Denkt ihr, Jungs werden mit weniger Gefühlen geboren als Mädchen?

12 Antworten

Ich weiß nicht, wie man in der Rolle die man als Mann zu erfüllen hat, in dem Platz der einem gegeben wird überhaupt was fühlen können soll, außer einer sehr beschränkten Auswahl an Gefühlen, von denen KEINS zärtlich oder verletzlich ist.

Du hast das genau erkannt. Das männliche Rollenmodell ist sehr eingeschränkt und wenn du ein echter Mann sein willst, musst du dich daran halten. Das wird dir von Kindheit an indoktriniert und deshalb unterdrückst du reflexartig Gefühle und Wünsche, die nicht zum "Mannsein" passen.

Ich glaube die meisten Jungs lassen sich in einem jungen Alter in diese Rolle pressen, und vergessen dass da mehr ist, oder haben mehr gar nicht erst erleben können.

Ja. Aber man kann diese Rolle auch wieder aufgeben. Ich habe das auch getan. Wenn ich keinem Rollenmodell mehr entsprechen muss, dann bin ich frei. Und weil ich "abweichende" Aspekte nicht mehr unterdrücken muss, bin ich damit auch ein "vollständiger" Mensch.

Mir ist das nicht genug. Ich kann mich selbst so nicht sehen, und ich kann Mädchen und Frauen auch nicht als das sehen, als was die Gesellschaft sie darstellt.

Das geht mir ganz genauso. :)

Diese Unangepasstheit ruiniert momentan mein Leben,

Warum ist das so?

Ich bin als Enby auch fern davon angepasst zu sein aber es hat mein Leben nicht ruiniert, sondern im Gegenteil sehr bereichert.

und ich weiß nicht was ich machen soll. Ich habe das Gefühl es gibt keinen Platz für mich in dieser Welt.

Natürlich gibt es einen Platz für dich. :) Wir spielen hier alle nur ein Spiel du bist auch dabei. :)

Als Jugendlicher hast du dich wie jeder andere Mensch für die 7 Todsünden entschieden und damit für das Böse selbst. Du hast die Wahl: Du kannst weiter auf diesem Weg bleiben und dein Herz und damit auch deine Gedanken werden böser und böser oder Du erkennst an, dass Jesus tatsächlich am Kreuz für dich gestorben ist, damit du diese Todsünden loswirst. Wenn du dies Aussprechen kannst und Jesus als Erlöser, Erretter und HERRn anerkennst, kannst du die unmittelbare Erfahrung machen und die Geschenke von Gott annehmen. Frage nach dem Heiligen Geist, nach dem Ewigen Leben und einen Eintrag ins Buch des Lebens. Amen

"Mein HERR Jesus Christus, ich glaube, dass Du am Kreuz für mich gestorben bist und nach drei Tagen auferstanden bist, bitte vergib mir ALL meine Sünden und lass mich umkehren und mich auf dem Ewigen Pfad in den Himmel laufen. Ich nehme dich als Erlöser, Erretter und Herrn an. Bitte sende mir den Heiligen Geist, gib mir das Ewige Leben und trage mich ins Buch des Lebens ein und mach mich weiß wie Schnee. Bitte offenbare mir alles über dich. Amen"

Sprich dies ehrlich und hör auf böse Dinge zu schauen und zu hören; Stück für Stück. Später lass dich Taufen (in einem Gewässer oder Becken) und lass dich Heilig machen.

Hallo,

ich weiß zwar nicht was vorgefallen ist, aber irgendwas ist bestimmt vorgefallen, dass du jetzt so denkst.

Was Gefühle an sich angeht vertrete ich folgende Meinung: Man kann davor weglaufen, oder man kann sich denen stellen.

Der erste Gedanken eines Menschen ist, bei einer Situation, welche man sich nicht gewachsen fühlt, Flucht. Allerdings sollte man sich auch vor Augen führen, wenn man das Hindernis überwinden möchte, sollte man sich damit auch befassen. Ansonsten verschiebt man alles nur nach hinten und es trifft einem unerwartet.

Was deine Frage angeht, denke ich jeder Mensch ist dazu fähig zu fühlen, auch wenn es einem manchmal schwer erscheint.

Was du tun kannst. Finde wieder Lebensenergie welche dir Kraft gibt. Das weißt du am besten was dir da hilft

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Huhu

Ich glaube du hast recht man wird von der geschafft und vom erlebten geformt ... Obwohl ich fast zu sagen wag in der Damen Welt wird es gerne gesehen wenn ein Mann auch Gefühle zulassen kann....

Und ich glaube dies musst du auch wieder lass sie wieder zu und es kann egal sein was andere drüber denke das du so gefühlvoll bist ist etwas positives lass dich nicht und die Schublade pressen wo du nicht rein passt

Eher das Gegenteil oder gleich viel. Es ist vielmehr durch die Gesellschaft anerzogen, Gefühle nicht zu zeigen - als Junge/Mann.

Das führt dazu, dass hier auch eher Selbstmorde und Amokläufer bei männlichen Personen auftreten. Weil diese nicht über ihre Probleme reden - aus Angst schwach zu gelten, etc.

Also eine klare Benachteiligung. (Sexismus.) Das klassische Rollenbild kommt eben nicht nur dem Mann zu Gute.

Auch diese Behauptung stimmt einfach nicht. Junge Frauen machen genau so viele Selbstmordversuche wie junge Männer. Sie haben mindestens so viele Probleme. Es liegt also keineswegs daran, dass Männer nicht über ihre Probleme reden können. Es ist vielmehr die angeborene männliche Aggressivität und möglicherweise auch das bessere technische Verständnis, dass Selbstmordversuche bei Männern häufiger gelingen.

0

Was möchtest Du wissen?