Depression - Versicherung - Rückfall - Absicherung?

4 Antworten

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung bekommst Du mit Deinen Vorerkrankungen nicht. Hast Du überhaupt einen Beruf mit Ausbildung?. Und wenn Dir die Tabletten helfen, dann nimm sie.

Ja, warum sollte ich keinen Beruf mit Ausbildung haben???

0
@Jadeauge

Weil eine Berufsunfähigkeitsversicherung nur bei einem Beruf geht.

0

Zum Thema versicherung: mit diesem Krankheitsbild wird dir aktuell keineBerufsunfähigkeitsversicherung eine Absicherung anbieten

Schade :(

0

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung kannst du natürlich abschließen. Allerdings werden die Beiträge bei der Vorerkrankung sehr hoch ausfallen, so dass es finaziell schwer zu stemmen sein wird. Es kommt auch noch auf den Beruf an, viele Berufe haben so hohe Risiken, dass es schon aufgrund dessen meistens kaum möglich ist, die finaziellen Belastungen der Beiträge zu zahlen. Außerdem empfiehlt sich eine Rechtsschutzversicherung für die Berufsunfähigkeit, da die im Schadensfall nur mit langen und teuren Gerichtdsverfahren zahlen, das kann niemand ohne Rechtsschutz durchhalten, und auch diese Versicherungen sind sehr teuer.

Vor guten Freunden geweint

Ich leide derzeit unter einer rezidivierenden Depression gegenwärtig mit schwerer Epis und psychotischen Symptomen. Das hat was mit meiner Familie zu tun. Nun war ich gestern bei guten Freunden von mir, und ich habe plötzlich angefangen zu weinen, weil das Thema Familie allgemein aufkam. Natürlich musste das ausgerechnet dann passieren als ich mit den anderen in der Küche und und mir nen Kaffee gemacht habe. Die wissen bescheid, dass ich momentan eine Depression habe, aber wie kann ich denen nun unter die Augen treten? Ich fühle mich total elend, dass die sich nun Sorgen um mich machen, und mich fast jede Stunde eine SMS schicken, wie es mir geht. Weil sie angst haben, dass ich mir was antue. Suizidgedanken habe ich ich schon, aber will es ihnen nicht sagen. Ich komm mir wie ein Waschlappen vor, weil Männer nicht weinen.

...zur Frage

Psychhotherapie Österreich?

guten abend,

ich denke ich brauche eine therpie und hab mich mal informiert.

die therapie wird nur unter bestimmten bedingungen und nur teilweise bezahlt und das nur, wenn eine psychische störung diagnostiziert wurde. hab ich das so richtig verstanden?

wie komme ich nun zu einer diagnose? zu einem therapieplatz? was muss ich genau tun, damit ich zumindest einen teil der kosten erstattet bekomme?

ich bin 20 jahre alt und will schon seit jahren etwas ändern, hab aber das gefühl, dass das wirklich schwer wird.

...zur Frage

Rückfall von Depression?

Hallo.Ich bin 17 Jahre alt.Ich hatte vor ca.2 Jahren Depression und war auch in pyschologsicher Behandlung. Mir ging es dann auch wieder sehr gut.Ich bin momentan in der 11.klasse.Ich habe momentan große stimmungsschwankungen, wobei es meist zwischen traurig und wütend schwankt. Ich möchte mich am liebsten nur zurückziehen und den ganzen Tag im Bett liegen bleiben.Ein-und Durchschlafen ist kaum möglich.Ich heule wegen jeder Kleinigkeit und bin sehr schnell gereizt. Z.B gestern hatte ich meinen Bus verpasst und habe geheult. Danach bin ich hingefallen und habe eine aufgeplatzte Lippe. ICh habe auch deswegen den ganzen abend nur noch geheult.Ich könnte jeden morgen heulen weil ich aufstehen muss.Ich habe auch null motivation mehr weder in der schule noch wenn wir irgendwo hin wollen.Ich habe auch kaum noch Hunger und wäre wie gesagt am liebsten allein.könnte das Depression sein?

...zur Frage

Ich weiß nichts mit meinem Leben anzufangen & bekomme nichts auf die Reihe?

