depersonalisation geheilt :D?

3 Antworten

Hey,

Dass es eine art knoten im Kopf gegeben hat wo das Serotin (glücksgefühl) fliesst. Und beim zweiten mal ist dieser vielleicht aufgeplatzt.

Also im Chemisch-Physikalischem Sinne ist ein platzender Knoten im Gehirn natürlich so nicht direkt möglich. Es können aber gewisse Umstrukturierungen im Gehirn stattfinden, die durchaus positiv sein können (aber auch negativ!). Das Phänomen macht man sich übrigens auch bei Antidepressiva zunutze: durch den erhöhten Serotoninspiegel werden Prozesse im Gehirn aktiviert, welche vorher ausgeschaltet waren - und das sogar teilweise dauerhaft!

Es werden auch momentan wieder Studien an schwer-psychisch Kranken mit LSD, Psilocybin und MDMA durchgeführt, die gute Ergebnisse bei schwerst (!) Kranken erzielen. In den Studien wird aber nicht die serotonerge Wirkung direkt ausgenutzt, sondern es werden die psychischen Probleme im Rahmen einer therapeutischen Sitzung aufgearbeitet - was ein völlig anderer Ansatz ist.

Das hört sich schön und gut an (blabla) aber man muss realistisch bleiben, das Gefahrenpotential ist hoch, und du solltest tunlichst die positive Erfahrung nicht als Rechtfertigung für weitere Trips nehmen.

Gruß chillersun

Da Substanzen wie MDMA und LSD leider verboten sind, können ihre zweifellos vorhandenen therapeutischen Eigenschaften nur schlecht erforscht werden. Darum weiß, soweit ich weiß, keiner so genau, warum MDMA und LSD in manchen Fällen heilen können.

hey cleolove, Ich freue mich sehr das du deine Erfahrung hier teilst. Wir wissen manchmal nicht warum bestimmte Dinge funktionieren, Aber wir wissen das sie funktionieren. Traue deiner Erfahrung bin ich habe eine ähnliche gemacht. Eine gute Freundin von mir, hatte jahrelang Ängste und Depressionen. Sie war bei verschiedenen Therapeuten, in einer Klinik, nahm die Tabletten, und als wir dann gemeinsam MDMA nahmen hatte sie ein Erleben was deinen gleicht. Sie berichtete, dass sie in ihre Kraft gekommen ist, und die Ängste und Depressionen keine Chance mehr hatten, lange in ihren Geist zu verweilen. Sie sagte das sie jetzt mein Zustand lebt, den sie sich nicht hätte vorstellen können, dass sie sich so frei fühlt, und das immer noch nach 1,5 Jahren dieser MDMA - Reise. Ihre Ängste waren später immer mal wieder da, aber sie funktionieren als eine Art Warnsystem, immer dann, wenn sie etwas tat was sie eigentlich gar nicht machen wollte. Es gibt mittlerweile mehrere Menschen, auch einige Therapeuten, die damit experimentieren. Und zwar mit sehr großem Erfolg. Welche Theorie auch immer du adoptiert hast, wer weiß schon wirklich wie es funktioniert. Und noch ein Link, den ich sehr interessant finde. Er ist aber auf Englisch. Alles Gute auf deinem Weg mit guten Gedanken von mir.

https://www.youtube.com/watch?v=Osz409jwpPI

Kamagra Nebenwirkungen wie lange? Mehrere Tage bis zu 1 Woche normal?

Hi,

ich habe eine 1/2 - 3/4 100mg Kamagra Tablette genommen. Ich war auf einer Hausparty gewesen und hatte nach Schmerztabletten gesucht. Nur waren in der Verpackung die Kamagras eingelegt was ich nicht wusste.

Ich hab eine bereits angebrochene Tablette genommen, weil die Schmerzen nicht all zu groß waren.

Ich bekam nach kurzer Zeit eine dicke Nase und rote Augen. Später hat sich herausgestellt, dass es Kamagras waren und keine Schmerztabletten. Nunja, im Laufe der Zeit habe ich Alkohol zu mir genommen und nun habe ich eine Woche nach der Einnahme noch Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schädelinnendruck und Augenschmerzen gehabt.

Ich hatte eine stressige Woche und daher wenig geschlafen. Nun habe ich in den letzten paar Tagen etwas mehr schlafen können und die Nebenwirkungen sind eigentlich verschwunden.

Jetzt habe ich aber Angst, dass ich irgendwelche Hirnschäden bekommen habe. Im Internet steht ja was von den Nebenwirkungen, aber nicht von der Dauer. Nun wollte ich fragen ob das normal oder noch ok ist und wie lange die Nebenwirkungen auftreten können.

Ich habe das erste Mal sowas genommen und es wird auch das letzte Mal sein. Ich bin Mitte 20...

