depression anklage

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nein, es gibt kein "Anti- Mobbing- Gesetz". Und anklagen kann nur der Staatsanwalt. Du kannst Anzeige erstatten wegen Beleidigung, übler Nachrede oder Verleumdung (dabei kommt es auf den genauen Sachverhalt an).

GoetheDresden 31.07.2012, 11:01

Doch, gibt es. Das AGG (Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz) von 2006.

0
schneeblume86 31.07.2012, 11:41
@GoetheDresden

Das Gesetz lautet: §1 Ziel des Gesetzes ist, Benachteiligungen uas Gründen der Rasse oder wegen der Ethnischen Herkunft, des Geschlechts, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung, des Alters oder der sexuellen Identität zu verhindern oder zu beseitigen.

Ich kann dich aber auch aus anderen Gründen mobben. Wenn mir zum Beispiel deine Haarfarbe nicht passt, ist dies von diesem Gesetz nicht abgedeckt. Ausserdem bezeiht sich das AGG auf die Arbeitswelt und nicht auf´s Privatleben bezogen. Diese Antwort habe ich verfasst, bevor ich wusste, dass es sich hier um ein Arbeitsverhältnis handelt.

0

was heißt runtermacht? Wo? Wie? Ein Klage auf Erfolg ist extrem unwahrscheinlich.

Ist halt die Frage ab wann gilt ein Mensch als Depressiv Krank. Was war der Auslöser für seine Depression. Nach der Depression Folgt Born-out und am Ende des Ablaufes schwere Erkrankungen die zum Tode führen können oder in die Psychiatrie. Depression ist eine sehr schlimme Erkrankung die einen physischen Effekt auf den Körper ausübt. Depression muß behandelt werden und der Patient wieder ins Leben zurückgeholt werden.


Hier braucht man einen guten Grund sowie dass eine Gefahr für die Kinder von der Person ausgeht

...je nach dem... Auf was sollte die Anklage denn lauten? Das kommt ja sehr auf die Umstände drauf an...

Immerhin hätte die betreffende Person mit der Depression die andere ja meiden bzw. ihr aus dem Weg gehen können.

Wenn die beiden zusammenarbeiten könnte die Anklage auf Mobbing lauten, als Beispiel. Oder wenn es über andere, dritte, besprochen wurde, käme eine Anklage wegen Rufmord in Frage.

In Summe müsste man jedoch die näheren Umstände kennen.

aazzlack 31.07.2012, 10:49

beide arbeiten in kindergarten zusammen,die eine mit depression als erzieher und die die sie "runtermacht" als chef

0
schneeblume86 31.07.2012, 11:07
@aazzlack

In einem Arbeitsverhältnis sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Da besteht ein Ober- Unterordnungsverhältnis. Der Chef darf seine Angestellten nicht benachteiligen ( siehe Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz (AGG)). Die gemobbte Person könnte mit Hilfe eines Anwalts vor´s Arbeitsgericht ziehen, jedoch selbst wenn sie gewinnt, glaubst du das Arbeitsverhältnis bessert sich dann? Ich würde sagen, dann erst recht nicht! Aber auch da kommt es genau darauf an, wie gemobbt wird und warum? Wird der Chef beleidigend oder lässt er sie nur ungeliebte Aufgaben machen. Da ist ein himmelweiter Unterschied.

0

Das musst du erstmal beweisen können! Das ist das Problem! Du brauchst Zeugen und Beweise! Beweise wären z. B. Schriftstücke, E-Mails usw.

Wenn jemand deine Depressionen verschlimmert, dann musst du dich von dieser Person fernhalten!

Was möchtest Du wissen?