Depression, aussichtslose Situation..

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moien Moien. Erstens Lass den Kopf nicht hängen" :-) Zweitens tut das doch weh, sich selber schaden!!! Sprich mit deiner Freundin darüber, sie ist die beste wahl, für so ein gespräch" hatte ich auch mal etwas ähnlich, Bis auf das thema mit sich selber in die Wupper zu springen.

Freunde sind da um einem zu-zuhören, Weibliche Frauen gehen glaube ich mit mehr Emotionen in die sache, deswegen ist es besser sprich mit deiner Freundin darüber, nur Menschen die Sprechen kann geholfen werden.

Du kannst aber auch die Option nutzen, dir hier Rat zu holen, dafür sind wir ja da" bzw wollen gerne Helfen, und dabei bist du anonym, also sieht dich keiner usw.

Wenn das auch nichts für dich ist, Nummer gegen Kummer Anrufen. Wenn das auch nichts ist Bülent Ceylan Youtoube anschauen. Hast du immer noch Selbsgefährdete Gedanken" so kann dich letzten endes keiner davon abhalten!

So und Jetzt Reiss dich zusammen, und schreib wat du auf dem Herzen Hast. ich mache mir nur einen Kaffe und beantworte dir dies Frage oder deine sorgen, kann dir nur Tipps geben, alles andere musst du umsetzten Leg Los

Habe Fertig

Danke für die Antwort.. meiner Freundin von der die rede war habe ich neulich gesagt, dass ich mich total in sie verliebt habe. Sie hat mir auf die rücksichtsvollste art und weise zu verstehen gegeben nicht in mich verliebt zu sein. Das war vor 2 wochen. Wir stehen noch immer in Kontakt, sogar ziemlich häufig. Ich habe versprochen, nichts neues zu unternehmen was dieses thema angeht, sie selbst fühlt sich wegen der ganzen sache ähnlich schlecht. Ich habe absolut keine lust mit diesem thema ihr noch mehr schuldgefühle hervorzurufen als sie so oder so schon hat. Sie ist also keine option. An anderen freunden habe ich zwar auch einige, keinen jedoch mit dem man über ein solches thema reden könnte. Ein arzt, ich glaub - es hört sich komisch an- aber ich glaube das schaff ich nicht. Einem völlig fremden so etwas anzuvertrauen was ich nichtmal meinen eltern oder freunden anvertraue.. im moment dröhne ich mich Musik zu und hoffe auf andere Gedanken zu kommen..

0
@eezziioo

Dann würde ich es so machen, Sprich das Thema nicht mehr an, versuch aber mit ihr im Kontakt zu bleiben, vlt hast du jetzt eine gute freundin gefunden, die sind mehr wert als nur eine Freundin für eine Partnerschaft.

Ausserdem hat sie dir ehrlich gesagt, das sie nicht in dich verliebt ist, ohne sich rauszureden" IST AUCH SELTEN GEWORDEN.

ich war auch mal 18 hatte auch mal Liebeskummer, bis sie in meinem leben gekommen ist, naja 3 monate später das selbe thema bis ja bis sie in mein leben gekommen ist" :-) naja 8monate später selbe thema bis sie in mein leben gekommen ist mit ihr bin ich immer noch zusammen schon 12 Jahre, und ich werde die einfach nicht mehr los manchmal könnte ich sie gegen die wand Klatschen, aber ich liebe sie auch sehr, und ich kann mit ihr über alles reden, ich habe eine frau und Freundin gefunden in einem, naja bis auf das ich alleine nicht in den Urlaub Fliegen darf, da ist sie Eifersüchtig, ich mache es aber trotzdem, sage ich muss Fortbildung usw.... :-) Will damit sagen es gibt immer eine Lösung und ausweg, und das war kein Scherz mit dem Urlaub, und ich Fliege Trotzdem immer weg :-)

Du bist noch Jung Sag das bloss keinem Psyschofritzen, der steckt dich in die Geschlossene weil du Suizid gefährdet bist, Du musst das Ausstehen als Mann, das sind so die kleinen Hindernisse für uns Männer die der Liebe Gott für uns bereit hält.