...zur Frage

Speed Entzug Hilfe

Hallo ich hab da mal eine Frage... Habe ca ein halbes jahr täglich eine kleine menge Amphetamin geschgnupft (früher über einen Zeitraum von 4 Jahren fast jedes wochenende und unter der woche auch cannabis auch kokain xtc und mdma) und das dann vor drei monaten abgesetzt (also alles nehme jetzt gar nichts mehr seit der geburt meiner tochter) ... die erste zeit war schrecklich zwangsgedanken kribbeln in beinen und händen hyperventiliert sehstörung paranoide abschnitte panikattacken depressionen ... jetzt ist es schon etwas besser als nach 3 monaten und 8 tagen seit dem letzten konsum nur hab ich immer noch so angstzustände manchmal 3 tage nicht manchmal 24 stunden am tag und immer wieder mal panikattacken manchmal jeden tag manchmal 3 mal am tag manchmal zwei tage nicht... und ab und dann noch leichte depressionen... und eben immer diese angst durchzudrehen eine psychose zu erleiden die kontrolle zu verlieren etc... und hab manchmal auch noch dieses kribbeln und taubheitsgefühl in armen und beinen und diese sehstörungen geht das wieder weg? wenn ja wie lange muss ich da noch durch war bis jetzt echt die hölle für mich... oder hab ich schon eine psychose und will es nicht wahrhaben ...

...zur Frage

Derealisation & Panikattacken von Marihuana|Cannabis

Guten Abend,

Diese Frage richtet sich an Wissende und auch Erkrankte. Ihr könnt mir auch gerne Hoffung machen aber ich brauch keine Antworten die mit dem Thema lagalisierung oder so etwas zu tun haben.

Ich bin 17 Jahre alt, konsumiere Cannabis eigentlich nie und bin eigentlich wie jeder andere. Meine Familie ist auch ganz normal und keiner hat irgend welche schweren psychischen Störungen. Ich hab in meinem Leben vielleicht 5 mal etwas geraucht und war eigentlich nie wirklich fasziniert davon. Die ersten 2 mal habe ich auch fast nichts gespürt. Wie ich das 3 mal Gras geraucht habe, wurde mir sehr heiß und ich bekam herzrasen. Ich hatte damals keine Ahung von wo das kam aber mir ging es für 1 Stunde echt schlecht. Danach war alles wieder beim besten und ich hatte keine Beschwerden mehr. Beim 4 mal hatte ich wieder so einen Horrotrip nur wusste ich diesmal von was es ausgelöst wurde und dieser war auch wesentlich schlimmer. Es begann wieder mit herzrasen und schwitzen nur hatte ich noch dazu jede minute einen filmriss wo ich nicht wusste was ich die letzten 30 sekunden gemacht habe oder wie ich hier her gekommen bin. Am Tag danach war aber auch alles vorbei.

Das letzte mal habe ich vor einem Monat etwas geraucht. Es war genauso wie beim 4.ten mal nur als ich am nächsten morgen mich zurück erinnert habe kam alles wieder. Ich lag 3 Tage lang im Bett mit dem Gefühl komplett die Realität zu verlieren. Noch dazu kamen Gefühle die sehr schwierig zu beschreiben waren. ( Als würde alles was ich sehe auf einer leiwand sein und ich würde auf meinen Körper von außen drauf schauen )

Als es nach 5 Tagen immer noch da war ging ich zu einem Psychologen und der hat gemeint ich hätte Derealisation & Depersonalisation oder eine leichte Psychose und hat mir Risperdon verschrieben. ( Hab das bis jetzt noch nicht genommen da das so viele Nebenwirkungen hat & ich das nur nehmen soll wenn es wirklich schlimm ist )

Ich hab jetzt auch eine Zeit lang notiert wann wie stark dieses Gefühl ist und was sonst etwas seltsam ist. Das Sonnenlicht blendet mich zum Beispiel viel stärker als früher. Auch das Gefühl ist manchmal fast garnicht da wenn ich mich ablenke oder mir über irgend etwas anderes Gedanken mache.

Nun meine Frage.

Geht dieses Gefühl irgendwann komplett weg? Was hilft dagegen und was ist schlecht? Bin ich der einzige? Was genau habe ich jetzt eigentlich?

Ich würde einfach gerne wissen ob das wieder komplett weg geht denn ich leide so sehr! Es ist wirklich nicht lustig denn das Gefühl ist immer da wenn ich nicht 100% Abgelenkt bin.

Und ja! Ich werde nie wieder irgend etwas schlechtes/illegales konsumieren! Ich hab jetzt auch gesehen welche Folgen das haben kann.

Falls ihr noch irgend welche fragen habt ich beantworte sie gerne.

PS: Ich hab eigentlich nie wirklich viel geraucht. Nur 2-4 züge gemacht.

