Depersonalisationsstörung-Derealisationsstörung wie kriege ich es wieder weg?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

hey! mmh also ich würde dir auf alle fälle mal empfehlen zum Psychologen zu gehen. Deswegen bist du ja nicht gleich verrückt oder so :)..

Aber hast du schon mal deine Schilddrüsenwerte überprüfen lassen? Eine Freundin von mir hatte dieses Gefühl auch mal ne Zeit lang, dann ist sie zum Arzt und der hat festgestellt dass sie eine Schilddrüsenunterfunktion hat, seitdem gehts ihr besser :).. Ich habe selber eine Depersonalisationsstörung und weiß wie sich das anfühlt- gar nicht schön :(.. Bei mir wirkt sich das so aus, dass ich wie durch eine Glaswand auf alles andere schau. Wenn jemand mit mir redet höre ich das zwar, aber es kommt nicht bei mir an. Ich kann das gesagte nicht verarbeiten und antworte dementsprechend oft auch völlig zusammenhanglose Sachen. Freunde und Familie haben auch schon zu mir gemeint dass ich manchmal so wirke als sei ich gar nicht richtig da, und dass ich ziemlich neben der Kappe bin. Es fühlt sich auch oft so an als wäre das Gehirn in Watte, oder Nebel gepackt.

Z.b. ist mein Kurzzeitgedächtnis in solchen Situationen wie ausgeschaltet.. Einmal z.B. musste ich kurz aus meinem Auto aussteigen, hab noch drüber nachgedacht ob ichs ausmachen oder anlassen soll, hab es dann aber angelassen und zwei minuten später setz ich mich wieder rein und dreh den Schlüssel nochmal.. Mein Auto hat ziemlich gelitten, und auch das fahren ist mir in dem Moment schwer gefallen. Es war als würde ich ein videospiel spielen, als hätte ich eigentlich gar keine Kontrolle. So.. Roboterartig. Auch ist mein Kopf oft wie leer. Ich weiß nicht ob du das kennst, wenn ja hat das nichts damit zu tun dass du dumm bist oder so, sondern dein Körper "schneidet" dich Praktisch von der Außenwelt ab um schmerzhafte Situationen zu vermeiden.

Auch fühlt man sich extrem Müde, ausgepowert und hat zu nichts Lust. Es ist aber keine normale Art von Müdigkeit, sondern einfach matt, der Körper wiegt auf einmal 10 Tonnen, auch die Zeitwahrnehmung ist verzerrt. Alles zieht so langsam und zäh an einem vorbei, wie flüssiger Beton.

Als ich das mal ner Freundin erzählt hab meinte die: Wieso das ist doch gut, würd ich auch gerne können, einfach mal den Kopf abschalten. Aber das Problem ist ja, dass man das nicht kontrollieren kann. Es kommt und geht, meistens kommt es in den beschissensten Situationen. Ich weiß wie nervig das Gefühl ist, und dass die Lebensqualität ziemlich darunter leidet. Deshalb mein Rat an dich: Lass erst mal die Schilddrüse testen, vielleicht ist es wirklich nur das. Ich hab dir jetzt mal die Symptome aus eigener Erfahrung geschildert, wenn du dich darin wiedererkennst solltest du wirklich mal zum Psychologen.

Wow, was für ein Monolog haha :).. Hoffe ich konnte wenigstens behilflich sein ;)..

LG

Wenn die angegebenen Symptome tatsächlich auf Dich zutreffen, dann musst selber entscheiden, ob Du dadurch einen richtigen Leidensdruck hast, also Probleme Deinen normalen Alltag aufrecht zu erhalten, oder nicht. Wenn nicht, dann kannst Du damit einfach weiterleben. Kleine Frage nebenbei- wie alt bist Du- wenn es erlaubt ist? Wenn Du aber einen Leidensdruck hast, oder Du das Gefühl hast, dass die Symptome stärker werden, dann solltest Du zu einem Psychologen gehen. A) kommt so was nicht mal eben aus dem Nichts- das wird seine Gründe haben, und wenn Du nichts an der Situation änderst, die diese Symptome hervorgerufen haben, werden sie auch nicht einfach so verschwinden. Und B) um aber diese Ursachen klar zu erkennen und was zu ändern, dafür brauchst Du fachmännische Hilfe. Es ist übrigens nichts dabei zu einem Psychologen zu gehen, deswegen ist man nicht gleich verrückt.

ForeverMusic 29.03.2012, 20:10

Ich bin 14. Ich weiß auch nicht von was es kommen könnte.

0
suseonline 29.03.2012, 20:16
@ForeverMusic

Wenn Du wüsstest, was das Problem ist, wäre es ja schon fast keins mehr, oder? Falls Du einen guten Hausarzt oder eine gute Hausärztin hast, rede mal mit dem oder der und frage, ob die Dir einen guten Psychotherapeuten empfehlen können. Oder, eigentlich besser, aber das hängt von Deiner Beziehung zu Deinen Eltern ab, rede mit denen darüber. Den ersten Schritt musst aber Du tun, das kann keiner für Dich übernehmen! Und wie gesagt, ein Psychotherapeut ist einfach eine andere Art von Arzt- das hat absolut nichts mit Irre sein oder verrückt sein zu tun!!!.

0

"Wie kriege ich es wieder weg ohne gleich zum Psychologen zu rennen?"

Gar nicht. Selbstbehandlungen funktionieren genausowenig wie die Eigendiagnose per Internet.

Wenn du ein psychisches Problem hast, unter dem du leidest, gibt es nur einen richtigen Ansprechpartner und auch nur einen Weg, um es halbwegs verlässlich wieder loszuwerden: Nämlich den Gang zum Psychotherapeuten.

Daran ist doch nichts schlimmes- du hast ein Problem, also geh damit auch zum zuständigen Fachmann.

Bitte keine Psychoanalysen oder Therapievorschläge im Internet suchen. Das hilft Dir kaum weiter. Du brauchst ein reales Gegenüber um Dich zu verständigen und helfen zu lassen. Die menschliche Psyche ist zu individuell, um sie durch Verallgemeinerungen aus dem Netz zu diagnostizieren.

...hast du das immer oder nur von Zeit zu Zeit...mehr Abends od Morgens od vor der Mens...usw?

ForeverMusic 29.03.2012, 20:04

also zurzeit habe ich es eigentlich immer :-( Ich kann aber nicht zum Psychologen, meine mutter würde mich nicht hinlasse und außerdem hält sie mich dann für verückt :-(

0
IrisC 29.03.2012, 20:12
@ForeverMusic

...du bist nicht verrückt...hast du keinen Hausarzt/in..?

0

Hey ich habe das gleiche seit einem Monat Bitte melde sich wir können darüber schreiben !!!

Was möchtest Du wissen?