Habe Fertig

0

Hallo eezziioo,

wenn Du mit niemandem reden kannst, dann versuche doch einmal alles, was Dich belastet, aufzuschreiben. Seine Gefühle in Wort zu kleiden und sie rauszulassen, kann bereits Erleichterung bringen. Denke auch einmal über folgende Gründe für ein Weiterleben nach, die Dir helfen können, Deine momentane Situationen vielleicht aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Ein erster Grund: Die Umstände können sich ändern

Denke immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen. Gestatte mir in diesem Zusammenhang eine Aussage von Jesus Christus heranzuziehen, der einmal folgendes sagte: „Macht euch niemals Sorgen um den nächsten Tag, denn der nächste Tag wird seine eigenen Sorgen haben. Jeder Tag hat an seinem eigenen Übel genug“ (Matthäus 6:34). Ich meine, in seinen Worten steckt doch viel Weisheit, oder?

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen, z.B. wenn man an einer chronischen Krankheit leidet, einen geliebten Menschen durch den Tod verliert oder eine Ehe in die Brüche geht. Auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Situation klarkommen kann, statt mit drastischen Mitteln allem ein Ende zu machen. So kommt man an den Punkt, wo man einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert ist.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen.

Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über die Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund oder einem Familienangehörigen. Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen.

Ich weiß nicht, ob Du religiös bist und mit der Bibel hast Du möglicherweise nicht viel am Hut. Da ich in meinem Leben selbst sehr viele schwierige und manchmal auch ausweglose Situationen durchstehen musste, kann ich Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass die Bibel doch öfter einmal Weisheiten enthält, die man im praktischen Leben ganz gut verwenden kann. Mir fallen mindestens vier Personen ein, von denen in der Bibel die Rede ist, die ebenfalls so verzweifelt waren, dass sie nicht mehr leben wollten, deren Umstände sich jedoch hinterher gebessert haben:

Rebekka: „Wenn dem so ist, wozu bin ich dann am Leben?“ (1. Mose 25:22). Moses: „Töte mich bitte ., und lass mich nicht mein Unglück ansehen“ (4. Mose 11:15). Elia: „Nimm meine Seele [mein Leben] hinweg, denn ich bin nicht besser als meine Vorväter“ (1. Könige 19:4). Hiob: „Wär ich doch gleich bei der Geburt gestorben!“ (Hiob 3:11, Gute Nachricht Bibel).

Liest man in der Bibel die Berichte über diese Personen nach, sieht man, dass sich ihre Umstände zum Besseren geändert haben — und zwar auf ungeahnte Weise. Das passiert auch heute (Prediger 11:6). Deshalb: Bitte nicht aufgeben!

Ein zweiter Grund für ein Ja zum Leben: Es gibt Hilfe!

Für einen Menschen, dem Gott nicht völlig gleichgültig ist, kann das Gebet eine enorme Hilfe sein. Das Gebet ist nicht einfach eine psychologische Krücke. Es ist auch nicht der letzte Ausweg, wenn man nicht mehr weiter weiß. Beten ist eine Möglichkeit, Gott etwas zu sagen, und ihm liegen wir Menschen sehr am Herzen. Er wünscht sich, dass wir mit unseren Sorgen zu ihm kommen. Die Bibel legt uns nahe: „Wirf deine Bürde auf Jehova, und er selbst wird dich stützen“ (Psalm 55:22, Jehova ist gem. der Bibel der Name Gottes). Warum also nicht gleich heute zu Gott beten? Jehova möchte, dass wir ihn mit seinem Namen ansprechen und ihm sagen, was uns bewegt (Psalm 62:8). Er möchte, dass wir ihn kennenlernen und eine Freundschaft zu ihm aufbauen (Jesaja 55:6; Jakobus 2:23). Das Gebet ist ein Kommunikationsweg, der einem zu jeder Zeit und überall offensteht.

Eine andere Hilfe können Menschen sein, denen man am Herzen liegt. Das können Angehörige, Freunde und auch andere sein, die persönlich an Dir interessiert sind. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten.

Fortsetzung...

Fortsetzung...

Dann ist da ja auch noch professionelle Hilfe, die man bei Selbstmordgedanken unbedingt in Anspruch nehmen sollte. Oft steckt hinter diesen Gedanken eine schwere Depression, für die sich niemand schämen muss, genauso wenig wie man sich für eine körperliche Krankheit schämen muss. In einem Buch wird die Depression als „Schnupfen“ unter den psychischen Erkrankungen bezeichnet. Rein theoretisch kann sie jeder bekommen— und es gibt Behandlungsmöglichkeiten. Sind Deine Selbstmordgedanken sehr stark oder anhaltend, solltest Du Dich informieren, wo Du Hilfe erhalten kannst, vielleicht bei Notfall-Hotlines oder anderen Beratungsstellen für Suizidprävention. Sie sind mit geschultem Personal besetzt. Vergiss bitte nicht, dass Du aus schweren Depressionen allein nicht wieder freikommst, aber wenn Dir jemand hilft, kannst Du es schaffen!

