Ansprechpartner für die unterschiedlichsten Probleme.

Wichtig ist es, dass Du nicht denkst, eine Depression sei unüberwindbar! Wenn sie richtig behandelt wird, besteht sogar die gute Chance, sie ganz zu heilen. Darüber hinaus kannst auch Du selbst etwas gegen Deine derzeitige Verfassung unternehmen: Tue etwas für Deine körperliche und geistige Gesundheit! Sorge z. B. für eine gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und ausreichenden Schlaf. Man hat z.B. festgestellt, dass beim Sport Stoffe ausgeschüttet werden, die zum psychischen Wohlbefinden und auch zu besserem Schlaf führen.

Oder wie wäre es mit einem persönlichen Notfallset? Wie könnte dies aussehen? Schreib Dir die Kontaktdaten von Freuden auf, an die Du Dich wenden kannst, wenn es Dir besonders schlecht geht. Oder lege Dir Fotos von Menschen, denen Du viel bedeutest, in greifbare Nähe. Höre Dir Lieder an, die Dich in eine gute Stimmung bringen. Führe ein Tagebuch, in dem Du positive Gedanken und angenehme Erlebnisse aufschreibst.

Sehr wichtig ist es für Dich gerade jetzt, Dich jemandem anzuvertrauen, statt mit allem allein fertig werden zu wollen. Das könnte ein Familienangehöriger oder ein guter Freund sein, der die nötige Reife besitzt, Dir zu helfen. Manche, denen es schwerfällt, sich anderen mitzuteilen, haben auch gute Erfahrungen damit gemacht, ihre Gedanken und Gefühle aufzuschreiben. Sie werden dann nicht mehr als so belastend empfunden.

Falls Du an Gott glaubst, möchte ich Dich auf die Hilfe aufmerksam machen, die uns die Bibel gibt. Obwohl die Bibel kein medizinisches Fachbuch ist, so ist doch ihr Autor, derjenige, der uns erschaffen hat und über die menschliche Natur am besten Bescheid weiß. Die Bibel gibt sogar Menschen, die depressiv sind, Rat und spricht ihnen Mut zu. So heißt es beispielsweise in einem Text:"Der Herr ist denen nahe, die verzweifelt sind, und rettet jeden, der alle Hoffnung verloren hat. Zwar bleiben auch dem, der treu zu Gott steht, Schmerz und Leid nicht erspart; doch aus allem befreit ihn der Herr! " (Psalm 34:19, Hoffnung für alle). Ist es nicht sehr tröstend, zu wissen, dass Gott schwermütigen Personen so nahe ist?

 Ich wünsche Dir, dass Du es mit Hilfe anderer schaffst, Dein seelisches Tief zu überwinden und wieder glücklich zu werden! Auch wenn der Weg dahin nicht unbedingt einfach ist; gib bitte niemals auf!

LG Philipp

Vielen Dank für den Stern!

0

Hallo Liebes,

Das ist wirklich eine blöde Phase die du da durch machst. Tröste dich, es geht vielen einmal so.

Um deine "wahren Freunde" mach dir mal die wenigsten gedanken. Die ganzen hochbeliebten Mädels mit ihren 300 Facebook Freunden und der Riesen Truppe auf dem Schulhof haben auch nicht mehr wahre Freunde wie du ;) villeicht sogar noch weniger :D Im Schnitt hat jeder Mensch ca. 1-2 richtig gute Freunde. und es kommt dabei nicht auf die Quantität an ;)

Zum Thema deiner Liebe. (Ich komme mir jetzt schon vor wie ne alte Glucke) Andere Muttis haben auch schöne Kinder ;) blöder alter abgedroschener Spruch der aber nun mal wahr ist. Wenn er oder Sie dich verlassen hat dann war es auch keine wahre Liebe ;) (Ist nicht böse gemeint) Du kannst auf solche Pfeifen dann echt einen setzen.

Im Alter von 15 Jahren haben dich die lieben Hormone voll und ganz im Griff. Das erste mal die Regel, die erste große Liebe, das viele blöde Lernen. Im Moment prasselt so einiges auf dich ein. Da kann man schon mal schnell überfordert mit sein. Setz dich nicht so unter Druck. Du musst nicht perfekt sein ;) Wenn du es gar nicht mehr aushälst solltest du versuchen mit deinen Eltern darüber zu reden, auch wenn die jetzt gerade deine letzte Wahl währen ;) Sie kennen das ganze Theater nur zu gut und haben es selbst durchlebt. Sie können dir am besten damit weiterhelfen auch wenn so manch ein blöder Erwachsenenspruch dabei rüber kommt (die haben halt schon ihren Sinn)

Versuch dich zu entspannen das wird alles schon ;) Meine Oma sagte damals schon: Kind egal was du tust du musst atmen, denn nur wenn du atmest geht das Leben auch weiter ;) Oh und sie hatte schon immer recht.

Köpfchen hoch, Krone richten und weiter geht´s ;)

Alles Liebe und Gute

Keine Gefühle mehr aber keine Depression, ist das normal?