...zur Frage

Depressionen / Drogen?

Hallo zusammen hab da so eine Frage und zwar ich denk mal ich hab Depressionen oder eine andere Psychischen Erkrankung.
Naja mir ist aufgefallen das ich Selbstgespräche führe wenn ich traurig bin in denen ich mich total runter und fertig mach. Naja seit mehr als n halbes Jahr bin ich in Drogenkonsum rein gerutscht. Wöchentlich und das immer in Überdosen.
Nur seit 2 Monaten auch unter der Woche.
Ich hab das Gefühl bzw. jeder sagt zu mir das ich ein Problem mit Speed/ Pep hab weil ich das viel zu oft mache.
Seit 3 Wochen ist mir aufgefallen das meine Gedanken permanent bei den Drogen sind.
Auch aufgefallen ist mir das ich manchmal total nervös bin und fang an zu schwitzen oder komm unter Druck und Fummel an mir rum wenn ich so ein Art verlangen danach hab also nach Speed/ pep.
Ist das normal?
Bei mir ist das so durch Speed werde ich immer total gefühlskalt ehr emotionslos weshalb ich angefangen hab seelische Schmerzen damit zu unterdrücken...
Nur leider hab ich jz mehr das Verlangen Selbstmord zu begehen um das alles hier nicht zu ertragen gleichzeitig will ich aber irgendwie nicht sterben sehe aber keinen anderen Ausweg.
Ich möchte nicht noch länger solche Schmerzen haben bin total allein viele freund haben mich verlassen weil ich so bin und allgemein reagieren meine Freuden Pissig und genervt wenn ich über meine Probleme rede.
Ich möchte nicht noch länger anderen Menschen/ Freunden zur Last fallen.

...zur Frage

Fahrlehrer hat mich absichtlich durch die Prüfung fallen lassen was tun?

Hi ihr lieben, ich habe folgendes Problem, ich fang mal von vorne an. als ich mich in der Fahrschule "XY" anmeldete war alles ok. Die Theorie habe ich mit 0 Fehlern sofort bestanden, als ich allererste Fahrstunden genommen hatte war alles ok, ab der 3. Fahrstunde schrieh mich mein Fahrlehrer immer an "wie doof ich doch zum fahren sei" ich hatte bei den um die 30 Fahrstunden gemacht und er ließ mich nie die Sonderfahrten machen, (weil ich angeblich zu unsicher sei) dann rief mein Mann bei der Fahrschule an und beschwerte sich über den Fahrlehrer weil er mich ständig anschrieh nie mit mir Grundlegendes geübt hatte & mich für die Sonderfahrten blockte da meine Theorie innerhalb 3 Monate ablaufen würde dann das nächste ich durfte mit einem anderen Fahrlehrer fahren war angeblich alles in Ordnung. ab und zu mal meckerte er hier und da verunsicherte mich sehr indem er immer sprach "ich bekomm ein zu viel" oder "mach doch mal die Augen auf" als ich allerdings auf nem Verkehrsübungsplatz war, war alles in Ordnung zwar nicht perfekt aber das lernt man ja auch alles ganz genau, wenn man sein schein hat dann haben die Fahrlehrer 2 Monate mit mir nur Normale Fahrstunden genommen weder Sonderfahrten noch sonst was. nach 2 Monaten wurde es eng für den Fahrlehrer 12 sonderfahrten mit mir zu machen vorallem da der Fahrlehrer noch im Urlaub gegangen is also alles in 2 Wochen Absolvieren haben wir getan gestern hatte ich 3 Nachtfahrten hintereinander. Heute hatte ich meine Prüfung die Allerdings nur 2 min dauerte als erstes musste ich ne Runde um die Fahrschule fahren danach bin ich wieder zur Fahrschule gefahren war alles ok, klar war ich aufgeregt aber wusste wie ich zu fahren hatte. ich sollte zunächst dann so lange vor der Prüfung im Auto warten wo es hieß "ich muss mal eben noch was besprechen" Fahrlehrer stieg aus nach 15min kam der Prüfer mit dem Fahrlehrer wieder wir fuhren ne 30er Zone einmal um die Fahrschule rum um auf die Hauptstraße zu gelangen ich wusste dass ich weiter links fahren musste weil die rechte Spur mit Parkenden Autos bedeckt war, ich machte schulter blick und den blinker an um nach links zu lenken ich fing an nach links zu lenken um genug abstand zu haben, dann griff plötzlich der Fahrlehrer ein ins lenkrad wo ich eben nach links weiter ziehen wollte (angeblich zu weit rechts gewesen) Prüfung beendet. zum Schluss kam dann nur ein "SORRY" was er sich ehrlich gesagt schenken kann. für mich ist die Sache durch,aber was kann man gegen so was nur unternehmen? bzw kann man das melden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?