Hier noch ein dritter Grund, weiterzuleben: Es gibt Hoffnung!

Menschliche Hilfe stößt natürlich immer wieder an Grenzen. Ärzte und andere Fachleute können einem, wie schon gesagt, in Krisensituationen gut helfen, doch meistens können sie einem die Krankheit nicht wegnehmen. Oft lernt man, z.B. in einer Therapie, besser mit seiner Krankheit umzugehen und Bewältigungsstrategien zu entwickeln.

Was mir in den schweren Momenten des Lebens immer sehr hilft, ist die Hoffnung, die aus der Bibel hervorgeht. Darin steht z.B., dass Gott bald jegliche Krankheit wegnehmen wird und niemand mehr vor irgendetwas Angst zu haben braucht. Sie spricht davon, dass die Erde zu einem wundervollen Paradies werden wird, indem jeder ein glückliches und sorgenfreies Leben führen wird. Glaubst Du, dass das zu schön ist, um wahr zu sein? Dann lies doch nur einmal, was in Jesaja 65:21-25 oder in Offenbarung 21:3,4 steht, um nur zwei Texte zu nennen, die von dem künftigen Paradies sprechen. Es gibt noch viel weitere Texte, die von dieser wundervollen Hoffnung sprechen. Wenn Du mehr erfahren möchtest, dann schreib mir doch einfach. Dann kann ich Dir zeigen, wie Du noch mehr hierüber erfahren kannst.

Ich hoffe nicht, dass Du den Eindruck hast, ich wolle Dir hier eine "Predigt" halten. Ich wollte Dich einfach mal auf die Hilfe hinweisen, die in der heutigen Zeit am häufigsten vergessen wird und doch am meisten bringt. Das kann ich Dir aus eigener Erfahrung versichern! Viele Menschen kommen heutzutage an einen Punkt, an dem sie aus eigener Kraft nicht mehr weiterkommen. Warum sich nicht an den wenden, der über weitaus mehr Kraft verfügt als wir Menschen und der bereit ist, uns etwas von seiner Kraft zu geben?

Ich wünsche Dir baldige Besserung und dass Du auch wieder einen Ausweg aus Deiner momentan so schwierigen Lage findest.

Liebe Grüße

Philipp59

3
@Philipp59

vielenvielen Dank für diese ziemlich umfangreiche Antwort, und ja, ich kann mit religiösen Themen etwas anfangen. Ich werde mir deine Tipps mal zu Herzen nehmen, auf jeden Fall schon einmal Danke für die Antwort :)

0

Der artzt soll dir was aufschreiben gegen deine depression :) Ich kenn jmd der auch depri ist und tabletten bekommen hat.Vorallem hat der artzt gesagt dass er versuchen soll sich nicht immer aufzuregen sondern zu entspannen und du solltest immer an einem ruhigen ort sein.Und wenn du über deine depression reden möchtest geh zu deiner freundin :)

Du solltest wissen, es ist keine Schande sich Hilfe zu holen! Und dir jetzt dein Leben zu nehmen wäre ziemlich feige..

Versuchs einfach, rede mal mit deinen Eltern oder mit deiner Freundin. Es wird sicher helfen!

Viel Glück!

Mit freundlichen Grüßen

Wie gesagt, reden funktioniert nicht. Gerade mit dieser Freundin kann ich erst recht nicht reden, da sie sofort sich selbst die schuld geben würde. Wahrscheinlich sogar zu recht, aber das ist absolut nicht fair sie verantwortlich zu machen. Trotzdem danke für die schnelle Antwort

0
@eezziioo

Wieso geht es nicht? Augen zu und durch! Wenn du nichts dagegen machst, wird dich diese Depression Auffressen! Du musst auch nicht mit Verwandten darüber sprechen. Da du volljährig bist kannst du auch zum Psychologen gehen ohne das sie es erfahren werden.

Mit freundlichen Grüßen

0
@CYS0N

Der Braucht einen Guten Freund Normalerweise, oder gute Freundin.

0

schreib alles auf und übergib es einem psychologen - alles gute

Was möchtest Du wissen?