Hallo ich bin 18 und hatte ein schweres Leben. Mit 15 kam der Selbstmordversuch und dann war ich in Therapie. Mittlerweile geht es mir gut. Aber irgendwie auch nicht. Als die Therapie geendet hatte, hatte ich eine Phase (2-3 Monate) wo ich emotional überempfindlich war. Entweder habe ich wegen Käfern geweint oder mich tod gelacht beim schlechtesten Witz. Danach kam die "normale Phase " ich fühlte mich total normal, so wie ich es mir immer vorgestellt habe, wie andere sich fühlen. Das ging vielleicht ein paar Monate so. Dazu muss man sagen, alle meine Probleme die ich ganz am Anfang hatte sind immer noch da. (Geldsorgen, Schule, Mutter , Gewicht ) trotzdem habe ich voll ins Leben gefunden. Seit längerem fällt mir aber erschreckender Weise auf, dass ich immer gleichgültiger werde. Mein Freund ist mir egal, was meine Mutter sagt (sie beschimpft mich regelmäßig weil sie unter borderlin leidet) egal was. Ob positives Ereignis oder negatives, es lässt mich alles kalt. Ich bin aber immer noch selbstbewusst, schaffe meinen Alltag ohne Probleme, habe keine negativen Gedanken usw. Ich habe nur diese Gleichgültigkeit gegenüber allem und es wird nicht grade besser... Soll ich deswegen wieder zum doc ? Es kommt mir so lächerlich vor aber mittlerweile ist es echt schade, dass ich mich nicht mehr freuen kann und alles... PS: der Text ist schnell am Handy getippt Sry wegen möglichen Fehlern

...zur Frage

Leide ich an einer Psychischen Krankheit wie Depressionen?

Also ich bin 13 und seit paar Monaten fühle ich keine Freude. Meistens kann ich nicht sagen wie es mir geht, gut nicht und schlecht auch nicht. Wenn mal der Tag wie jeder andere war, weiß ich meistens nicht wie es mir geht. Wenn der Tag aber beschissen war, und ich dieses Gefühl hatte, dass jemand über mich wieder schlecht redet, geht es mir für 1-2 Tage lang richtig mies. Manchmal kommt es auch vor dass ich richtig aufgedreht bin. Ich mag es mir stündlich traurige/düstere Musik anzuhören und mag die Dunkelheit genauso wie Bewölkte und Regnerische Tage. Ich habe mich auch paar mal selber verletzt und zweifle an mir, fühle mich unnötig und hässlich. Nun, bin ich depressiv? Danke im Voraus für Antworten :)

...zur Frage

Ich mach mir mega Sorgen?

Hi ich habe heute früh noch mit meinem Freund geschrieben und alles. Aber seit um zehn hatte er sich nicht mehr gemeldet. Das ist für ihn sehr untypisch. Er war die letzten paar Tage wegen dem Blinddarm im krankenhaus. Es war aber wohl falscher Alarm. Heute wurde er rausgelassen. Und ich hab seit ein paar Stunden totale Panik weil er sich nicht meldet und alles. Er hat sein Handy immer dabei und antwortet mir auch immer gleich. Aber er hat die Nachricht noch nicht einmal gelesen gehabt. Ich habe Angst dass er vllt doch irgendwas hatte und jetzt im Krankenhaus liegt. Ich mach mir mega Sorgen weil es für ihn so komisch ist nicht zu antworten. Was kann ich machen um mich abzulenken. Ich hab beschlossen dass wenn er bis acht nicht antwortet/ es liest dass ich ihn dann Mal anrufe. Nur ich wollte halt nicht aufdringlich wirken. Also wie kann ich mich ablenken. Ich schaue bereits Fernsehen aber so richtig hilft das nicht. Ich würde gerne laufen gehen aber es sind -9 Grad. Bitte gebt mir ein paar Tipps.

...zur Frage

Ex Partnerin macht mich sehr traurig/depressiv - Ratschläge?

Seit rund 1 Jahr, sind wir kein paar mehr aber sie posted auf WhatsApp immer wieder Quoten mit dem Konzept:
"Gebrochenes Herz"
Ich muss zugeben sie tut mir tatsächlich leid. Es macht mich traurig und ich kann nichts mehr machen.
Für mehrere Infos, gebe ich gerne Antworten
(Frage soll nicht allzu lang sein).

...zur Frage

Kann ich sie noch überzeugen?

Hi, ich bin gerade mit einer zusammen gekommen seit 2-3 Wochen. Eines Tages habe ich sie gefragt ob wir uns treffen wollen, doch sie hat nie geantwortet. (ich habe sie 2 mal gefragt). Ignoriert sie mich? Und wenn ja, wie kann ich zum Antworten bringen?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Mikkel

...zur Frage

Er antwortet nicht und ich will weiterschreiben?

Ich hab vor ein paar Tagen jemanden kennengelernt und wir haben anfangs sehr viel geschrieben aber jetzt antwortet er mir nicht mehr auf meine letzte Frage (die zugegebener Maßen nicht einfach ist) und ich kann sehen, dass er online ist. Ich mag ihn wirklich gern und ich würde das Gespräch gerne fortsetzen was soll ich schreiben damit das Gespräch wieder locker fließen kann ohne zu „needy“ rüberzukommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?