Denkt ihr russische musik könnte neues Kpop werden?


20.09.2020, 22:02

Aight, und wenn nein dann begründung und ja dann begründung ok

9 Antworten

Ich muss sagen ich höre sehr sehr gerne und fast ausschließlich russische Musik, obwohl ich deutsch bin.

In Deutschland ist allerdings deutschsprachige Musik momentan sehr angesagt und allgemein findet man selten anderssprachige Musik in den Charts. (außer Englisch)

Selbst französische, spanische, italienische Musiker schaffen mal einen Hit in Deutschland zu landen, aber mehr als ein paar Hits oder dem einen großen wird es meistens nicht.

Russland hat es ja bereits mit t.a.t.u. geschafft sehr erfolgreich zu sein. Oder die Band Serebro war sehr erfolgreich in Italien, allerdings eher mit englischsprachiger Musik.

nein, weil in Korea haben sie Tanz- Camps, spezielle Trainingseinheiten etc. das gibts in Russland nicht

Hast du vielleicht ein paar Beispielsongs?

Ich selbst kenne nur wenig russische Musik und die Songs, die ich kenne haben auch eher wenig mit K-Pop im Sinne der Musikvideos/Beats/Lyrics etc zu tun

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Musik/K-Pop & Serienjunkie
@Kyoko922

Also ich habe mir jetzt zwei Lieder aus der Playlist angehört (die ersten beiden), daher werd ich mich jetzt bei meiner Ausführung und den Vergleichen nur auf die beiden Songs beziehen, da ich nur zu den beiden was sagen kann. Wenn ich da die Unterschiede mit aufzähle & du kennst russische Songs, die diese Unterschiede "aus den Weg räumen" könnten, sehe ich sie mir sehr gerne an.

Zuerst muss ich sagen, dass ich die beiden Songs nicht schlecht fand, muss aber hinzufügen, dass ich es etwas gewöhnungsbedürftig finde. Ich bin nun einmal hauptsächlich koreanische(oder allg. asiatische) Musik gewohnt und könnte da schon einige Unterschiede aufzählen.

Natürlich ist da auch ein großer Unterschied zwischen den Sprachen, was für mich anfangs etwas komisch zu hören war, da ich eben an koreanisch, japanisch, vietnamesisch, chinesisch & philippinisch gewohnt bin (was ja nichts schlechtes ist, es ist halt für Neulinge in der Musik ungewohnt).

Und die russische Kultur wird sich auch wohl stark von der koreanischen unterscheiden. Ich betone das, da K-Pop für die meisten nicht nur Musik ist, sondern sie die gesamte südkoreanische Kultur mit einbeziehen.

Auch die MVs fand ich wenig vergleichbar mit K-Pop. K-Pop MVs bzw wenn Gruppen/Bands/Solo Artists etc ein Debut oder ein Comeback haben, haben sie meistens ein Concept in dem dann auch die Photoshoots etc gehalten sind.

Es gibt z.b. cute concepts (z.b. Bungee von OH MY GIRL), dark/creepy concepts (z.b. Voodoo Doll von VIXX), futuristic/sci-fi concepts (z.b. Do or Die von AleXa), "bad guy" concepts (z.b. one shot von b.a.p), sad concepts (z.b. dark cloud von younha) etc.

Bei den beiden MVs die ich gesehen habe, konnte ich kein so wirkliches Concept feststellen.

Außerdem ist K-Pop auch für die vielen Boy- und Girlgroups bekannt und eben auch für dieses Traineesystem. Wie weit Russland da Boys- und Girlgroups hat und wie das da mit Castings und so ist kann ich nicht beurteilen, da bist du wohl schlauer als ich.

Zudem kommen da noch die vielen Choreografien, die teilweise sehr aufwendig und schwer sind, (z.b. Crown by TXT, Naughty by Irene & Seulgi, Butterfly by Loona, Back Door by Stray Kids, Good Night by Dreamcatcher etc). Inwiefern russische Musiker Choreos zu ihren Songs haben kann ich auch nicht weiter beurteilen, außer das in den zwei Songs keine wirklichen Choreos zu sehen waren. Beim zweiten Song gab es ein paar Background-Tänzerinnen, aber die Choreo, die dort getanzt wurde ist auch nicht wirklich mit Choreos von K-Pop Songs vergleichbar gewesen. Es gibt ja auch viele Fans, die Tanzgruppen haben, um diese Choreos zu covern und es gibt Tanzschulen, die sich auf Choreos zu K-Pop Songs spezialisiert haben.

Ebenso ist ein weiterer großer Bestandteil der K-Pop Industrie Lightsticks - jede Gruppe/Band/Artist hat meistens einen eigenen Lightstick im eigenen Design, den Fans auf Konzerten oder online kaufen und zu den Konzerten mitbringen können - sowie Alben, die nicht nur eine CD enthalten, sondern auch Fotobücher, Fotokarten und andere Extras (was den teils sehr hohen Preis für solche Alben rechtfertigt).

Natürlich gibt es da noch viel mehr, aber das sind jetzt wohl mit die wichtigsten Aspekte. (Als kleiner Anhang: K-Pop Idols interagieren auch viel mehr mit ihren Fans über spezielle Plattformen, wie beispielsweise Weverse und es gibt ja auch z.b. VLive, speziell für Live Streams etc)

Mein Fazit ist, dass ich nicht glaube, dass russische Popmusik das "neue" K-Pop werden könnte. Es könnte durchaus mehr an Bekanntheit gewinnen, aber aufgrund der Unterschiede, die K-Pop zu dem machen, was es ist, halte ich das eher für unwahrscheinlich.

0

In Deutschland zumindest nicht. Für viele ist Russland fremd und die Sprache dazu auch noch. Dies hängt aber auch mit der Politik und der Geschichte seit dem 2. Weltkrieg zusammen. Ein Durchschnittsdeutsche weiß mehr über englischsprachige Länder (vor allem USA) Bescheid, als über Russland. Auch sind viele gewohnt Englisch zu hören. Russland ist außerdem kein westliches Land.

Nein. Russisch ist eine Sprache, die nicht gerne in Songs gehört wird.

Ok, und wieso? I mean sie klingt eigentlich ganz nice so

0
@Kyoko922

Es klingt halt fremd. Kpop ist 100% nur so erfolgreich geworden weil alle Sängerinen so hübsch sind.

0
@OPGAMERHDD

Im not gonna say that im gay, aber die sehen auch ziemlich nice aus und die jungs gaben mir liebeskummer als kind

0

Was möchtest Du wissen?