Hey ihr!
Ich w/17 habe folgendes Problem, ich habe dieses Jahr eine Ausbildung als Erzieherin angefangen. Das heißt, 3 mal in der Woche Schule & 2 mal in der Woche im Kindergarten.
Das ich diese Chance bekommen habe, war ehrlich gesagt Glück, es war nämlich schon Schulbeginn, davor hatte ich nämlich keinen Schulplatz, keinen Ausbildungsplatz, nichts. Es war war mir auch egal.

Ich habe einen guten Realschulabschluss (2er Durchschnitt) und nach der Realschule war ich ein Jahr auf einer Privat Schule weil ich eigentlich die Fachhochschulreife soziales machen wollte. Das war verbunden mit einem 900std Praktikum & Schule Mo+Di. Es hat dann angefangen das ich nicht mehr in die Schule ging & nur noch in das Praktikum. Nach der Schule kam der Punkt das ich oben geschrieben habe.

Und jetzt machte ich das selbe. Ich gehe nicht mehr zur Schule & auch nicht in den Kindergarten. Früher hätte ich mich das nie getraut, nicht in die Schule zu gehen. Ich war weitgehend Verantwortungsbewusst aber das ist irgendwie völlig weg. Es ist mir egal, das ich in die Schule muss, und meine Zukunft scheint mir auch egal zu sein. Meine Eltern habe ich dadurch bestimmt enttäuscht. Sie waren immer so Stolz.

Noch dazu muss ich sagen das ich auf Verdacht eine Depression zu haben zu einem Psychotherapeuten geschickt wurde. Dort bin ich auch seit 3 Wochen in Behandlung.

In meiner "Familie" gibt es einige Probleme.
Ich weiß nicht ob das dazu geführt hat.
Ich Trinke Alkohol, also ich würde am liebsten jeden Tag trinken. Mir gehts dann irgendwie besser. Ich frag mich welchen Sinn es gibt das ich noch existiere. Ich bekomme einfach nichts mehr auf die Reihe, ich war früher doch auch nicht so.... meine Führerschein bleibt auch auf der Strecke. Jeder macht mir Druck in jeglicher Hinsicht. Dann diese Selbstmordgedanken... die negative Stimmung in mir... ich würde am liebsten den ganzen tag im bett bleiben, das ich auch teilweise mache.

Mein dad und ich hatten durch diesen Vorfall ein Termin in der Schule. Ich darf dieses Berufsvorbereitungsjahr machen. Ich sollte heute in die Schule kommen um mit den Personen zu reden, die dafür zuständig sind. Doch ich bin nicht in die Schule gegangen.
Ich habe einfach keine Kraft irgendwas zu leisten.

Kann mir BITTE jemand helfen, ich möchte dieses Leben nicht mehr aber ich komme da nicht raus.
Kennt das vielleicht jemand? Geht oder ging es jemanden mal so ähnlich?

Ich bedanke mich fürs durchlesen & wäre dankbar wenn mir jemand eine hilfreiche Antwort geben könnte.

LG Gina

...zur Frage

Generalisierte Angst besiegen? Wer hat das geschafft?

Ich leide unter generalisierter Angst, derzeit ist es so schlimm, dass ich kaum ein noch aus weiß. Ich bin seit 9 Monaten in Therapie, zwischenzeitlich ging es mir ganz gut, nun habe ich einen herben Rückfall und verliere so langsam die Hoffnung. Ich suche daher Menschen, die es geschafft haben, die übermäßige Angst hinter sich zu lassen.

...zur Frage

Hat man bei Depressionen eventuell Stimmungsschwankungen?

Ich glaube nämlich, ich habe schon ca. 6 Monate eine leichte bis mittelschwere Depression, und in letzter Zeit habe ich enorme Stimmungsschwankungen, also, meine Stimmung kann von total niedergeschlagen bis zu extrem fröhlich innerhalb kurzer Zeit wechseln, manchmal mehrmals am Tag. Also, ich kann erst z.B. wieder mal einfach nur noch sterben wollen und nicht wissen, wie es noch weitergehen soll und wie ich diese Welt noch länger ertragen kann, dann wiederum kann ich ein paar Stunden später ziemlich froh und glücklich sein, und das kann sich dann im Laufe des Tages auch wieder ändern.

Ist das normal bei Depressionen ? Und für welchen Schweregrad ist das charakteristisch ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?