Was bedeutet deontologische und utilaristische Ethik?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Also ich wills mal versuchen^^ Ich vermute mal, dass du deontologische und utilitaristische Ethiken meinst. Natürlich kann man die Ansätze immer recht schwer verallgemeinern, weil jeweils inerhalb der Theorien verschieden gewichtet wird.

Aber so allgemein lässt sich der Utilitarismus mit der Fomel der größtmöglich Nutzen für die größtmögliche Masse beschreiben. Was jeweils der Nutzen ist, darüber wird gestritten, meistens ist es so was wie Glück oder auch Effektivität. Letztlich bedeutet das, dass unter umständen einige unglücklich sind, damit viel mehr glücklich sein können. Diese Theorien findet man vor allem im angelsächsischen Raum, aber man findet ihn auch in der Regeln in der Argumentation der Wirtschaft. (Wachstum muss eben auch ein paar Verlierer haben, damits allen andern besser geht - wäre so nen Beispiel). innerhalb der Theorien wird dann natürlich darum gerungen, was okay ist und ob es unzumutbares Leid gibt und wie man den Nutzen misst und was der Nutzen ist. Das wäre so der Utilitarismus in kurz denke ich.

Deontologische Ethike haben als Grundsatz die Idee, das bestimmte Handlungen unabhängig von ihrer realen Wirkung immer gut oder immer schlecht sind. Es ist dabei egal, was die Wirkung der Handlung ist, wenn sie als gut oder schlecht bestimmt wurde. Das würde z.B. bedeuten das töten eines Menschen wurde als schlecht bestimmt werden und zwar unabhängig davon ob du durch einen "Finalenrettungsschuss" eine große Menge von Menschen retten kannst oder nicht. Hier siehtst du auch gleich den Unterschied zum Utilitarismus, der würde in der selben Situation sagen, natürlich wird einer erschossen, wenn andere gerettet werden können, zumal der an der Lage der anderen Schuld ist. Auch bei deontologischen Ethiken wird natürlich darum gerungen, was dann die guten und die schlechten Handlungen in und wie total der Grundsatz angewandt wird.

Hoffe ich konnte dir helfen und du konnstes das so verstehen^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyuri
10.10.2011, 10:49

Besser kann man es nicht erklären. Bin Ethikstudent, hatte genau das hier als Prüfungsthema und habe dieser Erklärung nichts hinzuzufügen!

mfg Hyuri

0
Kommentar von Eluca11
15.10.2011, 11:49

vielen lieben dank hast mir sehr geholfen :)

0

Was möchtest Du wissen?